Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Deutsche Boerse AG
  5. Siemens Energy AG
  6. News
  7. Übersicht
    ENR   DE000ENER6Y0   ENER6Y

SIEMENS ENERGY AG

(ENR)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Deutsche Boerse AG - 30.07. 19:42:39
22.91 EUR   -0.95%
30.07.16 TERMINE, die in der Woche wichtig werden -2-
DJ
30.07.16 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
29.07.MILLIARDENFRAGE EEG-UMLAGE : Die Kosten des Klimaschutzes
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Siemens Energy : Wind-Tochter wird für Siemens Energy zur Dauerbelastung

15.07.2021 | 12:04
ARCHIV: Ein Modell einer Windturbine mit dem Siemens-Gamesa-Logo, Zamudio, Spanien, 20. Juni 2017. REUTERS/Vincent West

- von Alexander Hübner und Isla Binnie

München/Madrid (Reuters) - Erneute operative Probleme bei der spanischen Windkraft-Tochter Siemens Gamesa machen die Gewinnplanungen von Siemens Energy zunichte.

Weil der Windanlagenbauer im laufenden Geschäftsjahr 2020/21 (Ende September) zum zweiten Mal in Folge operativ mit roten Zahlen rechnen muss, erreicht auch der deutsche Mutterkonzern sein Renditeziel nicht. Die operative Umsatzrendite vor Sondereffekten werde unterhalb der angepeilten Spanne von drei bis fünf Prozent bleiben, räumte der Energietechnik-Konzern ein. Siemens-Gamesa-Vorstandschef Andreas Nauen deutete am Donnerstag an, dass es ein Jahr länger dauern könne, bis der Hoffnungsträger des Konzerns seine Ziele schafft.

Der vor einem Jahr an die Spitze von Siemens Gamesa gerückte Nauen wollte sich nicht mehr festlegen, ob eine operative Marge von acht bis zehn Prozent bis 2023 erreichbar sei oder erst im Jahr 2024. "Wir melden uns wieder bei Ihnen, wenn wir mit unseren Hausaufgaben weiter sind", sagte Nauen vor Analysten. Die Aktie von Siemens Gamesa stürzte um bis zu 17 Prozent ab; in diesem Jahr hat sie ein Drittel an Wert verloren. Die schlechten Nachrichten lösten auch einen Ausverkauf bei anderen Windanlagenbauern aus: Nordex und die dänische Vestas fielen um je 7,5 Prozent. Die im Leitindex Dax notierte Siemens-Energy-Aktie brach um neun Prozent auf 23,41 Euro ein.

ERST NORWEGEN, JETZT BRASILIEN

Siemens Gamesa kämpft mit stark steigenden Rohstoffpreisen für Stahl oder Kupfer, aber auch mit Problemen beim Hochlauf der neuen Turbinen-Generation 5.X. Vor allem in Brasilien sorge die Corona-Pandemie für Nachschub- und Ausführungsprobleme, die die Kosten nach oben trieben, teilte das Unternehmen mit. Auf die 5.X-Projekte in Brasilien habe man deshalb 229 Millionen Euro abgeschrieben. Operative Probleme und defizitäre Projekte sind nicht neu bei Gamesa. 2019/20 waren die Spanier bei der Installation von fünf großen Windparks in Norwegen vom Winter überrascht worden. Die Gespräche mit Kunden über die Weitergabe der hohen Stahlpreise seien schwierig, sagte Nauen. "Aber es ist klar, dass wir angesichts des Ausmaßes der Erhöhungen nicht darauf sitzenbleiben können."

Siemens Gamesa rechnet im laufenden Geschäftsjahr nicht mehr mit einem Gewinn. Die um Sondereffekte bereinigte Umsatzrendite vor Steuern und Zinsen (Ebit-Marge) werde bei null bis minus ein Prozent liegen; bisher war Nauen von drei bis fünf Prozent ausgegangen. Bereits im Vorjahr hatte die Siemens-Energy-Tochter mit minus 2,5 Prozent rote Zahlen geschrieben. Der Umsatz werde am unteren Ende der Prognosespanne von 10,2 bis 10,5 Milliarden Euro liegen. Dabei hatte Siemens Gamesa die Erwartung schon vor drei Monaten nach unten korrigiert. Im dritten Quartal (April bis Juni) lag der Umsatz bei 2,7 Milliarden Euro, der bereinigte Verlust bei 150 Millionen Euro.

