1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweden
  4. Nasdaq Stockholm
  5. Hennes & Mauritz AB
  6. News
  7. Übersicht
    HM B   SE0000106270

HENNES & MAURITZ AB

(HM B)
  Bericht
Realtime-Estimate Cboe Europe  -  17/05 13:26:58
133.25 SEK   +2.09%
10:12RBC belässt H&M auf 'Outperform' - Ziel 150 Kronen
DP
05.05.HENNES & MAURITZ AB : Ex-Dividende Tag für Zwischendividende
FA
04.05.H & M Hennes & Mauritz AB beschließt eine Dividende, die in zwei Tranchen im Laufe des Jahres gezahlt wird 11. Mai 2022 und 11. November 2022
CI
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

ANALYSE/Modemarken wollen zum Jahresschlussverkauf wieder Kasse machen

28.01.2022 | 16:25

Von Carol Ryan

NEW YORK (Dow Jones)--Schnäppchenjäger haben in diesem Jahr vielleicht einen gewissen Geiz bei Rabatten auf Kleidung bemerkt. Die Modeketten würden sich wünschen, dass dieser Trend anhält, auch wenn es angesichts der Inflation schwierig ausfällt. Zuletzt meldete das schwedische Fast-Fashion-Unternehmen Hennes & Mauritz (H&M) für das Quartal bis November deutlich bessere Gewinne als von Analysten erwartet. Der Umsatz des Unternehmens hat nun wieder das Niveau von vor der Pandemie erreicht und die operativen Margen sind höher. Das Management kündigte außerdem ehrgeizige Pläne an, den Umsatz bis 2030 zu verdoppeln und die Margen auf mehr als 10 Prozent zu steigern. Die Aktien von H&M schnellten als Reaktion um 5 Prozent empor.

Um das Gewinnziel zu erreichen, will das Unternehmen eine Fähigkeit beibehalten, zu der die Pandemie viele Modeunternehmen gezwungen hat: mehr Disziplin bei der Lagerhaltung. Mehrere europäische Bekleidungsmarken, die ihr Inventar von Herstellern in Asien beziehen, konnten wegen Lieferverzögerungen und überlasteten Häfen nicht so viele Kleidungsstücke wie üblich erhalten. Das bedeutete, dass sie das, was sie hatten, zum vollen Preis verkauften und weniger Ware in den Jahresschlussverkauf ging, was die Gewinnspannen drückte.

   H&M will Lagerhaltung verringern 

Ende November hatte H&M einen Lagerbestand, der 18,7 Prozent des Umsatzes entsprach, gegenüber 20,4 Prozent ein Jahr zuvor. Die Unternehmensleitung erklärte zuletzt bei einer Telefonkonferenz mit Anlegern, dass das Unternehmen in Zukunft noch schlanker werden und die Lagerbestände langfristig auf 12 Prozent bis 14 Prozent des Umsatzes reduzieren will. Andere europäische Modemarken haben den gleichen Trend festgestellt. Das britische Unternehmen Next, das den größten Teil seiner Waren in Asien einkauft, ging mit weniger Lagerbeständen in die Weihnachtszeit, als ideal gewesen wäre. Dennoch hat das Unternehmen jetzt 18 Prozent weniger Lagerbestände für den Januar-Ausverkauf als 2019 und hob in diesem Monat seine Gewinnprognose an.

Auch viele US-Einzelhändler starteten mit weniger Lagerbestand als üblich in die Weihnachtszeit. Das Verhältnis von Bekleidungsbeständen zu Verkäufen lag im November 2021 bei 1,82 - der niedrigste Wert seit mindestens 1993 und ein Rückgang gegenüber 2,29 im gleichen Monat 2019, wie sich aus Daten des US-Statistikamts ergibt. Die große Ausnahme von diesem Trend war der Zara-Eigentümer Inditex, der seinen Sitz in Spanien hat. Der weltweit umsatzstärkste Modehändler beschafft seine Waren näher am Heimatmarkt als seine Konkurrenten und hatte daher weniger Probleme mit Engpässen.

   Wettbewerb dürfte zunehmen 

Es könnte schwierig werden, die Gewinne zu halten, die sich aus dem Verkauf von mehr Waren zum vollen Preis ergeben. Die Verbraucher reagierten während der Pandemie ungewöhnlich unempfindlich auf die Preise, da sie während der Lockdowns Geld sparten, staatliche Konjunkturprogramme erhielten und Geld für Mode ausgaben. Ansonsten hätten sie es vielleicht eher für Reisen oder soziale Kontakte verwendet. Alle Einzelhändler, von Supermärkten bis zu Luxusmarken, haben davon profitiert. Diese Woche gab der Eigentümer von Louis Vuitton, LVMH, bekannt, dass seine operativen Margen im Vergleich zu 2019 um mehr als fünf Prozentpunkte gestiegen sind.

