Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Nestlé S.A.
  6. News
  7. Übersicht
    NESN   CH0038863350

NESTLÉ S.A.

(NESN)
  Bericht
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 30.07. 17:31:06
114.8 CHF   +0.97%
30.07.Aktien Schweiz gehen etwas fester ins Wochenende
DJ
30.07.Baader Bank hebt Ziel für Nestle auf 120 Franken - 'Add'
DP
30.07.Goldman hebt Ziel für Nestle auf 124 Franken - 'Buy'
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Bundestag soll Verbot unfairer Lebensmittel-Praktiken beschließen

06.05.2021 | 06:35

BERLIN (dpa-AFX) - Landwirte und andere Lebensmittel-Lieferanten sollen besser davor geschützt werden, dass sie große Handelsketten unter Druck setzen. Darauf zielen Gesetzespläne von Agrarministerin Julia Klöckner (CDU), die der Bundestag am Donnerstag (19.20) beschließen soll. Damit sollen viele umstrittene Praktiken verboten werden, etwa plötzliches Stornieren bestellter leicht verderblicher Lebensmittel oder einseitige Änderungen von Liefer- und Zahlungsbedingungen.

Klöckner sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Wir stärken die Verhandlungsposition kleiner Erzeuger und Lieferanten gegenüber dem Handel." Dabei gehe es um bessere Erlöse und mehr Augenhöhe. Denn gerade Landwirte kämpften einen ungleichen Kampf "David gegen Goliath". Lieferanten sei häufig nichts anderes übrig geblieben, als unfaire Bedingungen zu akzeptieren, wollten sie nicht ausgelistet werden. Das werde mit dem Gesetz ein Ende haben. "Es muss gelten, was eigentlich die selbstverständlichen Leitlinien des ehrbaren Kaufmanns sind", sagte Klöckner. Den Plänen muss auch der Bundesrat zustimmen.

DIE GEPLANTEN VERBOTE: Untersagt werden soll zum Beispiel, dass verderbliche Produkte später als 30 Tage nach der Lieferung bezahlt werden oder dass Händler von Lieferanten Geld fürs Lagern verlangen. Es soll unzulässig sein, Liefervereinbarungen nicht schriftlich zu bestätigen, obwohl Lieferanten es wünschen. Tabu ist demnach künftig auch, mit "Vergeltungsmaßnahmen kommerzieller Art" zu drohen, wenn Lieferanten von vertraglichen oder gesetzlichen Rechten Gebrauch machen. Bei Verstößen sollen Geldbußen bis zu 500 000 Euro drohen.

DIE KRÄFTEVERHÄLTNISSE: Hintergrund ist die generelle Lage auf dem Lebensmittelmarkt. Den vielen, teils kleineren Lieferanten steht ein stark konzentrierter Handel gegenüber. "Es besteht ein eklatantes Marktungleichgewicht", sagte Klöckner - die vier großen Handelsketten verfügten über mehr als 85 Prozent Marktanteil. Dies habe dazu geführt, dass Praktiken zum Standard geworden seien, die Erzeuger benachteiligten, argumentierte das Ministerium.

DIE ERNÄHRUNGSBRANCHE: Der Bauernverband begrüßte die Pläne, die die Position der Landwirte in der Lieferkette stärkten. Es gehe in die richtige Richtung, dass auch größere, von Landwirten getragene Vermarktungs- und Verarbeitungsbetriebe in den Schutz einbezogen werden sollten, sagte Generalsekretär Bernhard Krüsken der dpa. Die Bundesvereinigung der Ernährungsindustrie sprach von einem dringend erforderlichen Schritt, dem weitere folgen müssten. Die Konzentration im Lebensmitteleinzelhandel gehe weiter. Und es gebe Beschwerden etwa über unberechtigte Rechnungskürzungen im großen Stil.

