Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Daimler AG
  6. News
  7. Übersicht
    DAI   DE0007100000   710000

DAIMLER AG

(DAI)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Bei Bahn droht weiter Streik - Aufsichtrat berät Konzernstrategie

15.06.2021 | 15:55

BERLIN (dpa-AFX) - Wenige Tage vor Ferienbeginn in mehreren Bundesländern hat die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ihre Warnstreikankündigung bekräftigt. Sie nennt jedoch weiterhin keinen Termin für den Arbeitskampf bei der Deutschen Bahn. Der Konzern warf der Gewerkschaft vor, mit ihren Ankündigungen die Kunden zu verunsichern und dem in der Corona-Krise hart getroffenen Unternehmen zu schaden.

Die Bahn kämpft mit Milliardenverlusten. Aufsichtsrat und Vorstand haben am Dienstag turnusmäßige Beratungen über Lage Strategie des Konzerns begonnen. Trotz Corona-Krise bleibt das Ziel, im Fernverkehr 2030 doppelt so viele Fahrgäste zu befördern wie 2015. Gleichzeitig soll die Klimabilanz des Konzerns verbessert werden und auch die europaweiten Reisemöglichkeiten für Fahrgäste verbessert werden.

Viele Flüge könnten so ersetzt werden. Allein innerdeutsch sind nach schon jetzt die Ziele von rund 42 Prozent Flügen in weniger als vier Stunden per Zug zu erreichen, wie aus einer Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage der Linken im Bundestag hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Darüber berichtete zuvor das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Grundlage sind Daten von 2019, bevor die Passagierzahlen in der Corona-Krise einbrachen.

"Das Verlagerungspotenzial ist bereits heute gewaltig und kann durch einen zügigen Ausbau der Bahn noch deutlich vergrößert werden", bemerkte Linken-Verkehrspolitiker Jörg Cezanne. Besonders der zweitgrößte Flughafen in München müsse besser angebunden werden.

Die Luftverkehrsbranche und die Bahn haben sich bereits verständigt, gemeinsam knapp jeden fünften Passagier deutscher Inlandsflüge in die Züge holen. Einen Zeitpunkt legten sie aber nicht fest. "Die Reisenden steigen immer dann in großer Zahl auf die Bahn um, wenn es gelingt, die Reisezeit auf der Schiene auf nicht wesentlich mehr als drei Stunden zu reduzieren", hieß es am Dienstag vom Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft.

Für mehr digitale Abläufe bei der Bahn ist künftig die frühere Daimler-Managerin Daniela Gerd tom Markotten zuständig. Der Aufsichtsrat berief sie am Dienstag in den Vorstand des Bundesunternehmens. Ihr Ressort umfasst die Digitalisierung und die Technik.

Den Tarifkonflikt mit den Lokführern muss dagegen Personalvorstand Martin Seiler lösen. "Ihre Mitgliedsunternehmen, für die die GDL Forderungen erhoben hat, müssen sich auf Streiks einstellen", heißt es in einem Schreiben an den Arbeitgeberverband der Bahn, das die Gewerkschaft am Dienstag veröffentlichte. Über die Aufnahme von Streiks werde rechtzeitig informiert. Seiler bekräftigte, jederzeit zu Verhandlungen bereit zu sein./bf/DP/fba


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu DAIMLER AG
00:18DER EQS : das erste Elektrofahrzeug in der Luxusklasse
PU
23.07.Aktien Frankfurt Schluss: Nächster Dax-Erholungsschub dank starker Daten
DP
23.07.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
23.07.Aktien Frankfurt: Stimmungsdaten bescheren Dax nächsten Erholungsschub
AW
23.07.Halbleiter-Knappheit bremst weltweiten Automarkt im 2. Halbjahr
DJ
23.07.DER NEUE MERCEDES-BENZ CITAN : Kompakte Außenmaße, großes Platzangebot, hohe Fun..
PU
23.07.Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
23.07.DZ Bank senkt fairen Wert für Daimler auf 88 Euro - 'Kaufen'
DP
23.07.Aktien Frankfurt: Stimmungsdaten treiben den Dax weiter an
AW
23.07.AKTIEN IM FOKUS : Autowerte erholen sich - Valeo, Conti und Daimler treiben an
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAIMLER AG
00:18THE EQS : the first electric vehicle in the luxury class
PU
23.07.TESLA : lobbies India for sharply lower import taxes on electric vehicles - sour..
RE
23.07.LOBLAW : Progresses Plans to Electrify Fleet with Battery-Electric Trucks
MT
23.07.DAIMLER : Want a bigger raise? How about $50? U.S. companies push COVID shots fo..
RE
23.07.Loblaw Orders Five New Battery-Powered Trucks as Part of Fleet Electrificatio..
DJ
23.07.THE NEW MERCEDES-BENZ CITAN : compact outside dimensions with generous space and..
PU
23.07.SALZGITTER : to supply green flat steel to Mercedes-Benz AG
AQ
23.07.ANALYST RECOMMENDATIONS : Apple, Aviva, Biogen, Comerica Incorporated, Tesla...
23.07.DAIMLER : Seven Setra buses for Teinachtal-Reisen
PU
23.07.Auto rally, corporate earnings push European shares to record highs
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 170 Mrd. 200 Mrd. 184 Mrd.
Nettoergebnis 2021 12 101 Mio 14 241 Mio 13 092 Mio
Nettoliquidität 2021 22 295 Mio 26 237 Mio 24 121 Mio
KGV 2021 6,61x
Dividendenrendite 2021 5,34%
Marktkapitalisierung 80 527 Mio 94 726 Mio 87 122 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,34x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,30x
Mitarbeiterzahl 289 643
Streubesitz 81,4%
Chart DAIMLER AG
Dauer : Zeitraum :
Daimler AG : Chartanalyse Daimler AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAIMLER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Letzter Schlusskurs 75,27 €
Mittleres Kursziel 92,63 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 23,1%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Ola Källenius Chairman-Management Board
Harald Emil Wilhelm Chief Financial Officer
Bernd Pischetsrieder Chairman-Supervisory Board
Markus Schäfer Chief Operating Officer
Clemens A. H. Börsig Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
DAIMLER AG23.52%99 369
TOYOTA MOTOR CORPORATION22.22%246 448
VOLKSWAGEN AG36.99%152 568
GENERAL MOTORS COMPANY33.62%87 475
BMW AG15.96%71 766
FORD MOTOR COMPANY58.25%60 633