Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Spanien
  4. Bolsas y Mercados Espanoles
  5. Banco Santander, S.A.
  6. News
  7. Übersicht
    SAN   ES0113900J37

BANCO SANTANDER, S.A.

(SAN)
  Bericht
Verzögert Bolsas y Mercados Espanoles  -  17:38 30.09.2022
2.398 EUR   +0.67%
29.09.Britische Zahlungsverkehrsaufsichtsbehörde schlägt Rückerstattungsmechanismus für betrogene Kunden vor
MT
28.09.KORREKTUR : Santander mit neuen Rückkaufprogramm und Zwischendividende
DJ
28.09.Santander mit neuen Rückkaufprogramm und Zwischendividende
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Mehr als eine Milliarde Euro für Wirecard-Gläubiger

09.06.2022 | 16:01
ARCHIV: Das Logo der Wirecard AG ist an ihrem Hauptsitz in Aschheim, Deutschland, 1. Juli 2020. REUTERS/Andreas Gebert

- von Alexander Hübner

München (Reuters) - Die Chancen der Gläubiger der insolventen Wirecard auf die Begleichung eines größeren Teils ihrer Forderungen steigen.

Der Insolvenzverwalter des Zahlungsdienstleisters, Michael Jaffe, hat fast 227 Millionen Euro gesichert, die die Wirecard AG auf den Konten der ehemaligen Tochter Wirecard Bank geparkt hatte. Das geht aus dem jüngsten Sachstandsbericht Jaffes per Ende Mai hervor, der der Nachrichtenagentur Reuters vorliegt. Die Finanzaufsicht BaFin hatte das Geld nach der Pleite zunächst eingefroren, es aber mittlerweile freigegeben, nachdem bei der Abwicklung der Bank keine wesentlichen weiteren Risiken mehr zu Tage traten. Insgesamt hat Jaffe im Zuge des Insolvenzverfahrens damit nach Reuters-Berechnungen mehr als eine Milliarde Euro erlöst.

Die Forderungen der Gläubiger und Aktionäre sind aber ungleich höher. Wie hoch die Insolvenzquote ausfallen könnte, sei derzeit ebensowenig absehbar wie der Zeitpunkt, zu dem die Gläubiger mit ersten Abschlagszahlungen rechnen könnten, heißt es in dem Bericht.

Vom 1. Juli an soll die Wirecard Bank, auf deren Konten vor zwei Jahren noch 1,64 Milliarden Euro lagen, liquidiert werden. Daraus seien möglicherweise weitere Erlöse zu erwarten, hieß es im Bericht des Insolvenzverwalters. Ein Käufer für die Wirecard-Tochter hatte sich nicht gefunden. Die spanische Bank Santander übernahm nur das Kerngeschäft von Wirecard mit der Zahlungsabwicklung sowie zahlreiche Mitarbeiter, wollte aber nur einzelne Kunden behalten. Die BaFin hatte sich aber dagegen entschieden, auch die Wirecard Bank in die Insolvenz zu schicken, sondern dafür, das Geschäft geordnet herunterzufahren. Das sei nun so gut wie abgeschlossen, berichtete Jaffe.

Er hatte bereits mit dem Verkauf werthaltiger Tochterfirmen rund 850 Millionen Euro erlöst, die den Gläubigern von Wirecard und verschiedener Töchter zugute kommen. Doch wer im Insolvenzverfahren überhaupt Ansprüche anmelden kann, ist offen. Sehr umstritten ist vor allem die Frage, ob auch die Aktionäre als Gläubiger zu behandeln sind. Von ihnen stammen rund 39.000 der 40.000 Forderungsanmeldungen, insgesamt fordern sie dem Bericht zufolge für ihre Kursverluste 6,7 Milliarden Euro. Der Dax-Konzern Wirecard war vor fast zwei Jahren angesichts eines Bilanzlochs von 1,9 Milliarden Euro zusammengebrochen.

PRIVATVERMÖGEN BLEIBT EINGEFROREN

Insolvenzverwalter Jaffe hält es inzwischen für erwiesen, dass das angeblich florierende Asien-Geschäft nie existiert hat und Wirecard tatsächlich seit Jahren Verluste schrieb. Er geht auch gegen den ehemaligen Vorstandschef und Großaktionär Markus Braun vor. Das Landgericht München I bestätigte am Donnerstag den Vermögensarrest, den Jaffe Ende 2021 über bis zu 140 Millionen Euro aus dem Privatvermögen von Braun erwirkt hatte.

