Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

MÄRKTE EUROPA/Leichtes Minus - Euro auf Höchststand seit April 2018

02.12.2020 | 09:43

FRANKFURT (Dow Jones)--Mit leichten Abgaben zeigen sich die europäischen Aktienmärkte kurz nach der Eröffnung am Mittwoch. Der DAX verliert 0,5 Prozent auf 13.310 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 geht es um ebenfalls 0,5 Prozent auf 3.509 Punkte nach unten. Dabei dürften Rückschläge laut Teilnehmern aber weiterhin schnell zum Einstieg genutzt werden. "Die Risikobereitschaft ist stark gestiegen und bleibt hoch", sagt ein Marktteilnehmer. Das Geld gehe aus den langlaufenden US-Staatsanleihen in Risikoanlagen wie die globalen Aktienmärkte. Auch der fallende Dollar sei ein Zeichen für die hohe Risikobereitschaft.

Der Euro ist derweil mit 1,2089 Dollar auf den höchsten Stand seit April 2018 geklettert. "Die Gemeinschaftswährung ist nun auf dem Weg Richtung 1,25 Dollar", so ein Händler. "Derzeit ist das eine Folge der steigenden Risikobereitschaft der Anleger", ergänzt ein Marktteilnehmer. Gegenwind für die exportorientierten deutschen Aktien werde sich erst bei einem Anstieg über 1,25 Dollar hinaus einstellen, zeigt er sich optimistisch.

Allerdings gibt es auch warnende Stimmen: "Der starke Euro und der gleichzeitig schwache Dollar helfen den Gewinnen der US-Unternehmen und schaden den Gewinnen der Firmen aus der Eurozone", sagt Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. "Der starke Euro macht Exporte aus der Eurozone in den USA teurer und damit weniger attraktiv", ergänzt er.

Keinen positiven Gesamteinfluss hat, dass Biontech und Pfizer die weltweit erste Zulassung für ihren Covid-19-Impfstoff erhalten haben. Die britische Regulierungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte MHRA habe eine temporäre Notfallzulassung erteilt, so die Unternehmen. Eine Entscheidung der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) und der US-Gesundheitsbehörde FDA über eine Notfallzulassung erwarten Biontech und Pfizer ebenfalls noch in diesem Monat. Die Biontech-ADR gewinnen in Frankfurt 4,4 Prozent.

   VW-Personal-Karussell im Blick - Aktie leichter erwartet 

Für die VW-Aktie geht es um 2,3 Prozent nach unten. Elektromobilitäts-Vorstand Thomas Ulbrich wird den Konzern verlassen, wie das Unternehmen mitteilte. "Ulbrich steht für das Aufbrechen verkrusteter Strukturen, insofern dürfte sein Abgang negativ gesehen werden", sagt der Teilnehmer.

Wichtiger seien aber weitere Personaldiskussionen. Intern gebe es offenbar einen Machtkampf zwischen Vorstand und Betriebsrat, dessen Ausgang völlig offen sei, so der Teilnehmer.

   Nordex-Rücksetzer dürfte zum Einstieg genutzt werden 

Mit einem kräftigen Minus von 6,6 Prozent auf 18,61 Euro zeigt sich die Nordex-Aktie nach der Kapitalerhöhung. "In den neuen Aktien dürften bei steigenden Kursen Gewinne mitgenommen werden", sagt ein Händler. Andererseits dürften Rückschläge auch schnell zum Einstieg genutzt werden, auch weil das Momentum der aktuellen Aufwärtswelle im Kurs sehr hoch sei. Nordex hat am Dienstagabend knapp 10,7 Millionen Aktien zum Stückpreis von 18,90 Euro platziert.

Auch Corestate steht weiterhin im Blick. Nach dem jüngsten Kursverfall hat der Aufsichtsrat nun Rene Parmantier zum neuen CEO berufen. "Es ist zweifelhaft, dass er die nötige Transparenz herstellt und das Vertrauen der Anleger in Corestate zurückgewinnt", sagt ein Marktteilnehmer. Die Aktie gibt um weitere 0,7 Prozent nach.

Morgan Stanley hat die Aktien von Hannover Rück (+1,6 Prozent) und die Titel der Deutschen Wohnen (+0,5 Prozent) auf "Overweight" angehoben. HSBC empfiehlt Kion (+0,8 Prozent) zum Kauf.

