JPMORGAN CHASE & CO.

(JPM)
  Bericht
Verzögert Nyse  -  16/05 22:00:02
118.26 USD   -0.70%
16.05.Aktien Frankfurt: Dax unter Druck - Ringen um Marke von 14 000 Punkten
AW
16.05.Vantage Towers verlieren deutlich nach durchwachsenen Zahlen
DP
16.05.Aktien Frankfurt Eröffnung: Wieder Verluste - 'Abwärtstrend ist intakt'
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

ANALYSE/Bankinvestoren müssen auf Maßnahmen der Fed warten

17.01.2022 | 09:24

Von Telis Demos

NEW YORK (Dow Jones)--Steigende Zinssätze werden für die US-Banken gut sein. Doch das wird sich erst eines Tages ergeben. JP Morgan meldete Ende der Vorwoche einen Rekordgewinn für das Jahr 2021. Doch weil dieser zum Teil der Auflösung von Rückstellungen für faule Kredite geschuldet war und weil die Unsicherheit über das Jahr 2022 besteht, werden viele Anleger dieses bemerkenswerte Ergebnis sofort vergessen. Dies setzt die Aktie derzeit stark unter Druck. Die Anleger sollten aber das Gesamtbild nicht aus den Augen verlieren. Auf den ersten Blick dürfte die Wahrscheinlichkeit einer Reihe von Zinserhöhungen durch die US-Notenbank Fed eine solide Grundlage für die Großbanken bedeuten, die die Erträge aus dem Kreditgeschäft in die Höhe treibt. Auch das für dieses Jahr erwartete US-Wirtschaftswachstum und die Tatsache, dass die Verbraucher sowie Unternehmen relativ sparsam wirtschaften und kaum mit einer Welle von Zahlungsausfällen zu rechnen ist, dürften für starken Rückenwind sorgen.

JP Morgan nennt aber auch eine Reihe von Herausforderungen, die diese positiven Effekte im kommenden Jahr wieder zunichtemachen könnten. Zumindest im Jahr 2022 könnte es dadurch schwierig werden, das mittelfristige Ziel der Bank, eine Rendite von 17 Prozent auf das materielle Stammkapital, zu erreichen. Zum einen nutzen die Verbraucher ihre Bankkarten noch immer nicht so häufig wie in der Vergangenheit für revolvierende Guthaben. Die Gewinnauswirkungen höherer Zinsen können durch eine geringere Kreditaufnahme gedämpft werden. Laut JP Morgan lag das Ausgabenvolumen zwar über dem Niveau vor der Pandemie, aber die ausstehenden Kartensalden rangierten im vierten Quartal um 8 Prozent unter dem gleichen Zeitraum 2019. Das Wachstum hat sich seit Mitte 2021 beschleunigt, aber grob gesagt erwartet die Bank immer noch nicht, dass die revolvierenden Kartensalden bis zum Ende dieses Jahres auf das Niveau vor der Pandemie zurückkehren werden.

   Inflation schlägt bei US-Banken ins Kontor 

Und dann ist da noch die andere Seite der Medaille mit den höheren Zinsen: die Inflation. Der Inflationsdruck auf die Ausgaben - bei Gehältern, Reise- und Unterhaltungsausgaben und in anderen Bereichen - könnte die Rendite auf das materielle Eigenkapital im Jahr 2022 um etwa 0,75 Prozentpunkte schmälern, so die Einschätzung der Bank. Im Laufe der Zeit, so die Hoffnung, würden höhere Zinssätze die Auswirkungen höherer Kosten aufwiegen - wenn diese Erhöhungen moderat ausfallen.

Das soll nicht heißen, dass höhere Sätze nicht grundsätzlich gut für die Banken sind, vor allem, wenn die Zinsstrukturkurve steil verläuft. JP Morgan sichert seine Wetten auf die Zinssätze weiterhin ab. Die Bank ist beim Kauf von Vermögenswerten mit längerer Laufzeit vorsichtig, wenn sie ihr Wertpapierportfolio aufstockt, was die aktuellen Zinssätze festschreiben würde. CEO Jamie Dimon ist der Ansicht, dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass die Fed bei den Zinsen aggressiver vorgehen wird als die Märkte erwarten. Dies bietet der Bank die große Chance, ihre enorme Liquidität einzusetzen, wenn die Zinsen höher sind.

