Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Japan
  4. Japan Exchange
  5. Fast Retailing Co., Ltd.
  6. News
  7. Übersicht
    9983   JP3802300008

FAST RETAILING CO., LTD.

(9983)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Umsatz der Mieter in den IKEA-Einkaufszentren steigt um 16%

01.11.2021 | 14:17

Der Geschäftsbereich Einkaufszentren von IKEA, einer der größten der Welt, gab am Montag bekannt, dass der Umsatz seiner Mieter in den 12 Monaten bis August bei konstanten Wechselkursen um 16% auf 6,6 Milliarden Euro (7,6 Milliarden US-Dollar) gestiegen ist.

Ingka Centres, das 47 Einkaufszentren mit IKEA Einrichtungshäusern in Europa, Russland und China betreibt und plant, in Nordamerika und Indien Fuß zu fassen, meldete einen Anstieg der Besucherzahlen um 1%, da die Besucherzahlen in Europa aufgrund von Schließungen um 13% zurückgingen, während sie in Russland und China zunahmen.

Das Unternehmen eröffnete gegen Ende des Geschäftsjahres zwei neue Zentren in China und erhöhte damit seine vermietbare Fläche auf über 4.000 Millionen Quadratmeter.

Die Vermietungsquote blieb mit 94 % in etwa stabil, so das Unternehmen in einer per E-Mail übermittelten Erklärung.

Im vorangegangenen Geschäftsjahr waren die Besucherzahlen um fast ein Viertel und die Umsätze der Mieter um 16 % zurückgegangen, was auf die Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen und Schließungen zurückzuführen war.

Geschäftsführerin Cindy Andersen sagte gegenüber Reuters, dass die Besucherzahlen zwar unter dem Niveau vor der Pandemie blieben, die Ausgaben pro Besucher aber im Vergleich zum Vorjahr gestiegen seien.

Wie IKEA hat auch Ingka Centres seine Strategie in den letzten Jahren dahingehend geändert, dass es hauptsächlich kleinere städtische Standorte hinzufügt, da es sich an das veränderte Einkaufsverhalten anpasst.

Das Unternehmen ist auf der Suche nach Immobilien in europäischen und nordamerikanischen Großstädten und hat 2020 seine ersten Akquisitionen dieser Art in London und San Francisco getätigt.

Andersen sagte, die Pandemie habe die Investitionspläne insgesamt nicht beeinträchtigt, obwohl sich die Expansion verzögern könnte.

"Es könnte gewisse Verzögerungen geben, aber ich würde sagen, die Pläne laufen weiter, und wir versuchen auch, alle Entwicklungen in der Pipeline zu beschleunigen", sagte sie in einem Interview und fügte hinzu, dass die Marktbedingungen im laufenden Geschäftsjahr aufgrund der Pandemie noch sehr unsicher seien.

Während IKEA sein erstes innerstädtisches Einrichtungshaus 2019 in Paris eröffnete, wird Ingka Centres sein erstes derartiges Einkaufszentrum in den kommenden Monaten in London eröffnen.

Andersen sagte der Nachrichtenagentur Reuters, dass die erste Eröffnung von Ingka Centres in Nordamerika nun für Toronto im Jahr 2022 geplant sei, gefolgt von San Francisco später im Jahr nach einer Verzögerung von 2021.

Das Unternehmen erklärte, dass H&M, Uniqlo von Fast Retailing, Starbucks und Zara von Inditex zu den globalen Marken gehörten, die im Laufe des Jahres neue Geschäfte in seinen Einkaufszentren eröffneten. Insgesamt wurden rund 1.000 Geschäfte eröffnet.

Ingka Centres ist Teil der Ingka-Gruppe, der die meisten IKEA-Einrichtungshäuser weltweit gehören. Zu den Zentren gehören die Marke Mega in Russland und Livat in China, wo gerade das sechste Zentrum, Livat Nanning, eingeweiht wurde.

Andersen sagte, dass die gegenwärtigen Unterbrechungen der globalen Lieferkette bisher kaum Auswirkungen auf die laufenden Bauprojekte der Ingka-Zentren hatten.

