Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Adecco Group AG    ADEN   CH0012138605

ADECCO GROUP AG

(ADEN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Corona führt bei Adecco zu Umsatzeinbruch und roten Zahlen

05.05.2020 | 14:49

Zürich (awp) - Der Personaldienstleister Adecco bekommt die Coronakrise mit voller Wucht zu spüren. Im April ist der Umsatz um rund 40 Prozent eingebrochen.

Und schon im Monat davor, im März, hatte er sich um 19 Prozent verringert, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte (Werte organisch/arbeitstagsbereinigt).

Die "noch nie dagewesenen Lockdown-Massnahmen", die viele Länder wegen des Coronavirus in jenem Monat verordnet hatten, führten laut den Angaben zu dieser Entwicklung.

Wenn die Wirtschaft kriselt, leiden Stellenvermittler wie Adecco bekanntlich als erste; denn die Unternehmen sparen zuerst bei den Temporären, ehe sie Festangestellte entlassen. Und umso mehr gilt das, wenn die Wirtschaft zu einem grossen Teil stillsteht, wie dies aktuell der Fall ist.

Grosser Corona-Abschreiber

Im gesamten ersten Quartal wirkte sich Corona aber noch nicht so stark aus, weil die Geschäfte in den ersten beiden Monaten noch relativ normal liefen. Der Umsatz in der Berichtswährung Euro nahm um 9 Prozent auf 5,14 Milliarden Euro ab. Auch organisch und bereinigt um die unterschiedliche Anzahl Arbeitstage betrug der Rückgang 9 Prozent. In der Schweiz verringerte sich der Umsatz um 11 Prozent.

Der Umsatzrückgang schlug im ersten Quartal auf die Profitabilität durch. Der Betriebsgewinn (EBITA) nahm um 38 Prozent auf 136 Millionen ab. Und unter dem Strich resultierten sogar rote Zahlen (-348 Mio).

Hauptverantwortlich dafür war ein Abschreiber in Höhe von 362 Millionen. Und auch dieser wurde mit Corona begründet, konkret mit dem in Deutschland wegen dem Virus schlecht laufenden Geschäft.

US-Geschäft noch nicht stabil

Adecco erwartet nun ein "herausforderndes Quartal". Immerhin gehen die Firmenchefs davon aus, dass sich das Geschäft im Verlauf des zweiten Quartals stabilisieren wird. Nach dem Umsatzeinbruch von rund 40 Prozent im Monat April gebe es erste Anzeichen dafür, sagte CEO Alain Dehaze.

Dies gelte für die Länder, die früh einen Lockdown beschlossen hätten, insbesondere Deutschland, aber auch die Schweiz. Und auch im für den Konzern wichtigen Markt Frankreich, wo gut ein Fünftel des Umsatzes anfällt, gebe es Pläne für Lockerungen. Dort allerdings war der Rückgang im April mit 50 bis 60 Prozent überdurchschnittlich stark. In der Schweiz hingegen betrugen die Einbussen im April "nur" 30 bis 40 Prozent.

"Aber es gibt natürlich noch sehr viel Ungewissheit", so der Konzernchef. Konkret hat sich zum Beispiel das allgemeine Temporärgeschäft in den USA nach wie vor nicht stabilisiert.

Chefs verzichten auf Lohn

Deshalb wird gespart: Die Kostenstruktur sei angepasst worden, und es würden die von den Ländern zur Verfügung gestellten Instrumente wie Kurzarbeit genutzt, sagte der CEO.

Über ein zusätzliches Sparprogramm werde erst gesprochen, wenn es mehr Klarheit über die zukünftige Marktentwicklung und mögliche Langfristschäden durch Corona gebe, so Dehaze. "Wenn wir jetzt zu viel sparen, haben wir im Aufschwung keine Power."

Betont wurde ausserdem, dass man von einer Position der Stärke hinaus in die Krise geschlittert sei. So verfüge die Gruppe über eine starke Bilanz und Liquidität. Gleichwohl wurde das Aktienrückkaufprogramm als vorausschauende Massnahmen ausgesetzt.

