Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Bayer AG    BAYN   DE000BAY0017

BAYER AG

(BAYN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Bayer : Arbeitslosenzahl bleibt trotz Anstieg im Winter niedrig

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
31.01.2019 | 12:25
A sign leading to a job centre of Germany's Federal Labour Office is pictured in Munich

Nürnberg/Berlin (Reuters) - Der Arbeitsmarkt in Deutschland hat im Januar der Konjunkturabkühlung getrotzt.

Die Zahl der Jobsuchenden kletterte zwar jahreszeitlich bedingt auf 2,4 Millionen, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag mitteilte. Dies waren 196.000 mehr als im Dezember, aber zugleich 165.000 weniger als vor einem Jahr und damit der niedrigste Januar-Wert seit der Wiedervereinigung. "Der Arbeitmarkt ist trotz konjunktureller Abschwächung gut in das neue Jahr gestartet", sagte BA-Chef Detlef Scheele in Nürnberg. "Die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern bleibt auf einem sehr hohen Niveau". Auch der geplante EU-Austritt Großbritanniens dürfte sich kaum auf den deutschen Arbeitsmarkt auswirken. "Es sind Branchen betroffen - wie die Luftfahrt-Industrie, Verkehr und Logistik." Aber man erwarte keine nachhaltigen Folgen.

Auch das Bundesarbeitsministerium sprach von einem guten Start ins Jahr - "trotz Winterpause". Die Langzeitarbeitslosigkeit dürfte künftig weiter sinken. Mit einiger Verzögerung reagiert der Jobmarkt üblicherweise auf die Konjunktur. Die Bundesregierung hatte sich am Mittwoch skeptisch geäußert und ihre Wachstumsprognose für die Wirtschaft 2019 von 1,8 auf 1,0 Prozent fast halbiert. BA-Chef Scheele blickt dennoch positiv nach vorn. "Auch bei einer niedrigeren Wachstumszahl gehen wir von einer weiter zurückgehenden Arbeitslosigkeit aus - vielleicht nicht 130.000, vielleicht 100.000." Im Jahresschnitt 2018 war die Zahl das fünfte Mal in Folge gesunken und mit 2,34 Millionen auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung 1990 gefallen.

In vielen Außenberufen wird im Winter weniger gearbeitet, zudem starten im Januar laut BA weniger Fördermaßnahmen. Deshalb stieg die Arbeitslosenquote am Jahresanfang zum Vormonat um 0,4 Punkte auf 5,3 Prozent. Bereinigt um saisonale Schwankungen ging die Zahl der Arbeitslosen im Januar um 2000 zurück. Experten hingegen hatten zum Vormonat einen Rückgang um 14.000 erwartet.

Auch Ökonomen warnen trotz der konjunkturellen Abkühlung vor Schwarzmalerei - auch wenn große Unternehmen wie etwa Bayer[nL8N1Y4623] und Kaufhof zuletzt einen massiveren Stellenabbau angekündigt hatten. "Die Beschäftigten und Arbeitsuchenden in Deutschland haben immer noch guten Grund, dem neuen Jahr optimistisch entgegen zu sehen", sagte der Chefvolkswirt der staatlichen Förderbank KfW, Jörg Zeuner. Die Zahl der Beschäftigten dürfte 2019 auf den Rekord von über 45 Millionen klettern. In der Euro-Zone entwickelt sich der Jobmarkt ebenfalls positiv. In den 19 Ländern verharrte die bereinigte Arbeitslosenquote im Dezember bei 7,9 Prozent und damit auf dem niedrigsten Stand seit Oktober 2008. Wie Eurostat weiter mitteilte, waren 12,9 Millionen Menschen als Jobsuchende gemeldet - und damit 1,2 Millionen weniger als vor Jahresfrist.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BAYER AG -0.32%66.01 verzögerte Kurse.9.33%
HUDSON'S BAY COMPANY 0.21%9.55 verzögerte Kurse.30.73%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BAYER AG
10:50BAYER AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel ..
EQ
16.10.BAYER : erwartet deutlichen Anstieg der Glyphosat-Klagen
RE
14.10.Auftakt für Tarifverhandlungen in Ost-Chemie
DP
14.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 14.10.2019 - 15.15 Uhr
DP
14.10.Bayer bekommt weitere US-Zulassung für Gerinnungshemmer Xarelto
AW
11.10.Bundesländer fordern Glyphosat-Verbot in Privatgärten
DP
10.10.GEBÄUDEREINIGER MIT NEUEN WARNSTREIK : VW, BMW und Siemens betroffen
DP
08.10.Achleitner bleibt bestbezahlter Aufsichtsrat im Dax
RE
08.10.BAYER AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel ..
EQ
08.10.Lanxess fährt zu heißen Reifen - Goldman senkt auf 'Neutral'
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BAYER AG
10:50BAYER AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 40, Section 1 of the WpH..
EQ
16.10.Factbox - How are businesses preparing for a 'no-deal Brexit'?
RE
16.10.ATOS : Signs Contract With Bayer for Digital Workplace Services
DJ
16.10.BAYER : Animal Health and VLPbio sign global collaboration agreement
PU
15.10.BAYER : U.S. FDA approves rivaroxaban to help prevent blood clots in acutely ill..
AQ
15.10.J&J's Courtroom Losses Pile Up -- WSJ
DJ
14.10.Early Blizzard Wallops Vulnerable Crops
DJ
14.10.J&J'S JANSSEN : FDA OK's Xarelto in Acutely Ill Medical Patients
DJ
14.10.BAYER : U.S. FDA approves rivaroxaban to help prevent blood clots in acutely ill..
PU
14.10.Johnson & Johnson's Legal Challenges Mount
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 46 036 Mio
EBIT 2019 7 933 Mio
Nettoergebnis 2019 3 095 Mio
Schulden 2019 37 372 Mio
Div. Rendite 2019 4,30%
KGV 2019 21,4x
KGV 2020 13,6x
Marktkap. / Umsatz2019 2,15x
Marktkap. / Umsatz2020 2,03x
Marktkap. 61 745 Mio
Chart BAYER AG
Dauer : Zeitraum :
Bayer AG : Chartanalyse Bayer AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BAYER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 28
Mittleres Kursziel 79,26  €
Letzter Schlusskurs 66,22  €
Abstand / Höchstes Kursziel 85,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,7%
Abstand / Niedrigsten Ziel -41,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Werner Baumann Chairman-Management Board
Werner Wenning Chairman-Supervisory Board
Wolfgang U. Nickl Chief Financial Officer
Katharina Jansen Head-Science & Research
Hartmut Klusik Head-Human Resources, Technology & Sustainability
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
BAYER AG9.33%68 309
JOHNSON & JOHNSON2.94%356 736
ROCHE HOLDING AG17.38%245 163
MERCK AND COMPANY10.52%216 224
PFIZER-16.75%200 998
NOVARTIS16.30%198 756