(1 Dollar = 0,8654 Euro) (Berichterstattung von Anna Ringstrom; Redaktion: Jan Harvey, Kirsten Donovan)


© MarketScreener mit Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
FAST RETAILING CO., LTD. 1.07%68120 verzögerte Kurse.3.18%
HENNES & MAURITZ AB -1.42%172.64 verzögerte Kurse.-3.05%
INDITEX -1.40%28.1 verzögerte Kurse.-1.51%
STARBUCKS CORPORATION 0.62%96.31 verzögerte Kurse.-18.17%
Alle Nachrichten zu FAST RETAILING CO., LTD.
18.01.Nikkei 225 fällt um 0,3% aufgrund der Wall Street, Omicron Ausblick
MT
14.01.Fünf Dinge, die wir von den Weihnachts-Updates der britischen Einzelhändler gelernt hab..
MR
14.01.Nikkei 225 fällt um 1,3% wegen Omicron-Ausblick, Wall Street-Werten und stärkerem Yen
MT
14.01.MÄRKTE ASIEN/Abwärts - Zinssorgen machen Anleger vorsichtig
DJ
14.01.Japanische Aktien verlieren den zweiten Tag in Folge; Fast Retailing steigt nach Rekord..
MT
14.01.Fast Retailing steigert Gewinn im ersten Quartal des Geschäftsjahres dank höherer Umsät..
MT
14.01.MÄRKTE ASIEN/Zinsangst nimmt Börsen wieder in den Griff - Genting etwas erholt
DJ
13.01.Uniqlo-Eigentümer Fast Retailing übertrifft mit 5,6 % Gewinnanstieg in Q1 die Schätzung..
MR
13.01.MÄRKTE ASIEN/Tokio und Schanghai schwach - Sydney freundlich
DJ
13.01.MÄRKTE ASIEN/Leichter - Schwacher Dollar bremst Nikkei-Index
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu FAST RETAILING CO., LTD.
20.01.Nikkei rebounds from 5-month low on China rate cut, game-maker rally boost
RE
20.01.Nikkei rebounds from five-month low as Sony, Toyota advance
RE
19.01.FAST RETAILING : UNIQLO Renews Commitment to Wheelchair Tennis Tour - Extends Agreement wi..
PU
18.01.Nikkei 225 Down 0.3% on Wall Street Cues, Omicron Outlook
MT
18.01.Japanese shares give up gains on rising U.S. bond yields
RE
18.01.Japan shares reverse early gains on rising U.S. bond yields
RE
18.01.UPDATE1 : Tokyo stocks rise in morning on Europe markets, BOJ policy in focus
AQ
18.01.Japanese shares track European peers higher, heavyweights advance
RE
17.01.TAKE FIVE : U.S. bank earnings, BoJ and (another) virtual Davos
RE
17.01.Japan's Nikkei rebounds from six-week low as chipmakers, Uniqlo operator rally
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 2 260 Mrd. 19 845 Mio 18 129 Mio
Nettoergebnis 2022 190 Mrd. 1 672 Mio 1 527 Mio
Nettoliquidität 2022 612 Mrd. 5 378 Mio 4 913 Mio
KGV 2022 36,3x
Dividendenrendite 2022 0,78%
Marktkapitalisierung 6 885 Mrd. 60 506 Mio 55 235 Mio
Marktkap. / Umsatz 2022 2,78x
Marktkap. / Umsatz 2023 2,47x
Mitarbeiterzahl 55 589
Streubesitz -
Chart FAST RETAILING CO., LTD.
Dauer : Zeitraum :
Fast Retailing Co., Ltd. : Chartanalyse Fast Retailing Co., Ltd. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends FAST RETAILING CO., LTD.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 13
Letzter Schlusskurs 67 390,00 JPY
Mittleres Kursziel 78 836,46 JPY
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 17,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Tadashi Yanai Director
Takeshi Okazaki CFO, Director & Group Senior Executive Officer
Masaaki Shintaku Independent Outside Director
Toru Hambayashi Independent Outside Director
Nobumichi Hattori Independent Outside Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
FAST RETAILING CO., LTD.3.18%60 506
INDITEX-1.51%99 273
KERING-5.39%93 864
ROSS STORES, INC.-14.74%33 718
HENNES & MAURITZ AB-3.05%31 129
ZALANDO SE-5.59%19 120