Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON SE    EOAN   DE000ENAG999

E.ON SE

(EOAN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Söder für Kohleausstieg schon bis 2030 - CDU sagt nein

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
24.06.2019 | 16:19

MÜNCHEN (dpa-AFX) - CSU-Chef Markus Söder bleibt bei seiner Forderung nach einem schnelleren Ausstieg aus der Kohleverstromung schon bis 2030, handelt sich dafür aber eine Abfuhr der Schwesterpartei CDU ein. "Es bleibt bei dem vereinbarten Zeitrahmen zum Kohleausstieg bis 2038", sagte der niedersächsische CDU-Chef Bernd Althusmann am Montag nach Sitzungen der CDU-Führungsgremien in Berlin. "Das war ein sehr sorgfältig austarierter, schwieriger Beschluss, der partei- und expertenübergreifend stattgefunden hat." Die CDU werde den Fahrplan nicht infrage stellen. Fraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) sagte: "Wir sind alle gut beraten, wenn wir jetzt diesen Kohlekompromiss so durchziehen." Ähnlich äußerte sich Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU).

Dagegen bekräftigte Söder am Montag nach einer CSU-Vorstandssitzung in München seine Forderung: "Wir glauben, dass mehr möglich ist, wenn man es jetzt angeht." Und: "Ich bin sicher, dass es viel schneller gehen wird." Viele Prozesse, die heute noch vor allem akademisch diskutiert würden, würden sich aufgrund der "realen Verhältnisse" in den nächsten Jahren eher beschleunigen.

Eine vom Bund eingesetzte Kommission hatte nach langen Verhandlungen im Januar ein Konzept für einen Ausstieg bis spätestens 2038 vorgelegt. Die Kohleregionen in Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg sollen zudem Bundeshilfe von 40 Milliarden Euro erhalten.

Aus Sicht von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gilt der Kompromiss der Kohlekommission für einen Ausstieg bis spätestens 2038. Für die Bundesregierung gehe es "jetzt in erster Linie mal um Verlässlichkeit", und das bedeute, die Empfehlungen der Kommission umzusetzen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. "Das ist ein Kommissionsergebnis auf sehr breiter Basis und bringt einen gesamtgesellschaftlichen Kompromiss zum Ausdruck." Ob der Ausstieg schon bis 2035 möglich sei, werde zum vorgeschlagenen Zeitpunkt entschieden. Der Ausstiegsplan soll in regelmäßigen Abständen überprüft werden.

FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg kritisierte Söders Vorstoß. Man solle sich an Absprachen halten, sagte sie in Berlin./ctt/DP/stw

© dpa-AFX 2019

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE 1.20%8.952 verzögerte Kurse.-6.01%
ENBW ENERGIE BADEN-WÜRTTEMBERG AG 0.00%51 verzögerte Kurse.0.99%
INNOGY SE 0.00%Schlusskurs.-2.24%
RWE AG 1.27%31.79 verzögerte Kurse.16.23%
UNIPER SE 1.02%25.66 verzögerte Kurse.-13.05%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf E.ON SE
30.10.E.ON SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten ..
EQ
30.10.AKTIE IM FOKUS : RWE steigen nach Kaufempfehlung an Dax-Spitze und ziehen Eon mi..
DP
29.10.EON : Milliardeninvestitionen in Stromnetze für Energiewende notwendig
DP
29.10.Großaktionär Dortmund offen für neue Partner bei der Steag
RE
27.10.REKORD BEIM SOLARSTROM : Erzeugung höher als im gesamten Vorjahr
DP
26.10.KRITIK AN ALTMAIER : Hilfe für Eon und RWE auf Kosten der Verbraucher
DP
23.10.ENGIE : Land Berlin will Hauptstadt-Stromnetz von Vattenfall übernehmen
RE
23.10.Atomkraftwerk Brokdorf geht wieder ans Netz
DP
23.10.WDH/Bundesumweltministerium hält Castor-Transport für erforderlich
DP
23.10.Bundesumweltministerium hält Castor-Transport für erforderlich
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu E.ON SE
30.10.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
29.10.E ON : Sustainable shift, consumers demand greener products in wake of pandemic
AQ
20.10.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
19.10.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
08.10.Polish utilities set to begin separating coal from other assets in 2021
RE
07.10.TIMELINE-Twists and turns in Russia's Nord Stream 2 gas pipeline to Germany
RE
28.09.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
23.09.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
23.09.E ON : Old green power plants seek to regenerate as Germany turns off subsidies
RE
21.09.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 64 137 Mio 74 688 Mio 68 480 Mio
Nettoergebnis 2020 1 195 Mio 1 392 Mio 1 276 Mio
Nettoverschuldung 2020 34 543 Mio 40 225 Mio 36 882 Mio
KGV 2020 16,5x
Dividendenrendite 2020 5,29%
Marktkapitalisierung 23 341 Mio 27 201 Mio 24 922 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,90x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,89x
Mitarbeiterzahl 80 366
Streubesitz 83,7%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 11,07 €
Letzter Schlusskurs 8,95 €
Abstand / Höchstes Kursziel 44,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 23,6%
Abstand / Niedrigstes Ziel -3,93%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Johannes Teyssen Chairman-Management Board
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Karsten Wildberger Chief Operating Officer-Commercial
Marc Spieker Chief Financial Officer
Teresa Marie Jäschke Head-Digitization, IT, HR & Diversity
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
E.ON SE-6.01%27 201
NATIONAL GRID PLC-2.68%42 016
SEMPRA ENERGY-17.24%36 800
ENGIE-27.88%28 898
RWE AG16.23%24 751
PPL CORPORATION-23.36%21 211