Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Lufthansa AG
  6. News
  7. Übersicht
    LHA   DE0008232125   823212

DEUTSCHE LUFTHANSA AG

(LHA)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Xetra - 30.07. 17:35:02
9.548 EUR   -3.36%
30.07.Sommerurlaub in Europa - Was geht und was nicht?
DP
30.07.KOFFER PACKEN, TEST MACHEN : Strengere Einreise-Regeln ab Sonntag
DP
30.07.16 TERMINE, die in der Woche wichtig werden -2-
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Bund stützt MV Werften mit weiteren Millionenhilfen

03.06.2021 | 16:02

BERLIN (dpa-AFX) - Die existenzgefährdeten MV Werften sollen mit weiteren millionenschweren Staatshilfen über die Corona-Krise gerettet werden. Die Schiffbaubetriebe in Wismar, Warnemünde und Stralsund erhalten insgesamt rund 300 Millionen Euro aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds der Bundesregierung, wie Wirtschaftsminister Peter Altmaier am Donnerstag mitteilte. "Das ist eine wichtige Entscheidung, die den Beschäftigten in der Region und dem Land insgesamt Zuversicht gibt", sagte der CDU-Politiker. Die Werften hätten nun die Chance, aus der pandemiebedingten Krise erfolgreich rauszukommen.

Der Werften-Verbund in Mecklenburg-Vorpommern baut für den asiatischen Mutterkonzern Genting Hongkong Passagierschiffe. Wegen der coronabedingten Unterbrechung der Kreuzschifffahrt Anfang 2020 war eine der wichtigsten Einnahmequellen des Konzerns weggebrochen - mit dramatischen Folgen für die Schiffbauer. Ein Großteil der knapp 3000 Beschäftigten musste in Kurzarbeit, 650 Mitarbeiter sollen in eine Transfergesellschaft ausgegliedert werden. Um eine Insolvenz der MV Werften abzuwenden, waren bereits im Dezember vom Bund verbürgte Kredite von 193 Millionen Euro bewilligt worden.

Mit den erneuten Staatshilfen könnten die Werften nun nicht nur begonnene Schiffe fertigstellen, sondern auch neue Aufträge einwerben, betonte Altmaier. Er gehe davon aus, dass mit dem absehbaren Abklingen der Pandemie auch die Kreuzfahrtindustrie neue Perspektiven bekomme. Das Unternehmen betonte: "Wir blicken optimistisch und zuversichtlich in die Zukunft." Nun würden, zunächst mit einem kleineren Team, die Aufträge erfüllt, aber auch weiter Schiffe entwickelt und gebaut. Geschäftsführung und Gesellschafter bemühten sich um die Finanzierung weiterer Projekte.

Die Staatshilfen kommen laut Wirtschaftsministerium in Form einer stillen Beteiligung über 60 Millionen Euro und von Nachrangdarlehen in Höhe von 47 Millionen Euro. Dazu kommen die bereits bewilligten 193 Millionen Euro. Auch das Land Mecklenburg-Vorpommern stockt seine Kreditbeihilfen auf.

Der Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) wurde im März 2020 von der Bundesregierung ins Leben gerufen, um den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie entgegenzuwirken. Mit Garantien und Kapitalhilfen sollen Unternehmen stabilisiert und Arbeitsplätze erhalten werden. Der Fonds hat einen Gesamtumfang von 600 Milliarden Euro. Der WSF hat bereits mehrfach von Corona hart getroffene Unternehmen gestützt, darunter die Lufthansa und Touristik-Veranstalter wie Tui, FTI oder Berge & Meer.

Altmaier betonte die Bedeutung des Schiffbaus für die deutsche Industrie und die des Unternehmens für die Region. Die MV Werften seien der größte Industriebetrieb in Mecklenburg-Vorpommern und beschäftigten in strukturschwachen Regionen 3000 Menschen. Auch für die maritime Zulieferindustrie in ganz Deutschland seien sie wichtig. Der deutsche Schiffbau müsse sich zwar immer mehr gegen Konkurrenz etwa aus Asien behaupten, sei international aber sehr wettbewerbsfähig. "Wir wissen, was wir an unseren Schiffbauern haben", betonte Altmaier./tam/DP/fba


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE LUFTHANSA AG -3.36%9.548 verzögerte Kurse.-11.72%
TUI AG -3.74%3.967 verzögerte Kurse.25.43%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
30.07.Sommerurlaub in Europa - Was geht und was nicht?
DP
30.07.KOFFER PACKEN, TEST MACHEN : Strengere Einreise-Regeln ab Sonntag
DP
30.07.16 TERMINE, die in der Woche wichtig werden -2-
DJ
30.07.16 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
30.07.WOCHENVORSCHAU/2. bis 8. August (31. KW)
DJ
30.07.Fluggewerkschaften gegen EU-Pläne zu Start- und Landerechten
DP
30.07.STUDIE : Delta-Variante zeigt erste Spuren bei Urlaubsbuchungen
DP
30.07.DEUTSCHE LUFTHANSA : Mit Lufthansa ausgeschlafen nach São Paulo, Los Angeles und..
PU
30.07.MÄRKTE EUROPA/Asien-Schwäche drückt DAX
DJ
29.07.Condor erneuert Langstreckenflotte mit 16 Airbus A330neo
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
30.07.DEUTSCHE LUFTHANSA : Sleep well on board of Lufthansa flights to São Paulo, Los ..
PU
28.07.AIRBUS : secures jet deliveries after crisis workarounds -sources
RE
24.07.„4Y134 AIRBORNE“ : Eurowings Discover inaugural flight takes off
PU
16.07.DEUTSCHE LUFTHANSA : Austrian.com with new booking platform focusing on more fle..
AQ
16.07.DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa to Resume Port Harcourt Airport Flights This Augu..
AQ
15.07.DEUTSCHE LUFTHANSA : Airlines Protest Jet Fuel Tax Under EU's Climate Plan
MT
14.07.EUROPA : European shares cut losses after Powell stays dovish
RE
14.07.DEUTSCHE LUFTHANSA : Ryanair loses challenge against COVID aid for Lufthansa's A..
RE
14.07.EU General Court Junks Ryanair Suit Challenging Vienna Aid to Austrian Airlin..
MT
14.07.Ryanair loses challenge against COVID aid for Lufthansa's Austrian unit
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 17 765 Mio 21 082 Mio 19 078 Mio
Nettoergebnis 2021 -2 268 Mio -2 691 Mio -2 435 Mio
Nettoverschuldung 2021 13 280 Mio 15 759 Mio 14 262 Mio
KGV 2021 -2,55x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 5 707 Mio 6 770 Mio 6 129 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,07x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,69x
Mitarbeiterzahl 111 262
Streubesitz 73,5%
Chart DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Lufthansa AG : Chartanalyse Deutsche Lufthansa AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE LUFTHANSA AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung VERKAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 9,55 €
Mittleres Kursziel 8,14 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -14,7%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Carsten Spohr Chief Executive Officer
Remco J. Steenbergen Chief Financial Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Roland Schütze Chief Information Officer
Christine Behle Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber