Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Post AG    DPW   DE0005552004

DEUTSCHE POST AG

(DPW)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutsche Post : Post sieht sich für Verteilung von Corona-Impfstoff gerüstet

27.05.2020 | 07:32
A Deutche Post sign stands in front of the Bonn Post Tower in Bonn

- von Matthias Inverardi

Die Kontraktlogistik-Sparte der Deutschen Post steht bereit, einen möglichen Impfstoff gegen das Corona-Virus zu verteilen.

"Wir haben die dafür nötige Infrastruktur und die globale Vernetzung", sagte der Chef der Sparte, Oscar de Bok, in einem am Dienstag veröffentlichten Reuters-Interview. "Da wir bereits mit vielen Kunden aus der Pharmabranche zusammenarbeiten, kennen wir die Bedürfnisse und Ansprüche", betonte er. "Wir haben alles, was man für die Verteilung eines Impfstoffs braucht." Die Sparte betreibt weltweit über 180 auf die Bedürfnisse der Pharma-Industrie zugeschnittene Standorte, in denen empfindliche Medizinprodukte etwa in verschiedenen Temperaturzonen gelagert und verpackt werden können. De Boks Sparte hatte mit rund 160.000 Mitarbeitern im vergangenen Jahr rund zehn Prozent ihres Umsatzes von 13,4 Milliarden Euro mit der Pharma-Industrie eingefahren.

Wegen der schweren Folgen der Pandemie arbeiten weltweit mehr als 100 Projekte unter Hochdruck an einem Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus. Viele Experten rechnen damit, dass es zwölf bis 18 Monate dauern kann, bis ein sicherer und wirksamer Impfstoff zur Verfügung steht. Insgesamt wachse das Geschäft mit der Pharma-Industrie, sagte de Bok. In Europa habe die Sparte in der Corona-Krise etwa auch in besonders betroffenen Regionen wie Italien oder Spanien die Logistik für Feldlazarette und Intensivstationen aufgebaut. In einigen Ländern sei auch an der Verteilung von Corona-Tests beteiligt.

Die Post-Sparte ist auf dem Markt für Kontraktlogistik nach eigenen Angaben führend, Nummer zwei ist die US-amerikanische XPO vor Kühne+Nagel. Die Logistiker übernehmen Lieferketten für ihre Kunden - sie bearbeiten, verpacken und versenden Güter für die Auftraggeber. Die Post-Sparte Supply Chain arbeitet dabei für zahlreiche Branchen - neben der Pharma-Industrie sind dies auch Händler, Modefirmen, Technologie-Unternehmen oder die Automobilbranche. Sie ist damit auch ein Gradmesser für die wirtschaftliche Entwicklung wie etwa die Folgen der Corona-Pandemie.

LIEFERKETTEN WERDEN IN DER KRISE FLEXIBLER

"In der Corona-Krise zeigte sich quer über alle Kontinente ein Muster im Konsumentenverhalten: Zunächst zog die Nachfrage nach Lebensmitteln und Hygieneartikeln sprunghaft an - ebenso die Nachfrage nach Produkten aus dem medizinischen Bereich", sagte de Bok: "Gleichzeitig brach das Geschäft mit Luxusgütern und Mode, aber auch die Produktion in der Automobilindustrie ein." Inzwischen habe sich die Nachfrage nach Lebensmittel auf hohen Niveau stabilisiert, ebenso das Geschäft mit der Pharmaindustrie. "Aktuell sehen wir aber eine Erholung in der Autoindustrie", sagte de Bok. "Der Tiefpunkt liegt hinter uns." Durch die Krise der Autohersteller hatte auch seine Sparte Federn lassen müssen. Rund 16 Prozent der Umsätze stammten im vergangenen Jahr aus der Branche, im ersten Quartal gingen die Erlöse der Sparte um knapp zwei Prozent zurück. Supply Chain arbeitet profitabel, die Ebit-Marge will de Bok bei fünf Prozent halten - bereinigt um die Effekte der Corona-Krise. "Nach dem ersten Quartal bewegen wir uns in eine positive Richtung."

