Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Orell Füssli AG    OFN   CH0003420806

ORELL FÜSSLI AG

(OFN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Presseschau vom Wochenende 35 (29./30. August)

30.08.2020 | 17:52

Zürich (awp) - Nachfolgend eine Auswahl von Artikeln zu wirtschaftsrelevanten Themen aus der Presse vom Wochenende:

POSTFINANCE I: Die Postfinance muss sich auf eine Durststrecke einstellen. "In den kommenden Jahren werden wir kaum mehr als eine schwarze Null erreichen", sagte CEO Hansruedi Köng im Interview mit der "NZZ am Sonntag". Die aktuellen Rahmenbedingungen würden schlicht nicht mehr zulassen. Im Interview setzt Köng sich dafür ein, dass sein Finanzinstitut Kredite und Hypotheken vergeben darf. Die Diskussion bezüglich Marktverzerrung und Eintritt einer Staatsbank in einen funktionierenden Markt sei "heuchlerisch", zumal auch Kantonalbanken mit Staatsgarantie und unzählige Pensionskassen ebenfalls Hypotheken vergeben dürften. Weiter kündete der CEO die Lancierung eines neuen digitalen Bankangebot an. (NZZaS, S.27)

POSTFINANCE II: Der russische Milliardär Viktor Vekselberg hat gemäss einem Artikel der "Schweiz am Wochenende" beim Berner Handelsgericht Klage gegen Postfinance eingereicht. Dabei geht es um Gelder auf einem Privatkonto, die im Zuge der US-Sanktionen gegen Vekselberg blockiert worden sind. Es stelle sich die Grundsatzfrage, ob US-Sanktionen auch für eine Schweizer Staatsbank gelten, heisst es im Artikel. Die Verhandlung soll am 15. und 16. September stattfinden. (Schweiz am Wochenende, S.8)

POSTAUTO: Liechtensteiner Transportunternehmer haben laut einem Artikel der "NZZ am Sonntag" eine Anzeige gegen Postauto bei der Staatsanwaltschaft sowie bei der Überwachungsbehörde der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) eingereicht. Die Unternehmer machten einen Schaden von 35 Millionen Franken geltend mit der Begründung, dass die Schweizer Postauto-Tochter in Liechtenstein dank der Quersubventionierung aus schwarzen Kassen den Zuschlag für den Betrieb der Buslinien erhalten habe. Im Jahr 2010 sicherte sich Postauto dem Artikel zufolge in Liechtenstein für zehn Jahre den Auftrag mit einem Volumen von 160 Millionen Franken. Ein Sprecher von Postauto betonte gegenüber der Zeitung, man sehe keinen Anspruch auf Schadenersatz. (NZZaS, S.11)

ORELL FÜSSLI: Das Traditionsunternehmen Orell Füssli will offenbar seinen Sachbuch-Verlag schliessen. Mehrere Branchenkenner hätten dies gegenüber der Zeitung bestätigt, schreibt die "NZZ am Sonntag". Keine Bestätigung gab es dagegen von der Geschäftsleitung. Die Verlage von Orell Füssli befänden sich seit 2019 in einem Transformationsprozess, der die ganze Organisation und alle Programme betreffe, auch den Sachbuchverlag, so die Stellungnahme gegenüber der Zeitung. Es würden Konzepte entwickelt, um das Verlagsgeschäft künftig profitabel und mit Wachstum betreiben zu können. Im ersten Halbjahr 2020 steuerte das Verlagsgeschäft, zu dem auch noch die juristischen Medien und Kinderbücher gehören, 4,7 Millionen Franken des Gesamterlöses von 104,1 Millionen Franken bei. (NZZaS, S.31)

SUNRISE: Der Telekomanbieter Sunrise hat den Ärger einiger Kunden auf sich gezogen. So habe Sunrise hat während dem Lockdown ein kostenloses "Speed Booster"-Paket angeboten, wie die "SonntagsZeitung" berichtet. Nach Ablauf der Aktion sei diese Option bei einigen Kunden weiterhin aktiviert geblieben und habe ungewollte Zusatzkosten verursacht. Kunden kritisieren, dass ihr Anbieter unzureichend über die Änderung der Praxis informiert habe. Die Stiftung für Konsumentenschutz sieht sogar einen möglichen Verstoss von Sunrise gegen das Lauterkeitsrecht. Sunrise hingegen stellt sich gegenüber der Zeitung auf den Standpunkt, die Kunden adäquat auf den Ablauf der Gratis-Aktion hingewiesen zu haben. (Soz, S.35)

