Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Porsche Automobil Holding SE
  6. News
  7. Übersicht
    PAH3   DE000PAH0038   PAH003

PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE

(PAH3)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Kritische Fragen an Volkswagen-Führung bei Online-Hauptversammlung

22.07.2021 | 06:35

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Die Führung von Volkswagen stellt sich bei der Online-Hauptversammlung am Donnerstag (ab 10.00 Uhr) den Aktionären. Einige Anteilseigner haben kritische Fragen eingereicht - etwa zur "Dieselgate"-Entschädigung von Ex-Konzernchef Martin Winterkorn und weiteren Managern, zum neuen Vergütungssystem für die Vorstände oder zur Klimastrategie des größten europäischen Autoherstellers.

Ein Schwerpunkt des Interesses dürfte auf dem außergerichtlichen Deal über Schadenersatz im Abgasskandal mit ehemaligen Top-Entscheidern liegen. VW hatte im Juni mit Anwälten und Versicherern vereinbart, dass etwa Winterkorn 11,2 Millionen Euro zahlt. So soll ein Teil der Mitverantwortung für die Affäre um gefälschte Abgaswerte abgegolten werden. Der Batzen der Gesamtsumme von 288 Millionen Euro - sie enthält auch Ansprüche an Ex-Audi-Chef Rupert Stadler, den früheren Porsche-Vorstand Wolfgang Hatz und den Audi-Manager Stefan Knirsch - stammt jedoch von spezialisierten Haftpflichtversicherungen.

Die VW-Eigentümer müssen dem mehrheitlich zustimmen. Einige bemängeln die Vereinbarung. So meint der Experte für gute Unternehmensführung der Deutsche-Bank-Fondstochter DWS, Hendrik Schmidt, man werde die Haftungsvergleiche "ausdrücklich nicht unterstützen. In beiden Fällen verzichten die Herren Winterkorn und Stadler auf Vergütungszusagen für Zeiten nach ihrem jeweiligen Ausscheiden aus dem VW-Konzern. Es wird also de facto auf etwas verzichtet, was nicht verdient wurde".

Auch politisch ist der Vergleich umstritten. So kritisierten ihn die Grünen im niedersächsischen Landtag als Vorfestlegung, ehe die Rolle der Manager juristisch geklärt sei. "Es ist sehr ungewöhnlich, dass VW einen zivilrechtlichen Vergleich mit dem ehemaligen Konzernchef schließt, während noch das Strafverfahren in derselben Sache läuft", sagte Fraktionschefin Julia Hamburg der "Braunschweiger Zeitung". Mitte September beginnt vor dem Landgericht Braunschweig der Diesel-Betrugsprozess gegen Winterkorn und weitere Ex-Führungskräfte.

Abschließend entschieden werden muss beim digitalen Aktionärstreffen zudem über eine neue Art der Gehaltsberechnung für die Vorstände. Sie sieht den Einschluss von Umwelt- und Sozialzielen vor. Die DWS stört sich daran, dass diese Kriterien primär im Jahresbonus berücksichtigt werden sollen - während ein weiterer, auf mehrere zurückliegende Geschäftsjahre ausgerichteter Bonus größtenteils unverändert bleibe.

Gegenwind dürfte es auch beim Thema Klimaschutz geben. VW will bis spätestens 2050 bilanziell CO2-neutral sein, der Konzern schärfte einige Ziele auf dem Weg dorthin nach. Die Umweltorganisation BUND lobt den schrittweisen Ausstieg aus dem Verbrenner, moniert aber, dass die Wolfsburger an diesem gleichzeitig noch Jahre festhalten. Es würden nach wie vor "zu viele zu große, zu schwere und übermotorisierte Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor verkauft".

Als Dividende für das Geschäftsjahr 2020 schlug VW ein gegenüber 2019 gleich bleibendes Niveau von 4,86 Euro je Vorzugsaktie vor. Bei der Online-Versammlung muss außerdem noch der Aufsichtsratssitz der neuen Betriebsratschefin Daniela Cavallo bestätigt werden. An der geplanten Mandatsverlängerung für einige andere Aufseher gibt es Kritik aus Reihen der Anleger: Die Interessenverquickung sei hoch - und VW habe abermals die Chance verpasst, mehr unabhängige Experten in das Gremium zu entsenden.