Am Abend des 18. Dezember scheiden unter anderem Cancom aus dem Stoxx-600 aus. Die Aktien verlieren 1,1 Prozent. Neu hinein kommen unter anderem Tui, die um 0,5 Prozent nachgeben. Dem Eintritt von Siltronic wird keine Bedeutung beigemessen, weil der Kurs derzeit am Übernahmeversuch des US-Konzerns Globalwafers hängt. Siltronic-Papiere zeigen sich kaum verändert.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %        absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.508,90      -0,46         -16,34          -6,31 
Stoxx-50                3.060,74      -0,28          -8,59         -10,06 
DAX                    13.310,00      -0,54         -72,30           0,46 
MDAX                   29.282,34      -0,24         -69,93           3,42 
TecDAX                  3.106,40      -0,31          -9,73           3,03 
SDAX                   13.932,02      -0,56         -78,76          11,35 
FTSE                    6.382,68      -0,03          -2,05         -15,35 
CAC                     5.561,75      -0,36         -19,89          -6,96 
 
Rentenmarkt              zuletzt                   absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,53                      0,00          -0,77 
US-Zehnjahresrendite        0,92                     -0,01          -1,76 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %  Mi, 08:09 Uhr  Di, 17:35 Uhr    % YTD 
EUR/USD                   1,2050     -0,19%         1,2074         1,2046    +7,4% 
EUR/JPY                   126,02     +0,06%         126,17         125,71    +3,4% 
EUR/CHF                   1,0853     -0,08%         1,0868         1,0848    -0,0% 
EUR/GBP                   0,9015     +0,27%         0,8994         0,8979    +6,5% 
USD/JPY                   104,59     +0,25%         104,38         104,36    -3,9% 
GBP/USD                   1,3363     -0,47%         1,3417         1,3416    +0,8% 
USD/CNH (Offshore)        6,5613     +0,17%         6,5506         6,5553    -5,8% 
Bitcoin 
BTC/USD                19.322,75     +1,91%      18.525,75      19.076,50  +168,0% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settl.          +/- %        +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  44,52      44,55          -0,1%          -0,03   -20,5% 
Brent/ICE                  47,31      47,42          -0,2%          -0,11   -21,8% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag          +/- %        +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             1.817,33   1.814,80          +0,1%          +2,53   +19,8% 
Silber (Spot)              23,90      24,08          -0,7%          -0,17   +33,9% 
Platin (Spot)           1.000,15   1.002,38          -0,2%          -2,23    +3,6% 
Kupfer-Future               3,47       3,47          +0,0%          +0,00   +22,8% 
=== 

Kontakt zum Autor:maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/smh

(END) Dow Jones Newswires

December 02, 2020 03:42 ET (08:42 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR 3.20%31217.54 Realtime Kurse.4.64%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.13%1.36515 verzögerte Kurse.0.48%
CANCOM SE 0.54%48.58 verzögerte Kurse.6.53%
CORESTATE CAPITAL HOLDING S.A. 0.55%14.59 verzögerte Kurse.-0.62%
DAX -0.69%13522.82 verzögerte Kurse.-0.72%
DEUTSCHE WOHNEN SE -1.13%40.97 verzögerte Kurse.-5.15%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.10%0.88632 verzögerte Kurse.-0.93%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) 0.18%126.278 verzögerte Kurse.0.02%
EURO / SWISS FRANC (EUR/CHF) 0.17%1.07803 verzögerte Kurse.-0.24%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.03%1.20998 verzögerte Kurse.-0.92%
HANNOVER RÜCK SE -0.54%129 verzögerte Kurse.-0.69%
KION GROUP AG -0.70%70.54 verzögerte Kurse.-0.20%
MDAX -0.26%31265.77 verzögerte Kurse.1.77%
NORDEX SE 1.47%23.48 verzögerte Kurse.4.51%
SDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -0.90%15090.86 verzögerte Kurse.3.14%
SILTRONIC 0.21%141 verzögerte Kurse.9.84%
TECDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -0.64%3376.58 verzögerte Kurse.5.82%
TUI AG 2.34%3.9 verzögerte Kurse.20.49%
UNITED STATES DOLLAR (B) / CHINESE YUAN IN HONG KONG (USD/CNH) -0.17%6.48424 verzögerte Kurse.-0.36%
US DOLLAR / JAPANESE YEN (USD/JPY) 0.21%104.361 verzögerte Kurse.0.40%
VOLKSWAGEN AG -2.14%156.54 verzögerte Kurse.4.99%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
12:59MÄRKTE EUROPA/Erholung vom Tagestief - Volatilität ist zurück
DJ
12:36MARKT USA/Börsen nach Vortagesverlusten wenig verändert erwartet
DJ
12:24BÖRSE WALL STREET : Dämpfer für Tesla - Börsenliebling enttäuscht Anleger
RE
12:13Konjunktursorgen greifen an der Börse um sich
RE
11:45Aktien Europa: EuroStoxx 50 fällt kurzzeitig unter 3500 Punkte
AW
11:42DGAP-NEWS : GBC Products: Anleger schlagen mit der Insider-Strategie auch in 2020 den DAX: +7,0 % Gewinn mit dem UBS AG GBC Directors' Dealings Value Zertifikat
DJ
11:41Aktien Schweiz: SMI rauscht abwärts Richtung 10'700 Punkte
AW
11:36Aktien Frankfurt: Dax reduziert die hohen Verluste
AW
11:02UPDATE/SENTIMENT/"Gewisse Ernüchterung ist eingetreten"
DJ
10:41SENTIMENT/"Gewisse Ernüchterung ist eingetreten"
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"