BERGBAHNEN: Die Bahnbetreiber in den Schweizer Skigebieten spielen für den Winter Szenarien durch, wie sie den Betrieb trotz Corona-Auflagen aufrecht erhalten können. Wie die "Sonntagszeitung" berichtet, müssen die Betreiber damit rechnen, dass die Schutzmassnahmen verstärkt werden. Ein Szenario seien Einschränkungen bei der Zahl der Gäste. Es blieben knifflige Fragen: Zum Beispiel, wer zuerst mitfahren dürfe oder was mit Stammgästen, die über eine Saisonkarte verfügten, geschehe. In den Leitungsgremien der Bahnen würden derzeit solche Fragen intensiv diskutiert. (Soz, S.29f)

CORONA-STEUER: Jan-Egbert Sturm, Leiter der Konjunkturforschungsstelle an der ETH Zürich (KOF), nimmt die Krisengewinner in Zeiten der Corona-Pandemie ins Visier. Firmen, die in der Krise so viel verdient hätten wie nie zuvor, sollten mit einer Extra-Steuer belegt werden, zitiert der "SonntagsBlick" den KOF-Leiter. Namentlich nannte Sturm gewisse Lebensmittelhändler, Onlineshops und Pharma-Unternehmen. (Sonntagsblick, siehe separate Meldung)

BARGELD: Die Anzahl der Banken, an denen Kunden am Schalter Bargeld beziehen können, sinkt weiter. So würden auch die Credit Suisse und die Genossenschaftsbank Raiffeisen verstärkt auf Filialen ohne Bargeld setzen, wie die "SonntagsZeitung" berichtet. Raiffeisen stelle seit mehreren Jahren einen Rückgang von Ein- und Auszahlungen am Bankschalter fest, so ein Sprecher gegenüber der Zeitung. Die Raiffeisen-Genossenschaften könnten selber wählen "ob ein klassischer Bankschalter für Ein- und Auszahlungen geführt wird oder nicht." Bei der Credit Suisse gebe es in einem grossen Teil der neuen Filialen am Schalter in Zukunft kein Bargeld mehr. (SoZ, S.36)

KRYPTO-WÄHRUNGEN: Bei der Krankenkasse Atupri können die Kunden ihre Rechnungen neu mit den Krypto-Währungen Bitcoin und Ether begleichen, berichtet die "NZZ am Sonntag". Dieses Angebot werde in einer Zusammenarbeit mit "Bitcoin Suisse" lanciert. (NZZaS, S.33)

KONZERNVERANTWORTUNGS-INITIATIVE: An der Kampagne für die Konzernverantwortungsinitiative beteiligen sich in der Schweiz laut "NZZ am Sonntag" viele Kirchgemeinden. Auf einer Website werde eine Auswahl fertig formulierter Predigten angeboten, dazu passende Bibelverse und Gebete. Die Kampagne "Kirche für Konzernverantwortung" stosse auf grosses Interesse und bis jetzt hätten sich 500 Kirchgemeinden daran beteiligt, sagte Kampagnensprecherin Katharina Boerlin. Dieses breite kirchliche Engagement sei in der Schweiz bisher "einmalig". (NZZaS, S.1/9)