DER HANDEL: Mit dem Gesetz soll eine EU-Richtlinie in nationales Recht umgesetzt werden - einige Punkte gehen aber darüber hinaus. Der Handelsverband Deutschland (HDE) warnte zuletzt noch einmal scharf davor, damit auch große Lebensmittelkonzerne in Verhandlungen mit den Supermärkten zu beschützen. Das verhindere den Wettbewerb um günstige Preise, was auch bei den Kunden ankommen würde. Denn Händler würden dann häufig zu höheren Preisen einkaufen müssen. Und das habe tendenziell preiserhöhende Wirkung für die Produkte in den Regalen./sam/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DANONE 1.97%62.06 Realtime Kurse.15.44%
NESTLÉ S.A. 0.97%114.8 verzögerte Kurse.10.11%
Alle Nachrichten zu NESTLÉ S.A.
30.07.Aktien Schweiz gehen etwas fester ins Wochenende
DJ
30.07.Baader Bank hebt Ziel für Nestle auf 120 Franken - 'Add'
DP
30.07.Goldman hebt Ziel für Nestle auf 124 Franken - 'Buy'
DP
29.07.RBC belässt Nestle auf 'Sector Perform' - Ziel 102 Franken
DP
29.07.Aktien Schweiz moderat fester - Nestle und Credit Suisse belasten
DJ
29.07.MÄRKTE EUROPA/Starke Quartalszahlen stützen die Stimmung
DJ
29.07.NESTLE S A : legt nach Wachstumssprung Messlatte höher
RE
29.07.JPMorgan belässt Nestle auf 'Overweight' - Ziel 135 Franken
DP
29.07.UBS belässt Nestle auf 'Buy' - Ziel 130 Franken
DP
29.07.MÄRKTE EUROPA/Starke Quartalszahlen treiben Stoxx-600 auf Rekord
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu NESTLÉ S.A.
30.07.Frosts stain Brazil coffee belt, growers see nearly a third of fields hit
RE
30.07.Frosts stain Brazil coffee belt, growers see nearly a third of fields hit
RE
30.07.NESTLE S A : reports half-year results for 2021, raises full-year organic sales ..
AQ
30.07.ANALYST RECOMMENDATIONS : Amazon, Barclays, Comcast, Next, Pfizer...
29.07.NESTLE S A : Half-year results
PU
29.07.NESTLE S A : Half-Year Report 2021 (pdf, 2Mb)
PU
29.07.NESTLE S A : Alternative Performance Measures - July 2021 Edition (pdf, 2Mb)
PU
29.07.Danone clears way for new CEO with board overhaul
RE
29.07.Nestle cautions on margins despite sales boost
RE
29.07.Nestle 1st Half Profit Rose, Raises 2021 Sales Growth Guidance
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 85 813 Mio 94 677 Mio -
Nettoergebnis 2021 12 127 Mio 13 380 Mio -
Nettoverschuldung 2021 34 278 Mio 37 819 Mio -
KGV 2021 26,4x
Dividendenrendite 2021 2,49%
Marktkapitalisierung 316 Mrd. 348 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 4,08x
Marktkap. / Umsatz 2022 3,92x
Mitarbeiterzahl 273 000
Streubesitz 97,6%
Chart NESTLÉ S.A.
Dauer : Zeitraum :
Nestlé S.A. : Chartanalyse Nestlé S.A. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends NESTLÉ S.A.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 28
Letzter Schlusskurs 114,80 CHF
Mittleres Kursziel 121,37 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 5,72%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Ulf Mark Schneider Chief Executive Officer & Director
François-Xavier Michel Marie Roger Chief Financial Officer & Executive Vice President
Paul Bulcke Chairman
Stefan Palzer Chief Technology Officer & Executive VP
Magdi Batato Head-Operations & Executive Vice President
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
NESTLÉ S.A.10.11%348 447
MONDELEZ INTERNATIONAL, INC.8.19%88 426
YIHAI KERRY ARAWANA HOLDINGS CO., LTD-37.50%56 803
DANONE15.44%47 912
THE KRAFT HEINZ COMPANY10.99%47 054
THE HERSHEY COMPANY17.43%36 856