Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  BMW AG    BMW   DE0005190003

BMW AG

(BMW)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Ladenetz für E-Autos: VDA fordert mehr Tempo - neues Ranking

03.12.2020 | 05:22

BERLIN (dpa-AFX) - Der Verband der Automobilindustrie fordert mehr Tempo beim Ausbau des Ladenetzes für Elektroautos. VDA-Präsidentin Hildegard Müller sagte vor einem digitalen Spitzengespräch von Bundesregierung und Wirtschaft am Donnerstag, um das Ziel von einer Million öffentlicher Ladepunkte bis 2030 zu erreichen, seien künftig rund 2000 neue öffentliche Ladepunkte pro Woche nötig. "Aktuell werden aber nur rund 200 neue Ladepunkte im öffentlichen Bereich installiert."

Spitzenreiter in der öffentlichen E-Ladeinfrastruktur ist nach einem neuen VDA-Ranking aktuell der Landkreis Regen in Bayern. Dabei geht es etwa um die Anzahl der öffentlich zugänglichen Ladepunkte im Verhältnis zu den im Landkreis oder der Stadt zugelassenen Autos. Dem Ranking zufolge gibt es regional große Unterschiede.

Aktuell gibt es nach Branchenangaben derzeit etwas mehr 30 000 öffentliche Ladepunkte in Deutschland. Der Energieverband BDEW forderte einen Elektromobilitätsgipfel, der die Branchen Energie, Automobil, Wohnungswirtschaft, Einzelhandel sowie die Kommunen an einen Tisch holt. "Der Hochlauf der Elektromobilität wird ein Kraftakt, der die Unterstützung aller Akteure braucht", so BDEW-Chefin Kerstin Andreae.

Vor einem Jahr wurde ein "Masterplan Ladeinfrastruktur" veröffentlicht. Ziel ist eine ausreichende, verlässliche und nutzerfreundliche Ladeinfrastruktur. Bei dem Spitzengespräch am Donnerstag soll eine Zwischenbilanz gezogen werden. Die Nachfrage nach Elektroautos ist in den vergangenen Monaten auch wegen höherer staatlicher Prämien gestiegen. Die Frage ist aber, ob der Ausbau eines flächendeckenden Ladenetzes Schritt hält.

"Wir brauchen ein ausgewogenes Verhältnis von öffentlichen und privaten Lademöglichkeiten", so Müller. "Beides muss jetzt intensiv ausgebaut werden. Die Kommunen sollten jetzt das Angebot in ihrem Verantwortungsbereich steigern und einen Plan vorlegen, wie sie die Ladeinfrastruktur in ihrem Verantwortungsbereich schnell und engagiert ausbauen wollen."

Das neue Ranking des VDA benennt zum einen die Anzahl der öffentlich zugänglichen Ladepunkte im Verhältnis zu den im Landkreis oder der Stadt zugelassenen Autos. Je mehr Ladepunkte vorhanden seien, desto attraktiver sei die Region für die Umstellung auf E-Autos. Ein anderer Wert gibt an, wie viele E-Autos sich einen öffentlichen Ladepunkt teilen müssen. Bei beiden Werten liegt der Landkreis Regen vorne, dort gibt es aber wenig E-Autos. Vordere Plätze bei der Attraktivität des Ladenetzes belegen demnach auch Wolfsburg, Passau, Landau in der Pfalz. Schlusslicht sei die Stadt Krefeld. Beim Teilen-Wert seien neben dem Landkreis Regen der Landkreis Freyung- Grafenau und die Stadt Salzgitter vorne, auf den letzten Plätzen lägen Stuttgart und Krefeld.

Andreae erklärte, die Energiewirtschaft habe mit über 33 000 Ladepunkten den Aufbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur in den vergangenen Jahren massiv vorangetrieben. "Unsere Branche kann und will auch weiterhin in diesem Bereich kräftig investieren." Erfolgsentscheidend sei, dass die Ladeinfrastruktur in den kommenden Jahren bedarfsgerecht und wirtschaftlich nachhaltig ausgebaut werde. "Ein marktwirtschaftlicher, am Bedarf des Kunden und der Fahrzeuge ausgerichteter Ausbaupfad senkt die Wahrscheinlichkeit von Fehlinvestitionen und schafft so den sinnvollen Aufbau einer nachhaltig genutzten öffentlichen Ladeinfrastruktur."