   Anleger sollten Bankwerten nicht die kalte Schulter zeigen 

Außerdem könnte ein volatiles Zinsumfeld dazu beitragen, dass die Erträge an der Wall Street noch eine Weile hoch bleiben. Vor allem der Handel mit festverzinslichen Wertpapieren könnte mit der Abwicklung von Geschäften beschäftigt sein, wenn das Tempo der Zinserhöhungen Überraschungen enthält. Ein weiteres starkes Jahr an den Märkten und im Investmentbanking würde den Renditen erheblich zugutekommen. Anleger, die an das Jahr 2022 denken, sollten also vielleicht nicht erwarten, dass die Banken auf jeden Hinweis auf höhere Zinsen positiv reagieren. Aber sie sollten sie auch nicht längerfristig ignorieren.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/axw/mgo

(END) Dow Jones Newswires

January 17, 2022 03:23 ET (08:23 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.12%0.6969 verzögerte Kurse.-4.44%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.12%1.23196 verzögerte Kurse.-9.79%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) 0.12%0.7779 verzögerte Kurse.-2.07%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.19%1.0432 verzögerte Kurse.-8.42%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.46%0.012852 verzögerte Kurse.-3.84%
JPMORGAN CHASE & CO. -0.33%118.26 verzögerte Kurse.-25.04%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.11%0.6308 verzögerte Kurse.-8.10%
S&P 500 -0.29%4008.01 Realtime Kurse.-15.57%
Alle Nachrichten zu JPMORGAN CHASE & CO.
16.05.Aktien Frankfurt: Dax unter Druck - Ringen um Marke von 14 000 Punkten
AW
16.05.Vantage Towers verlieren deutlich nach durchwachsenen Zahlen
DP
16.05.Aktien Frankfurt Eröffnung: Wieder Verluste - 'Abwärtstrend ist intakt'
AW
16.05.Toshiba lockt das Interesse von 10 potenziellen Investoren
MT
13.05.Telekom-Aktie nach optimistischerer Prognose gefragt
DP
13.05.Aktien Frankfurt Ausblick: Dax nach Durststrecke vor Wochengewinn
AW
13.05.JA Solar erhält $732 Millionen aus Privatplatzierung
MT
12.05.AMC, GameStop Aktien brechen den fünftägigen Ausverkauf ab
MR
12.05.SEKTOR UPDATE : Energieaktien setzen am Donnerstag im späten Handel ihre Talfahrt fort
MT
12.05.SEKTOR-UPDATE : Energieaktien heute Nachmittag trotz mittäglicher Trendwende bei WTI-Rohöl..
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu JPMORGAN CHASE & CO.
16.05.IQIYI, Other Chinese Tech Stocks Rise After JPMorgan Upgrades, Shanghai Reopening Repor..
MT
16.05.Brazil Coca-Cola bottler Solar Bebidas sees IPO resumption as soon as Q4
RE
16.05.Toshiba Lures Interest of 10 Potential Investors
MT
16.05.Vodafone shares edge up after UAE stake buy provides support
RE
13.05.JPMorgan Chase Declares Preferred Stock Dividends
BU
13.05.Quantum Health honored as one of the 50 Fastest-Growing Women-Owned/Led Companies of 20..
PR
13.05.Toshiba receives interest from 10 potential investors
RE
13.05.JA Solar Nets $732 Million From Private Placement
MT
12.05.AMC, GameStop shares snap five-day session sell-off
RE
12.05.SECTOR UPDATE : Energy Stocks Continuing Thursday Slide in Late Trade
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu JPMORGAN CHASE & CO.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 124 Mrd. - 125 Mrd.
Nettoergebnis 2022 32 104 Mio - 32 230 Mio
Nettoverschuldung 2022 - - -
KGV 2022 10,8x
Dividendenrendite 2022 3,48%
Thesaurierung 350 Mrd. 350 Mrd. 351 Mrd.
Wert / Umsatz 2022 2,81x
Wert / Umsatz 2023 2,63x
Mitarbeiterzahl 273 948
Streubesitz 70,8%
Chart JPMORGAN CHASE & CO.
Dauer : Zeitraum :
JPMorgan Chase & Co. : Chartanalyse JPMorgan Chase & Co. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends JPMORGAN CHASE & CO.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Letzter Schlusskurs 119,09 $
Mittleres Kursziel 154,19 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 29,5%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
James Dimon Director
Daniel E. Pinto President & Chief Operating Officer
Jeremy Barnum Chief Financial Officer & Executive VP
Lori A. Beer Global Chief Information Officer
Rohan Amin Chief Information Security Officer
Branche und Wettbewerber