SIEMENS ENERGY FEHLT DER DURCHGRIFF

Angesichts dieser Zahlen werde auch der Mutterkonzern die Erwartungen der Analysten im dritten Quartal nicht erfüllen, warnte Siemens Energy. Der Konzernumsatz soll im Geschäftsjahr aber wie geplant um drei bis acht Prozent zulegen; hier hatte Siemens Energy bereits vor drei Monaten Abstriche gemacht. Im angestammten Geschäft mit Turbinen für Gas- und Kohlekraftwerke laufe alles nach Plan, betonte Siemens Energy. Dort werde der Umsatz um zwei bis sechs Prozent wachsen, bei einer operativen Umsatzrendite von 3,5 bis 5,5 Prozent.

Die Zukunft soll aber vor allem bei Siemens Gamesa liegen. Steigende Ordereingänge und staatliche Infrastrukturprogramme hatten Siemens Energy noch im Mai zuversichtlich für das Geschäft mit Erneuerbaren Energien gestimmt. Die anhaltenden Probleme dürften aber die Debatte hochkochen lassen, ob eine Komplettübernahme der spanischen Tochter nicht doch sinnvoll wäre. Vorstandschef Christian Bruch hatte bereits laut darüber nachgedacht. Siemens Energy hält zwar zwei Drittel der Anteile an Siemens Gamesa, kann bei dem börsennotierten Unternehmen aber nicht wie gewünscht durchregieren. Mit dem Kursrutsch würde eine Übernahme der restlichen Anteile deutlich billiger.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
SIEMENS ENERGY AG -0.95%22.91 verzögerte Kurse.-24.34%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY, S.A. 0.13%23.5 verzögerte Kurse.-28.98%
Alle Nachrichten zu SIEMENS ENERGY AG
30.07.16 TERMINE, die in der Woche wichtig werden -2-
DJ
30.07.16 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
29.07.MILLIARDENFRAGE EEG-UMLAGE : Die Kosten des Klimaschutzes
DP
27.07.'ZUGPFERD' DER ENERGIEWENDE : Mehr Windräder für den Klimaschutz
DP
27.07.Deutlich mehr neue Windräder an Land in Deutschland
DP
26.07.SIEMENS ENERGY IM FOKUS : Windkraft-Tochter Gamesa bleibt Sorgenkind
DP
26.07.Weniger Windenergie aus der Nordsee - Aber Anteil am Windstrom steigt
DP
21.07.XETRA-SCHLUSS/Kräftig erholt - nur SAP kann den DAX bremsen
DJ
21.07.Goldman senkt Ziel für Siemens Energy auf 37,10 Euro - 'Buy'
DP
16.07.NordLB senkt Ziel für Siemens Energy auf 24 Euro - 'Halten'
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SIEMENS ENERGY AG
30.07.'NO MARGIN LEFT' : Siemens Gamesa ups wind turbine prices on raw materials
RE
23.07.Siemens new natural extinguishing agents protect business continuity in criti..
AQ
21.07.ANALYSIS : Helpless bystander? Siemens Energy's $5.9 billion wind power problem
RE
19.07.Siemens supports first responders in fight against flood
AQ
16.07.Siemens - eBus charging solution from Siemens paves way for climate-neutral b..
AQ
15.07.DAIMLER : European bourses sink on growth worries, disappointing earnings
RE
15.07.Siemens Gamesa Shares Drop on Profit Warning as Siemens Energy Also Slips
DJ
15.07.Looming loss piles pressure on turbine maker Siemens Gamesa
RE
15.07.Siemens Gamesa Expects Fiscal Year 2021 Loss as 3Q Provisions Hit Profitabili..
DJ
15.07.ADX Energy GmbH Enters Letter of Intent with Siemens Energy and RED Drilling ..
CI
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 28 832 Mio 34 215 Mio 30 964 Mio
Nettoergebnis 2021 -115 Mio -136 Mio -123 Mio
Nettoliquidität 2021 2 047 Mio 2 429 Mio 2 198 Mio
KGV 2021 -144x
Dividendenrendite 2021 0,76%
Marktkapitalisierung 16 259 Mio 19 288 Mio 17 462 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,49x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,45x
Mitarbeiterzahl 93 000
Streubesitz 58,3%
Chart SIEMENS ENERGY AG
Dauer : Zeitraum :
Siemens Energy AG : Chartanalyse Siemens Energy AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 16
Letzter Schlusskurs 22,91 €
Mittleres Kursziel 33,77 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 47,4%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Christian Bruch President & Chief Executive Officer
Maria Ferraro Chief Financial & Diversity Officer
Josef Kaeser Chairman-Supervisory Board
Günter Augustat Member-Supervisory Board
Manfred Bäreis Member-Supervisory Board