Von einem wirtschaftlichen Betrieb der öffentlichen Ladeinfrastruktur sei die Branche aber noch deutlich entfernt. So wären für eine wirtschaftliche Auslastung der 33 000 Ladepunkte rund 550 000 vollelektrische Fahrzeuge notwendig, aktuell aber gebe es nur rund 268 000 rein batterieelektrische Fahrzeuge in Deutschland.

In den kommenden Jahren sind auch deswegen deutlich mehr Elektroautos notwendig, damit die Hersteller strengere Klimavorgaben der EU einhalten können. Die Elektromobilität spielt auch eine zentrale Rolle im Klimaschutzprogramm der Bundesregierung, mit dem die Klimaziele 2030 etwa im Verkehr erreicht werden sollen./hoe/DP/zb


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 0.12%69.49 verzögerte Kurse.-3.90%
DAIMLER AG 0.73%56.67 verzögerte Kurse.-2.65%
PEUGEOT SA -4.21%21.85 Realtime Kurse.-2.32%
SALZGITTER AG 1.79%22.13 verzögerte Kurse.0.18%
TESLA, INC. -2.23%826.16 verzögerte Kurse.17.07%
VOLKSWAGEN AG -0.45%151.2 verzögerte Kurse.-0.35%
Alle Nachrichten auf BMW AG
18:04BMW M GMBH SETZT WACHSTUMSKURS AUCH : Weltweit 144 218 Fahrzeuge ausgeliefert.
PU
17:59XETRA-SCHLUSS/Fester - Aareal nach Zahlenausweis gesucht
DJ
17:54Metall-Tarifverhandlungen kommen im Südwesten nicht voran
RE
17:02BMW : Motorrad präsentiert neuen R 18 Umbau.
PU
17.01.Roller statt Bus - Piaggio profitiert von Boom in Corona-Zeiten
DP
15.01.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
15.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 15.01.2021 - 15.15 Uhr
DP
15.01.KREISE : Ex-BMW-Chef Krüger will doch nicht Telekom-Aufsichtsratschef werden
DP
15.01.BMW will bald jedes vierte Auto online verkaufen
AW
15.01.Deutsche Bank belässt BMW auf 'Hold' - Ziel 75 Euro
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BMW AG
18:11BAYERISCHE MOTOREN WERKE : BMW Motorrad presents new R 18 custom bike.
AQ
18:04BMW M GMBH STILL ON ITS PATH OF SUST : 144,218 vehicles delivered worldwide.
PU
11:06BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Interview with Pieter Nota, Member of the Board of Ma..
AQ
15.01.RALLY DAKAR 2021 – SIXTH OVERA : Record winner Stéphane Peterhansel triump..
PU
15.01.BMW : aims to double fully-electric vehicle sales in 2021
RE
15.01.Tesla asks U.S. safety agency to declare speed display issue inconsequential
RE
15.01.BMW aims to double EV sales in 2021
RE
15.01.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Performance and safety inspire the development of pir..
AQ
15.01.NEW SALES AND MARKETING STRATEGY : BMW Group optimistic about 2021 after posting..
AQ
15.01.BMW Plans To Double Fully Electric Car Sales In 2021
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 97 069 Mio 117 Mrd. 104 Mrd.
Nettoergebnis 2020 3 522 Mio 4 252 Mio 3 789 Mio
Nettoliquidität 2020 16 335 Mio 19 726 Mio 17 576 Mio
KGV 2020 13,1x
Dividendenrendite 2020 2,47%
Marktkapitalisierung 44 830 Mio 54 142 Mio 48 235 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,29x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,27x
Mitarbeiterzahl 133 778
Streubesitz 57,3%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 77,23 €
Letzter Schlusskurs 69,41 €
Abstand / Höchstes Kursziel 74,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 11,3%
Abstand / Niedrigstes Ziel -13,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Oliver Zipse Chairman-Management Board
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
BMW AG-3.90%54 163
TOYOTA MOTOR CORPORATION-4.03%208 300
VOLKSWAGEN AG-0.35%97 768
DAIMLER AG-2.65%72 771
GENERAL MOTORS COMPANY20.00%71 522
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED4.70%51 116