Die Post investiere trotz der Krise weiter in die Digitalisierung der Sparte - in den USA wurden etwa 1000 neue kollaborative Roboter angeschafft, die den Beschäftigten die Arbeit erleichtern. Ein "signifikanter Teil" der konzernweit geplanten Investitionen von zwei Milliarden Euro für die Digitalisierung werde bis 2025 in die Kontraktlogistik fließen. Das zahle sich aus: Die Produktivität steige, "Roboter und die Digitalisierung helfen dabei, Lieferketten bedarfsgerechter zu steuern und nach der Krise schneller hochzufahren". Die in der Krise ausgebrochene Debatte um internationale Lieferketten könnte der Sparte nutzen: "Der Wunsch nach mehr Flexibilität in der Lieferkette ist in den Vordergrund gerückt - und das spielt uns als Kontraktlogistiker natürlich in die Karten."


© Reuters 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE POST AG -1.13%42.82 verzögerte Kurse.5.73%
KUEHNE + NAGEL INTERNATIONAL AG -1.01%205.4 verzögerte Kurse.2.29%
Alle Nachrichten auf DEUTSCHE POST AG
22.01.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (22.01.2021) +++
DJ
22.01.Corona beschleunigt Strukturwandel in der Post- und Paketbranche
DP
22.01.ANALYSE/Auch und gerade Amazon, DHL & Co brauchen Elektrofahrzeuge
DJ
22.01.Lieber verbrennen? Hohe Brexit-Zölle belasten Warenhandel mit EU
DP
22.01.Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
21.01.Post-Tochter DHL erweitert Pharmalogistik-Kapazitäten
DP
21.01.DEUTSCHE POST : DHL erweitert Kapazitäten für Medizin- und Pharmalogistik in Deu..
PU
20.01.WDH/1. Schritt in Postreform - Firmen müssen mit Schlichter sprechen
DP
20.01.KORREKTUR : Bundesregierung will Paketdienstleister stärker in die Pflicht nehme..
DP
20.01.DEUTSCHE POST : Bund regelt Festsetzung des Briefportos neu
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE POST AG
22.01.CEVA LOGISTICS : ABU DHABI-LED HOPE CONSORTIUM EXTENDS GLOBAL REACH WITH NEW FRE..
AQ
21.01.DEUTSCHE POST : Expands Pharmaceutical, Medical Storage Capacity
DJ
21.01.DEUTSCHE POST : DHL Expands Medical and Pharmaceutical Logistics Facility in Ger..
MT
13.01.DHL Express sees strong start to year, Brexit challenges under control
RE
13.01.GLOBAL MARKETS LIVE: Qualcomm, Boeing, Visa…
13.01.DEUTSCHE POST : Preliminary Q4 Results 2020, 12 January 2021
PU
13.01.DEUTSCHE POST : DHL Global Forwarding invests 126.5 million rand in new facility..
AQ
13.01.DEUTSCHE POST : DHL Global Forwarding invests 126.5 million rand in new facility..
AQ
13.01.BOEING : DHL Express Orders Eight New 777 Freighters From Boeing
MT
13.01.Deutsche Post Raises Medium-Term Outlook As FY20 EBIT Jumps 17% On Parcel Shi..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 66 188 Mio 80 551 Mio 71 305 Mio
Nettoergebnis 2020 2 842 Mio 3 459 Mio 3 062 Mio
Nettoverschuldung 2020 13 651 Mio 16 613 Mio 14 706 Mio
KGV 2020 19,0x
Dividendenrendite 2020 2,90%
Marktkapitalisierung 53 057 Mio 64 585 Mio 57 158 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 1,01x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,97x
Mitarbeiterzahl 550 051
Streubesitz 100%
Chart DEUTSCHE POST AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Post AG : Chartanalyse Deutsche Post AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE POST AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 46,23 €
Letzter Schlusskurs 42,82 €
Abstand / Höchstes Kursziel 26,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 7,96%
Abstand / Niedrigstes Ziel -27,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Frank Appel CEO & Head-Global Business Services
Nikolaus von Bomhard Chairman-Supervisory Board
Melanie Kreis Head-Finance
Kenneth Allen Director
Werner Gatzer Independent Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
DEUTSCHE POST AG5.73%64 585
UNITED PARCEL SERVICE, INC.-5.59%137 431
FEDEX CORPORATION-2.13%67 349
SG HOLDINGS CO.,LTD.-0.28%17 161
EXPEDITORS INTERNATIONAL OF WASHINGTON INC.-1.41%15 872
YAMATO HOLDINGS CO., LTD.-1.94%9 223