5G: Die "NZZ am Sonntag" berichtet über eine Studie, welche die Universität Zürich und die Eidgenössische Forschungsanstalt Empa haben in Zusammenarbeit mit dem Verband Swiss Cleantech und der Swissom durchgeführt haben. Darin wurde untersucht, wie klimafreundlich die 5G-Mobilfunktechnologie ist. Das Ergebnis: Wird das Mobilfunknetz im Jahr 2030 mit 5G betrieben statt mit 4G, so verursacht das 86 Prozent weniger Treibhausgase pro übertragenem Gigabyte. Die Forscher gehen davon aus, dass sich der Datenverkehr bis 2030 ungefähr verachtfacht. (NZZaS, S.29)

an/


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BITCOIN - EURO -0.76%15771.51 Realtime Kurse.141.31%
CREDIT SUISSE GROUP AG 0.21%11.665 verzögerte Kurse.-11.18%
ORELL FÜSSLI AG -1.00%99 verzögerte Kurse.0.50%
RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG 3.86%16.94 Schlusskurs.-24.34%
SUNRISE COMMUNICATIONS GROUP AG 0.00%110.1 verzögerte Kurse.44.77%
SWISSCOM AG -0.21%479 verzögerte Kurse.-6.36%
Alle Nachrichten auf ORELL FÜSSLI AG
06.10.Orell Füssli erhält im Sommer 2021 einen neuen CFO
AW
06.10.ORELL FÜSSLI : Reto Janser wird neuer CFO der Orell Füssli Gruppe
PU
06.10.ORELL FÜSSLI AG : Reto Janser wird neuer CFO der Orell Füssli Gruppe
DP
06.10.ORELL FÜSSLI AG : Reto Janser wird neuer CFO der Orell Füssli Gruppe
EQ
14.09.Orell Füssli ernennt Désirée Heutschi zur Leiterin Unternehmensentwicklung
AW
14.09.ORELL FÜSSLI AG : Désirée Heutschi neue Leiterin Unternehmensentwicklung der Ore..
DP
14.09.ORELL FÜSSLI AG : Désirée Heutschi neue Leiterin Unternehmensentwicklung der Ore..
EQ
30.08.Presseschau vom Wochenende 35 (29./30. August)
AW
07.08.Orell Füssli im ersten Halbjahr mit tieferem Umsatz und höherem Nettogewinn
AW
07.08.ORELL FÜSSLI AG :
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ORELL FÜSSLI AG
06.10.ORELL FÜSSLI : Reto Janser appointed new CFO of the Orell Füssli Group
PU
06.10.ORELL FÜSSLI AG : Reto Janser appointed new CFO of the Orell Füssli Group
EQ
14.09.ORELL FÜSSLI : Désirée Heutschi new Head of Corporate Development at the Orell F..
PU
14.09.ORELL FÜSSLI AG : Désirée Heutschi new Head of Corporate Development at the Orel..
EQ
07.08.ORELL FÜSSLI : Half-year Financial Report 2020
PU
07.08.ORELL FÜSSLI LTD : First half of 2020 - A solid result within a challenging mark..
PU
07.08.ORELL FÜSSLI AG :
EQ
05.08.ORELL FÜSSLI AG : Martina Barth appointed head of publishing houses at Orell Füs..
PU
16.07.ORELL FÜSSLI AG : Martina Barth appointed head of publishing houses at Orell Füs..
EQ
25.05.ORELL FÜSSLI HOLDING AG : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 227 Mio 254 Mio -
Nettoergebnis 2020 13,2 Mio 14,8 Mio -
Nettoliquidität 2020 83,8 Mio 93,7 Mio -
KGV 2020 16,6x
Dividendenrendite 2020 5,53%
Marktkapitalisierung 194 Mio 216 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 0,48x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,49x
Mitarbeiterzahl 568
Streubesitz 75,5%
Chart ORELL FÜSSLI AG
Dauer : Zeitraum :
Orell Füssli AG : Chartanalyse Orell Füssli AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ORELL FÜSSLI AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 2
Mittleres Kursziel 105,00 CHF
Letzter Schlusskurs 99,00 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 6,06%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,06%
Abstand / Niedrigstes Ziel 6,06%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Daniel Link Chief Executive Officer
Anton Bleikolm Chairman
Beat Müller Chief Financial Officer
Dieter Widmer Independent Director
Thomas Moser Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
ORELL FÜSSLI AG0.50%217
DAI NIPPON PRINTING CO., LTD.-33.82%5 321
TOPPAN PRINTING CO., LTD.-32.77%5 073
SHENZHEN JINJIA GROUP CO.,LTD.-9.29%2 299
CIMPRESS PLC-29.91%2 292
DELUXE CORPORATION-48.44%1 078