Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  London Stock Exchange  >  International Consolidated Airlines Group, S.A.    IAG   ES0177542018

INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP, S.A.

(IAG)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

IAG streicht nach Milliardenverlust Flugplan zusammen - Aktie sackt ab

22.10.2020 | 10:15

LONDON (dpa-AFX) - Die British-Airways-Mutter IAG hat wegen der Corona-Krise auch im Sommer tiefrote Zahlen geschrieben. Der um Sondereffekte bereinigte operative Verlust lag im dritten Quartal nach vorläufigen Zahlen bei 1,3 Milliarden Euro, wie der Mutterkonzern der Fluggesellschaften British Airways, Iberia, Vueling, Aer Lingus und Level überraschend am Donnerstag in London mitteilte. Jetzt streicht das Management das Flugangebot für den Rest des Jahres zusammen.

An der Börse kamen die Nachrichten schlecht an. Die IAG-Aktie verlor am Morgen in London rund vier Prozent an Wert. Seit dem Jahreswechsel hat das Papier damit rund 85 Prozent eingebüßt.

Im vierten Quartal soll das Flugprogramm der IAG-Gesellschaften höchstens 30 Prozent des Vorjahreszeitraums erreichen. Bisher hatte die Konzernspitze noch eine Kapazität von 40 bis 54 Prozent angepeilt.

Finanzchef Stephen Gunning begründete die Kürzung mit der zweiten Infektionswelle und den verschärften Quarantäneregeln in vielen Ländern. Die Buchungszahlen hätten sich daher noch schwächer entwickelt als erwartet. Durch das verkleinerte Flugprogramm dürfte der Konzern es im vierten Quartal nach seiner Einschätzung nicht schaffen, den Geldabfluss im laufenden Geschäft zu stoppen, wie eigentlich geplant.

Im dritten Quartal hatte IAG das Flugangebot um fast 79 Prozent zurückgefahren. Gerade auf der Langstrecke ging wegen der weltweiten Reisebeschränkungen kaum noch etwas. Die Nachfrage brach sogar um 88 Prozent ein. Dadurch blieb mehr als jeder zweite Sitz in den Maschinen leer.

Der Umsatz des Konzerns brach in diesem Zuge im dritten Quartal um 83 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro ein. Der bereinigte operative Verlust fiel mit 1,3 Milliarden Euro zwar etwas geringer aus als im zweiten Jahresviertel. Ein Jahr zuvor hatte IAG allerdings noch 1,4 Milliarden Euro operativen Gewinn erzielt.

Während die Lufthansa in der Krise mit neun Milliarden Euro Staatshilfe vor dem Aus gerettet wurde, hat sich IAG frisches Geld am Kapitalmarkt besorgt. Mit der Ausgabe neuer Aktien holte das Unternehmen brutto gut 2,7 Milliarden Euro herein. Dadurch wuchs die Liquidität des Konzerns den Angaben zufolge von 6,6 Milliarden Euro Ende September auf 9,3 Milliarden Euro Anfang Oktober. Die vollständigen Quartalszahlen will IAG wie geplant am 30. Oktober veröffentlichen.

Fluggesellschaften in aller Welt kämpfen wegen der Corona-Pandemie um ihre Existenz. Viele Regierungen griffen den Airlines in ihren Ländern mit Finanzhilfen unter die Arme. Nachdem das Geschäft der europäischen Gesellschaften wegen der Reisebeschränkungen seit Mitte März weitgehend zusammengebrochen war, zog das Geschäft im Sommer zwar zunächst wieder an. Neue Infektionswellen und damit verbundene Reisewarnungen bremsten die Erholung jedoch wieder aus. Branchenvertreter erwarten, dass der Flugverkehr erst in einigen Jahren wieder das Niveau aus der Zeit vor der Krise erreicht./stw/men/stk


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE LUFTHANSA AG -0.62%10.385 verzögerte Kurse.-36.32%
INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP, S.A. 0.15%170.75 verzögerte Kurse.-60.13%
Alle Nachrichten auf INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP, S.A.
24.11.Aktien Europa Schluss: Gute Daten und Trumps Einsicht treiben Kurse an
DP
24.11.Airlines bauen auf Tests und Impfstoff - Vorerst noch höhere Verluste
DP
24.11.VERBAND : Fluggesellschaften drohen wegen Corona noch höhere Verluste
DP
24.11.Airline-Verband befürchtet noch höhere Verluste durch Corona
RE
24.11.Verband sagt Airlines für 2020 und 2021 noch höhere Verluste voraus
AW
24.11.Wdh/Aktien Europa: EuroStoxx 50 versucht sich an 3500 Punkten
AW
23.11.Chef des internationalen Airline-Verbands IATA tritt zurück
DP
23.11.Airline-Verband IATA will nicht auf Corona-Impfstoff warten
DP
19.11.Credit Suisse nimmt IAG mit 'Outperform' wieder auf
DP
18.11.Bernstein belässt IAG auf 'Outperform' - Ziel 200 Pence
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP, S.A.
18:28Reduced to meeting online, airlines vow to keep fighting
RE
15:51Pandemic Spurs U.K. Companies to Tap London Equity Market at Fastest Pace in ..
DJ
24.11.JETBLUE AIRWAYS : Leadership Changes at IATA
AQ
24.11.U.S. Stock Futures Rise as Election Uncertainty Ebbs
DJ
24.11.U.S. Stock Futures Rise as Election Uncertainty Ebbs
DJ
24.11.U.S. Stock Futures Rise as Election Uncertainty Ebbs
DJ
24.11.INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES : Alexandre de Juniac to step down as Direc..
AQ
24.11.Wizz Air boss blasts slot waiver limiting Gatwick access
RE
23.11.Former IAG boss Walsh named to head airline body IATA
RE
23.11.INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES : New idea for your Santa list? Crockery, s..
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 8 504 Mio 10 136 Mio 9 205 Mio
Nettoergebnis 2020 -5 549 Mio -6 614 Mio -6 006 Mio
Nettoverschuldung 2020 11 906 Mio 14 190 Mio 12 887 Mio
KGV 2020 -0,94x
Dividendenrendite 2020 0,04%
Marktkapitalisierung 9 507 Mio 11 306 Mio 10 291 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 2,52x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,47x
Mitarbeiterzahl 63 501
Streubesitz 89,6%
Chart INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP, S.A.
Dauer : Zeitraum :
International Consolidated Airlines Group, S.A. : Chartanalyse International Consolidated Airlines Group, S.A. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP, S.A.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 18
Mittleres Kursziel 1,87 €
Letzter Schlusskurs 1,91 €
Abstand / Höchstes Kursziel 33,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -2,33%
Abstand / Niedrigstes Ziel -42,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Luís Gallego Martín Chief Executive Officer & Executive Director
Antonio Vázquez Romero Chairman
Stephen William Lawrence Gunning Chief Financial Officer & Executive Director
John Gibbs Chief Information Officer
Alberto Miguel Terol Esteban Senior Independent Director
Branche und Wettbewerber