Der Wettbewerb um die Kunden wird wahrscheinlich zunehmen, da die Inflation ihre Kaufkraft auffrisst und die Welt allmählich wieder zum Reisen einlädt. Niedrige Lagerbestände könnten sich auch als schwer vereinbar mit dem neuen Ziel von H&M erweisen, den Umsatz um 10 bis 15 Prozent pro Jahr zu steigern. Das Unternehmen hat große Preiserhöhungen ausgeschlossen und verlässt sich bei seiner Strategie hauptsächlich auf die Steigerung der Produktion. Daran ändert auch nichts, dass der Konzern plant, einen größeren Anteil am Wiederverkaufsmarkt für Kleidung zu übernehmen, was ihm helfen könnte, mehrere Transaktionen pro Kleidungsstück zu erzielen. Die Einzelhändler haben ihre Lieferketten besser kennen gelernt und sind geschickter darin geworden, die Lagerbestände während der Pandemie zu verwalten. Das kann nur eine gute Nachricht sein, aber daraus folgt nicht, dass die Verbraucher immer in der Lage sein werden, den besten Preis zu zahlen.

Kontakt zur Autorin: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/axw/kla

(END) Dow Jones Newswires

January 28, 2022 10:25 ET (15:25 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CHRISTIAN DIOR SE 3.29%564.5 Realtime Kurse.-25.00%
HENNES & MAURITZ AB 2.04%133.16 verzögerte Kurse.-26.71%
INDITEX 1.01%20.93 verzögerte Kurse.-27.37%
LVMH MOËT HENNESSY LOUIS VUITTON SE 2.75%590.8 Realtime Kurse.-20.91%
Alle Nachrichten zu HENNES & MAURITZ AB
10:12RBC belässt H&M auf 'Outperform' - Ziel 150 Kronen
DP
05.05.HENNES & MAURITZ AB : Ex-Dividende Tag für Zwischendividende
FA
04.05.H & M Hennes & Mauritz AB beschließt eine Dividende, die in zwei Tranchen im Laufe des ..
CI
03.05.RBC senkt Ziel für H&M auf 150 Kronen - 'Outperform'
DP
08.04.Credit Suisse senkt Ziel für H&M auf 125 Kronen - 'Underperform'
DP
05.04.Deutsche Bank Research senkt Ziel für H&M auf 145 Kronen - 'Hold'
DP
04.04.Shopping ohne Maske - Noch überwiegt die Vorsicht
DP
04.04.Shopping-Maskenpflicht ist in großen Teilen Deutschlands Geschichte
DP
04.04.Maskenpflicht beim Einkaufen entfällt in großen Teilen Deutschlands
DP
01.04.Deutsche Bank Research belässt H&M auf 'Hold' - Ziel 160 Kronen
DP
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu HENNES & MAURITZ AB
04.05.Information from the 2022 AGM of H & M Hennes & Mauritz AB
AQ
04.05.H & M Hennes & Mauritz AB Approves Dividend Payable in two instalments during the year ..
CI
28.04.French mall owner Klepierre posts Q1 growth, confirms guidance
RE
22.04.U.S. Supreme Court Finds Lack Of Either Factual Or Legal Knowledge Can Excuse Inaccurac..
AQ
20.04.Sheertex Inc. announced that it has received $101 million in funding from H & M Hennes ..
CI
31.03.European shares log first quarterly loss in eight; H&M slumps
RE
31.03.HENNES & MAURITZ : UNGP Reporting Framework Index
PU
31.03.HENNES & MAURITZ : Modern Slavery Statement 2021
PU
31.03.TRANSCRIPT : H & M Hennes & Mauritz AB, Q1 2022 Earnings Call, Mar 31, 2022
CI
31.03.HENNES & MAURITZ : Corporate Governance Report 2021
PU
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu HENNES & MAURITZ AB
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 216 Mrd. 21 458 Mio 21 542 Mio
Nettoergebnis 2022 10 792 Mio 1 070 Mio 1 074 Mio
Nettoliquidität 2022 15 438 Mio 1 531 Mio 1 537 Mio
KGV 2022 20,1x
Dividendenrendite 2022 4,85%
Thesaurierung 216 Mrd. 21 419 Mio 21 503 Mio
Thesaurierung / Umsatz 2022 0,93x
Thesaurierung / Umsatz 2023 0,95x
Mitarbeiterzahl 155 000
Streubesitz 43,6%
Chart HENNES & MAURITZ AB
Dauer : Zeitraum :
Hennes & Mauritz AB : Chartanalyse Hennes & Mauritz AB | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends HENNES & MAURITZ AB
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 26
Letzter Schlusskurs 130,52 SEK
Mittleres Kursziel 154,81 SEK
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 18,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Gudrun Helena Lundberg Helmersson Chief Executive Officer
Adam Gustav Karlsson Chief Financial Officer
Karl-Johan Erling Persson Chairman
Alan Boehme Chief Technology Officer
Anders Gunnar Dahlvig Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
HENNES & MAURITZ AB-26.71%21 419
INDITEX-27.37%67 093
KERING-34.82%59 189
FAST RETAILING CO., LTD.-8.39%47 344
ROSS STORES, INC.-19.44%32 261
PRADA S.P.A.-8.22%14 929