Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Allianz SE    ALV   DE0008404005

ALLIANZ SE

(ALV)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Allianz : Umfrage - Cyber-Risiken machen Unternehmen die meisten Sorgen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.01.2020 | 07:01
Keyboard of a computer is pictured at a computer shop in Ciudad Juarez

München (Reuters) - Hackerangriffe und Datendiebstähle machen Großkonzernen weltweit inzwischen die größten Sorgen.

In einer jährlichen Umfrage der Allianz unter 2700 Risiko-Experten und anderen Managern stehen IT-Gefahren erstmals an erster Stelle, wie der Münchner Versicherungsriese am Dienstag mitteilte. Mit 39 Prozent überholten die Cyber-Risiken in der Wahrnehmung der Experten die Gefahr eines Ausfalls der Produktion oder der ganzen Lieferkette (37 Prozent) als größtes Risiko für ihr Unternehmen. Seit 2013 waren im "Allianz Risk Barometer" stets Betriebsunterbrechungen als wichtigstes Risiko genannt worden, Angriffe aus dem Internet hatten vor sieben Jahren erst sechs Prozent der Befragten auf dem Zettel.

"Cyber-Risiken haben finanziell eine ganz andere Dimension angenommen", sagte Jens Krickhahn, der sich bei der Allianz-Großkundensparte AGCS in Mittel- und Osteuropa um das Thema kümmert. "Vor fünf Jahren ging es um einige zehntausend Euro, heute fordern Hacker immer öfter Millionenbeträge." Im Schnitt koste ein schwerer Datendiebstahl die Unternehmen und ihre Versicherer heute 42 Millionen Euro, teilweise erreichten die Schäden dreistellige Millionensummen.

Den größten Sprung in der Prioritätenliste der größten Unternehmensrisiken machten die Folgen des Klimawandels, die in der jüngsten Umfrage 17 Prozent nannten. Ein Jahr zuvor waren es erst 13 Prozent. "Das Allianz Risk Barometer 2020 zeigt, dass Cybergefahren und der Klimawandel die beiden großen Herausforderungen für Unternehmen im neuen Jahrzehnt sind", sagte der neue Chef der Großkunden-Sparte AGCS, Joachim Müller.

Am stärksten haben den Klimawandel Firmen aus Australien, Hongkong und Indien auf dem Radar: Dort gehört er zu den drei meistgenannten Risiken. Bei deutschen Unternehmen rangiert er auf Platz elf. Während die Unternehmen weltweit vor allem Angst vor Sachschäden infolge der globalen Erwärmung haben, treiben die deutschen Firmen vor allem die Folgen für ihre Absatzmärkte um - etwa durch die Umstellung der Autoindustrie auf Elektromobilität oder neue Emissionsvorschriften. Hinzu kommen Reputationsrisiken, wie die Debatte um einen Siemens-Auftrag für eine Kohlemine in Australien zeigt.

Hierzulande werden Betriebsunterbrechungen - ob wegen eines Brandes, nach Überschwemmungen oder Hackerangriffen - immer aber noch als größtes Risiko erachtet: 55 Prozent der Befragten halten ihr Augenmerk darauf, 44 Prozent nannten Cyber-Attacken. Die Vernetzung macht Unternehmen immer anfälliger für Ausfälle. Zudem verließen sich Konzerne aus Kostengründen immer öfter auf einen einzigen Lieferanten für ein bestimmtes Teil, was die Gefahr einer Betriebsunterbrechung steigen lassen, sagte AGCS-Experte Jürgen Wiemann.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ SE -0.25%218.55 verzögerte Kurse.0.32%
SIEMENS AG -0.36%115.6 verzögerte Kurse.-0.45%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu ALLIANZ SE
15:53Swiss Re ernennt Youngran Kim zur Technologie-Chefin der Gruppe
AW
11:53Swisscom tritt Mobilfunkallianz Freemove bei
AW
10:34HERBERT DIESS : VW-Chef Diess bedauert Weggang von Seat-Chef de Meo
RE
09:50ALLIANZ SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweit..
EQ
07:31Morning Briefing - International
AW
22.01.STERNENGLÜHEN IN ROM : Di Maio tritt als Parteichef zurück
DP
22.01.Di Maio tritt als Chef der Sterne-Bewegung in Italien zurück
DP
22.01.DAVOS : Allianz will weltweit feste Regeln für nachhaltige Kapitalanlagen
DP
22.01.BERICHTE : Sterne-Chef Di Maio in Italien vor dem Rücktritt
DP
22.01.Spekulation um Zug-Allianz treibt Bombardier- und Alstom-Aktien
RE
Mehr News
News auf Englisch zu ALLIANZ SE
15:54PIMCO GLOBAL INCOME OPPORTUNITIES FU : Announces Monthly Distribution
AQ
11:12ALLIANZ : Amotekun - Afenifere Accuses Tinubu of Doublespeak
AQ
09:50ALLIANZ SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German ..
EQ
06:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
22.01.NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
22.01.NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
22.01.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
22.01.Insurers look to curb ransomware exposure as U.S. cyber rates rise
RE
22.01.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
22.01.NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 137 Mrd.
EBIT 2019 11 765 Mio
Nettoergebnis 2019 7 846 Mio
Schulden 2019 22 952 Mio
Div. Rendite 2019 4,36%
KGV 2019 11,8x
KGV 2020 10,9x
Marktkap. / Umsatz2019 0,83x
Marktkap. / Umsatz2020 0,79x
Marktkap. 90 963 Mio
Chart ALLIANZ SE
Dauer : Zeitraum :
Allianz SE : Chartanalyse Allianz SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ALLIANZ SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 237,35  €
Letzter Schlusskurs 218,55  €
Abstand / Höchstes Kursziel 19,0%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,60%
Abstand / Niedrigsten Ziel -8,95%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Oliver Bäte Chief Executive Officer
Michael Diekmann Chairman-Supervisory Board
Christof Mascher Chief Operating Officer
Giulio Terzariol CFO, Head-Finance, Controlling & Risk
Gabriele Burkhardt-Berg Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber