Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Metro    B4B   DE000BFB0019

METRO

(B4B)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Studie - Kauflaune der Finanzinvestoren kühlt sich ab

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
27.12.2018 | 11:48
Macquarie Group's logo is pictured on the wall of the Sydney headquarters after the Australian bank's full year results were announced

Frankfurt (Reuters) - Die Kauflaune von Finanzinvestoren in Deutschland hat sich einer Studie zufolge merklich abgekühlt - bleibt aber auf einem hohen Niveau.

2018 ging die Zahl der Transaktionen wegen des schwachen zweiten Halbjahrs auf 216 von 227 im Vorjahr zurück, das Volumen schrumpfte auf 17,9 Milliarden Euro von 19,4 Milliarden, wie EY (Ernst & Young) am Donnerstag berichtete. Allerdings war das Vorjahr außergewöhnlich stark: Es markierte die höchste Anzahl an Deals und den zweithöchsten Transaktionswert seit der Finanzkrise.

"Grundsätzlich sind die Bedingungen für ein weiterhin sehr hohes Niveau aber gut", sagte EY-Partner Michael Kunz mit Blick auf 2019. Allerdings könnten der Brexit, der Handelskonflikt zwischen den USA und China oder auch der Haushaltsstreit zwischen der EU-Kommission in Italien den Markt bremsen. Der Druck auf die Unternehmen bleibe jedoch hoch, auf Herausforderungen wie die Digitalisierung mit Veränderungen zu reagieren. "Derzeit sind zahlreiche große Veräußerungen von Unternehmensteilen in der Vorbereitung, die 2019 zum Abschluss kommen werden." So will Bayer sich von seinem Tiermedizin-Geschäft trennen, BASF hat sein Bauchemie-Geschäft auf den Prüfstand gestellt und Metro will die Supermarkt-Kette Real verkaufen.

Allerdings buhlen die Private-Equity-Firmen oft mit finanzkräftigen strategischen Investoren um den Zuschlag. "Inzwischen werden Preise aufgerufen, bei denen viele Finanzinvestoren nicht mehr mitgehen wollen", sagte EY-Partner Wolfgang Taudte. "Strategische Investoren sind oft in der Lage, Synergieeffekte durch Übernahmen zu erzielen und deshalb eher bereit, tiefer in die Unternehmenskasse zu greifen."

Am meisten Geld legten Private-Equity-Fonds in Deutschland 2018 für den Energiedienstleister Techem auf den Tisch, der für 4,6 Milliarden Euro vom australischen Infrastrukturinvestor Macquarie an ein Konsortium um die Schweizer Partners Group verkauft wurde. EQT zahlte 2,2 Milliarden Euro für das Linux-Softwareunternehmen SUSE. Die Reederei Scandlines wechselte für 1,7 Milliarden Euro den Besitzer.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BASF SE -0.18%61.64 verzögerte Kurse.2.22%
BAYER AG 1.37%56.09 verzögerte Kurse.-8.65%
MACQUARIE GROUP LTD -0.10%126.18 Schlusskurs.16.25%
METRO -0.47%15.925 verzögerte Kurse.19.45%
PARTNERS GROUP HOLDING AG -0.05%748 verzögerte Kurse.25.57%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu METRO
25.06.METRO : Gegenwind für osteuropäische Investoren bei Metro
RE
24.06.Milliardär macht weiteren Schritt in Richtung Metro-Übernahme
DP
24.06.AKTIE IM FOKUS 2 : Metro von Angebot beflügelt - Analysten uneins über Annahme
DP
24.06.METRO : Fragen und Antworten zum Übernahmeangebot an Metro
RE
24.06.METRO : Kretinsky festigt Griff um Metro - Ceconomy-Optionen gezogen
RE
24.06.Ceconomy steigt bei Metro fast komplett aus
DP
24.06.AKTIE IM FOKUS : Metro auf 16-Monatshoch nach Übernahmeangebot
DP
24.06.Bernstein hebt Metro AG auf 'Market-Perform' - Ziel 16 Euro
DP
23.06.Milliardär will Metro übernehmen - Konzern hält Angebot für zu gering
DP
23.06.METRO : Übernahmeangebot von Finanzinvestoren zu gering
DP
Mehr News
News auf Englisch zu METRO
25.06.METRO : German Shareholder Associations Call EPGC's Metro Offer Too Low
DJ
24.06.METRO : Major shareholder wants to reject takeover offer for German store chain ..
RE
24.06.METRO : Shares in German store chain Metro rise after takeover offer
RE
24.06.METRO : EP Global exercises option to buy 5.4% Metro stake
RE
23.06.METRO : Germany's Metro says $6.6 billion bid undervalues company
RE
23.06.METRO : Germany's Metro says $6.6 billion bid undervalues company
RE
23.06.METRO AG : EP Global Commerce's unsolicited offer substantially undervalues METR..
EQ
22.06.METRO : Czech, Slovak investors offer to take over German retailer Metro
RE
21.06.METRO AG : Investors announce takeover offer for all METRO-shares
EQ
21.06.DGAP-WPÜG : Takeover Offer;
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2019 29 767 Mio
EBIT 2019 859 Mio
Nettoergebnis 2019 395 Mio
Schulden 2019 2 420 Mio
Div. Rendite 2019 4,24%
KGV 2019 14,49
KGV 2020 14,77
Marktkap. / Umsatz 2019 0,28x
Marktkap. / Umsatz 2020 0,27x
Marktkap. 5 804 Mio
Chart METRO
Laufzeit : Zeitraum :
Metro : Chartanalyse Metro | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse METRO
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 19
Mittleres Kursziel 14,9 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -6,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Olaf G. Koch Chief Executive Officer
Juergen B. Steinemann Chairman-Supervisory Board
Philippe Palazzi Chief Operating Officer
Christian Baier Chief Financial Officer
Florian Funck Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
METRO19.45%5 875
SYSCO CORPORATION13.49%35 444
SEVEN & I HOLDINGS CO., LTD.-23.97%29 708
TESCO20.04%27 932
WOOLWORTHS GROUP LTD13.02%27 399
AHOLD DELHAIZE-10.79%26 726