53 Prozent der stimmberechtigten Stammaktien am Konzern halten die Eignerfamilien Porsche und Piëch über die Beteiligungsgesellschaft Porsche SE. Weitere 20 Prozent liegen beim Land Niedersachsen, 17 Prozent bei einem Staatsfonds aus Katar. Die im Dax notierten Vorzüge haben kein Stimmrecht. Sind sich die großen Stammaktionäre einig, dürften die Abstimmungen daher recht eindeutig ausfallen./jap/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE 1.17%90.24 verzögerte Kurse.58.16%
VOLKSWAGEN AG 0.67%203.85 verzögerte Kurse.32.86%
Alle Nachrichten zu PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE
28.07.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 28.07.2021 - 15.15 Uhr
DP
28.07.Winterkorns Doppelrolle - Aktionäre klagen gegen VW-Holding Porsche SE
DP
28.07.Anleger-Musterverfahren gegen VW-Holding geht erst im November weiter
AW
28.07.Porsche SE investiert in Raketen-Start-Up Isar Aerospace
DP
28.07.PORSCHE AUTOMOBIL : SE investiert in Raketentechnologie-Start-Up Isar Aerospace
PU
28.07.Aktionäre klagen gegen VW-Holding - Musterverfahren beginnt
DP
28.07.TAGESVORSCHAU : Termine am 28. Juli 2021
DP
28.07.Musterverfahren um Schadenersatz gegen VW-Holding beginnt
DP
27.07.MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Vorlagen aus China belasten
DJ
26.07.KORREKTUR : VW-China-Chef sieht Normalisierung der Chipversorgung im Herbst
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE
28.07.PORSCHE AUTOMOBIL : Secures Minority Stake in Germany's Isar Aerospace
MT
28.07.PORSCHE AUTOMOBIL : SE invests in rocket technology start-up Isar Aerospace
PU
28.07.BASF reports Q2 net profit beat on increased volumes, prices
RE
26.07.EUROPA : European stocks ease from peaks, Prosus hits 1-year low
RE
26.07.PORSCHE AUTOMOBIL : donates one million euros in emergency aid for flooded areas..
AQ
26.07.European stocks ease from peaks, Prosus hits 1-year low
RE
23.07.PORSCHE SE : Annual general meeting approves dividend of 2.21 euro per preferenc..
PU
23.07.PORSCHE AUTOMOBIL : Annual general meeting of Porsche SE decides on dividend pro..
PU
23.07.MARKET CHATTER : Hankook Tire & Technology Starts Supplying Tires for Volkswagen..
MT
22.07.BASF : and Porsche partner to develop high-performing lithium-ion batteries for ..
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 118 Mio 140 Mio 127 Mio
Nettoergebnis 2021 3 983 Mio 4 716 Mio 4 293 Mio
Nettoliquidität 2021 370 Mio 438 Mio 399 Mio
KGV 2021 6,88x
Dividendenrendite 2021 3,83%
Marktkapitalisierung 27 636 Mio 32 628 Mio 29 791 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 231x
Marktkap. / Umsatz 2022 207x
Mitarbeiterzahl 908
Streubesitz 50,0%
Chart PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE
Dauer : Zeitraum :
Porsche Automobil Holding SE : Chartanalyse Porsche Automobil Holding SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 12
Letzter Schlusskurs 90,24 €
Mittleres Kursziel 111,88 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 24,0%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Hans Dieter Pötsch Chairman-Management Board
Wolfgang Porsche Chairman-Supervisory Board
Lutz Meschke Head-Investment management
Ulrich Lehner Member-Supervisory Board
Ferdinand Oliver Porsche Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE58.16%32 325
TOYOTA MOTOR CORPORATION23.21%251 487
VOLKSWAGEN AG32.86%146 691
DAIMLER AG28.07%93 691
GENERAL MOTORS COMPANY32.08%79 787
BMW AG16.13%64 710