Dehaze und seine Kollegen tragen im Übrigen auch selbst einen Teil der Corona-Bürde: Er persönlich verzichte derzeit auf 20 Prozent seines Gehalts, sagte Dehaze. Beim weiteren Top-Management betrage der Lohnverzicht 10 bis 15 Prozent.

An der Börse legten die Adecco-Papiere am Dienstag bis Handelsschluss ganz leicht um 0,1 Prozent zu. Sie hatten in den letzten Wochen aber wegen der Coronasorgen überdurchschnittlich nachgegeben.

rw/kw


© AWP 2020
Alle Nachrichten auf ADECCO GROUP AG
07:29Adecco ernennt Benita Barretto zur Head Investor Relations
AW
19.01.Aktien Schweiz Schluss: Leichte Schwächetendenz - Pharmaschwergewichte fester
AW
19.01.AKTIEN SCHWEIZ VORBÖRSE : Fester mit Rückenwind aus Asien - Logitech massiv höhe..
AW
18.01.Weiterhin deutlich weniger Stelleninserate im Jahresvergleich
AW
14.01.Aktien Schweiz: Auf Konsolidierungskurs - Schwergewichte bremsen
AW
14.01.AUSBLICK PARTNERS GROUP : AuM von 101,0 Milliarden US-Dollar erwartet
AW
13.01.Aktien Zürich Schluss: Schwächer - SMI prallt an 10 900er-Marke ab
DP
13.01.Aktien Schweiz Schluss: Schwächer - SMI prallt an 10'900er Marke ab
AW
11.01.Aktien Schweiz: Auf Konsolidierungskurs
AW
06.01.Aktien Schweiz Schluss: Finanzwerte hieven SMI ins Plus
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ADECCO GROUP AG
07:05The adecco group appoints new head of investor relations
TE
18.01.Invitation to the Q4 2020 Financial Results Conference Call
TE
14.01.ADECCO : Expects Uncertain Conditions for Permanent Jobs in Europe During 2021
MT
14.01.Adecco sees uncertain prospects for permanent white-collar jobs in 2021
RE
14.01.ADECCO : Zoom lunch? Walk in the park? Europe's recruiters adapt to Covid
RE
08.01.ADECCO : RBC Capital Markets Lifts Price Target on Adecco, Maintains Outperform ..
MT
07.01.ADECCO : AlphaValue/Baader Europe Lifts Price Target on Adecco Group
MT
06.01.ADECCO : Credit Suisse Lifts Price Target on Adecco. Maintains Outperform Recomm..
MT
2020GLOBAL MARKETS LIVE: Bank of America, Pfizer, Tesla…
2020ADECCO : says latest lockdowns hitting hiring less than feared
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 19 327 Mio 23 486 Mio 20 832 Mio
Nettoergebnis 2020 66,4 Mio 80,6 Mio 71,5 Mio
Nettoverschuldung 2020 497 Mio 603 Mio 535 Mio
KGV 2020 98,0x
Dividendenrendite 2020 4,24%
Marktkapitalisierung 8 842 Mio 10 729 Mio 9 530 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,48x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,45x
Mitarbeiterzahl 35 000
Streubesitz 94,7%
Chart ADECCO GROUP AG
Dauer : Zeitraum :
Adecco Group AG : Chartanalyse Adecco Group AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ADECCO GROUP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 18
Mittleres Kursziel 57,10 €
Letzter Schlusskurs 54,55 €
Abstand / Höchstes Kursziel 18,5%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,67%
Abstand / Niedrigstes Ziel -10,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Alain Dehaze Chief Executive Officer
Jean-Christophe Deslarzes Chairman
Coram Williams Chief Financial Officer
Ralf Weissbeck Group Chief Information Officer
David Norman Prince Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
ADECCO GROUP AG-0.54%10 729
RANDSTAD N.V.2.86%12 224
ROBERT HALF INTERNATIONAL, INC2.10%7 157
MANPOWERGROUP INC.2.77%5 332
51JOB, INC.-2.39%4 583
PERSOL HOLDINGS CO.,LTD.-0.91%4 124