Auch die Münchner Staatsanwaltschaft, die Braun wegen der Pleite des Zahlungsabwicklers angeklagt hat, hat sein Vermögen einfrieren lassen. Jaffe zielt vor allem auf Immobilien Brauns in dessen Heimat Österreich und in Frankreich ab, auf die die deutschen Behörden nur eingeschränkt Zugriff haben.

Der Wirecard-Chef hatte noch wenige Monate vor dem Zusammenbruch einer zweifelhaften Firma in Singapur Kredite über 200 Millionen Euro gegeben, obwohl diese schon mit Zahlungen im Rückstand war. Letztlich flossen nur 60 Millionen Euro zurück.

Braun sitzt seit fast zwei Jahren in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft hält ihn für einen der Hauptverantwortlichen für den jahrelangen Bilanzbetrug bei Wirecard.


© Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BANCO SANTANDER, S.A. 0.67%2.3975 verzögerte Kurse.-18.47%
DAX 1.16%12114.36 verzögerte Kurse.-23.74%
WIRECARD AG -6.43%0.0131 Schlusskurs.-68.13%
Alle Nachrichten zu BANCO SANTANDER, S.A.
29.09.Britische Zahlungsverkehrsaufsichtsbehörde schlägt Rückerstattungsmechanismus für betro..
MT
28.09.KORREKTUR : Santander mit neuen Rückkaufprogramm und Zwischendividende
DJ
28.09.Santander mit neuen Rückkaufprogramm und Zwischendividende
DJ
28.09.Britische Hypothekarkreditgeber HSBC, Santander, Lloyds pausieren neue Deals
MT
27.09.Santander beschließt Zwischendividende von 0,0583 Euro je Aktie im Vergleich zum Ergebn..
MR
27.09.Banco Santander, S.A. beschließt Bardividende für 2022, zahlbar ab 2. November 2022
CI
27.09.Santander zieht vorübergehend einige britische Hypothekenprodukte zurück - E-Mail an Ma..
MR
27.09.Banco Santander, S.A. : Von Neutral zu Kaufen bei Citigroup
MM
23.09.Credit Suisse kontaktiert mögliche Käufer des lateinamerikanischen Vermögensverwaltungs..
MT
22.09.Credit Suisse führt laut Reuters Gespräche über Kapitalaufstockung
AW
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu BANCO SANTANDER, S.A.
30.09.Banco Santander S A : 2.6 million helped by Banco Santander's financial education initiati..
PU
30.09.EU watchdog says banks need $1.2 billion to meet capital rules in full
RE
29.09.British Payments Watchdog Proposes Reimbursement Mechanism For Scammed Customers
MT
29.09.UK banks told to reimburse customers tricked by scams
RE
28.09.Correction to Santander Article
DJ
28.09.UK Mortgage Lenders HSBC, Santander, Lloyds Pause New Deals
MT
28.09.Santander to Launch New Share-Buyback Program; Declares Interim Dividend
DJ
27.09.Santander approves interim dividend of 0.0583 euros per share against 2022 results
RE
27.09.Banco Santander, S.A. Approves Interim Cash Dividend for 2022, Payable from 2 November ..
CI
27.09.Santander US Issues Inaugural $500 Million Sustainability Notes Under Newly Released Su..
BU
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BANCO SANTANDER, S.A.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 50 797 Mio 49 810 Mio 48 886 Mio
Nettoergebnis 2022 8 749 Mio 8 579 Mio 8 420 Mio
Nettoverschuldung 2022 - - -
KGV 2022 4,67x
Dividendenrendite 2022 6,22%
Marktwert 40 257 Mio 39 475 Mio 38 743 Mio
Wert / Umsatz 2022 0,79x
Wert / Umsatz 2023 0,75x
Mitarbeiterzahl 200 651
Streubesitz 99,4%
Chart BANCO SANTANDER, S.A.
Dauer : Zeitraum :
Banco Santander, S.A. : Chartanalyse Banco Santander, S.A. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BANCO SANTANDER, S.A.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 2,40 €
Mittleres Kursziel 3,92 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 63,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
José Antonio Álvarez Álvarez Vice Chairman & Chief Executive Officer
José Antonio García Cantera Chief Financial Officer & Senior Vice President
Ana Patricia Botín-Sanz de Sautuola O'Shea Executive Chairman
Dirk Ludwig Marzluf Chief Operating & Technical Officer
Marjolein van Hellemondt-Gerdingh Group Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber