Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Uniper SE    UN01   DE000UNSE018

UNIPER SE

(UN01)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalystenempfehlungen

UPDATE/Bund will LNG-Betankungsschiffe mit 135 Millionen Euro fördern

27.11.2020 | 17:12

--CDU-Haushälter Rehberg: Hoffen auf Stabilisierung der maritimen Wirtschaft

--Brunsbütteler LNG-Terminal-Konsortium rechnet noch mit vier Jahren Bauzeit

--Umwelthilfe nennt fossile Suventionen "klimapolitisches Eigentor"

(Neu: Reaktionen German LNG, BUND)

Von Petra Sorge

BERLIN (Dow Jones)--Der Bund will die Nutzung von Flüssig-Erdgas (Liquefied Natural Gas, LNG) stärker fördern. Dazu sollen 135 Millionen Euro bereitgestellt werden, um den Kauf von LNG-Betankungs- oder Versorgungsschiffen anzuschaffen. Dem entsprechenden Etatplan des Bundeswirtschaftsministeriums stimmte der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages zu, wie die Unionsfraktion mitteilte. Klimaschützer lehnen die Förderung jedoch strikt ab.

"Wir hoffen, dass es uns mit der Unterstützung der maritimen Wirtschaft gelingt, die Auftragslage der Werften und ihrer Zulieferer auch nach Corona zu stabilisieren", sagte der haushaltspolitische Sprecher der Fraktion, Eckhardt Rehberg. Die Bundesregierung setzt verstärkt auf LNG, um etwa Industrieprozesse klimafreundlicher zu machen und langfristig den Wasserstoff-Hochlauf zu fördern.

   Bei LNG-Anlandeterminals zuletzt aber Rückschläge 

Dazu sollen auch Anlandeterminals zum Import von LNG etwa aus den USA in Deutschland entstehen. Die dabei involvierten Konzerne erlitten jedoch zuletzt Rückschläge. Der Energieversorger Uniper hat seine Pläne für ein LNG-Anlandeterminal in Wilhelmshaven Mitte des Monats auch mit Blick auf die schwierigen Marktbedingungen aufgegeben. Uniper will dort jetzt aber den Import von Wasserstoff prüfen.

Der DAX-Konzern RWE, der ursprünglich mit einem möglichen Vertragsabschluss über Kapazitäten beim LNG-Terminal im schleswig-holsteinischen Brunsbüttel noch in diesem Jahr gerechnet hatte, erwartet ebenfalls Verzögerungen. Die Entscheidung werde voraussichtlich erst im ersten Halbjahr 2021 erfolgen, hatte Finanzvorstand Markus Krebber anlässlich der Quartalszahlen gesagt. Der Brunsbütteler Projektträger German LNG Terminal - hinter der die niederländische Gasunie, der ebenfalls niederländische Erdölkonzern Vopak und die Hamburger Oiltanking stehen - erklärte, er sei gegenwärtig dabei, den Genehmigungsantrag zu finalisieren. "Sobald die Genehmigungen vorliegen, werden wir die finale Investitionsentscheidung treffen, danach rechnen wir mit einer drei- bis vierjährigen Bauzeit", erklärte die Sprecherin von German LNG Terminal GmbH, Katja Freitag.

  "Neue Subventionen für fossile Energie", schimpft die Umwelthilfe 

Scharfe Kritik an der Millionen-Förderung für den Kauf der LNG-Betankungsschiffe kam von Klimaschützern. "Statt die Klimakrise zu bekämpfen, erfindet die Union sogar neue Subventionen für fossile Energie", erklärte der Leiter für Energie und Klimaschutz bei der Deutschen Umwelthilfe, Constantin Zerger. "Der Einsatz von LNG in der Schifffahrt hat keinen Klimavorteil, dieses Geldgeschenk ist ein klimapolitisches Eigentor."

Auch der Experte für grünen Wasserstoff beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Oliver Powalla, kann in der Maßnahme keine Vorteile sehen. "Investitionen in die LNG-Infrastruktur sind massiv klimaschädlich, solange sie keine konkrete Perspektive auf den Transport von Wasserstoff und seiner Folgeprodukte haben". Da der globale Wasserstoffhandel noch in den Kinderschuhen stecke, dürfe die öffentliche LNG-Förderung damit nicht gerechtfertigt werden, so Powalla.

Kontakt zur Autorin: petra.sorge@wsj.com

DJG/pso/jhe

(END) Dow Jones Newswires

November 27, 2020 11:11 ET (16:11 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 0.44%13848.35 verzögerte Kurse.0.50%
FORTUM OYJ -0.24%21.07 verzögerte Kurse.7.21%
RWE AG -0.67%37.05 verzögerte Kurse.7.90%
UNIPER SE -0.87%29.72 verzögerte Kurse.6.16%
WTI -0.15%52.067 verzögerte Kurse.11.60%
Alle Nachrichten auf UNIPER SE
15.01.UPDATE/Bundesamt genehmigt sofortigen Weiterbau von Nord Stream 2
DJ
14.01.FDP kritisiert Schweriner Klimastiftung als "Gazprom-Stiftung"
DJ
13.01.Barclays hebt Ziel für Uniper auf 28 Euro - 'Underweight'
DP
12.01.DUH : Schweriner Klima-Stiftung fällt unter US-Sanktionsgesetz
DJ
12.01.MÄRKTE EUROPA/Verhaltener Start - Renditeanstieg bremst Aktien
DJ
12.01.DIGITALISIERUNG IN HANDEL UND VERTRI : Uniper und enmacc kooperieren
PU
12.01.MÄRKTE EUROPA/Schneller Zinsanstieg bremst Aktien
DJ
07.01.UPDATE/Schweriner Landtag billigt umstrittene Klimastiftung für Nord Stream 2
DJ
07.01.NORD STREAM 2 : Bis Weihnachten 2,6 Kilometer an Rohren verlegt
DJ
07.01.Schweriner Landtag billigt umstrittene Klimastiftung für Nord Stream 2
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu UNIPER SE
18:23Germany regrets U.S. decision to sanction Russian vessel involved in Nord Str..
RE
14:52Environmental group files complaint to stop work on Nord Stream 2
RE
14:12Germany demands release of Kremlin critic Navalny
RE
05:15WOODSIDE PETROLEUM : to Double LNG Supply to Uniper Under Amended Long-Term Deal
MT
01:34Australia shares open lower after new coronavirus cluster emerges in Sydney
RE
00:20Woodside Petroleum, Uniper Agree to Expand LNG Supply Deal
DJ
13.01.EXCLUSIVE : U.S. tells European companies they face sanctions risk on Nord Strea..
RE
13.01.EXCLUSIVE : U.S. tells European companies they face sanctions risk on Nord Strea..
RE
13.01.U.S. tells European companies they face sanctions risk on Nord Stream 2 pipel..
RE
13.01.U.S. tells European companies they face sanctions risk on Nord Stream 2 pipel..
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 66 393 Mio 80 173 Mio 71 437 Mio
Nettoergebnis 2020 682 Mio 824 Mio 734 Mio
Nettoverschuldung 2020 1 888 Mio 2 279 Mio 2 031 Mio
KGV 2020 15,5x
Dividendenrendite 2020 4,57%
Marktkapitalisierung 10 876 Mio 13 136 Mio 11 703 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,19x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,19x
Mitarbeiterzahl 11 644
Streubesitz 21,1%
Chart UNIPER SE
Dauer : Zeitraum :
Uniper SE : Chartanalyse Uniper SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse UNIPER SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung REDUZIEREN
Anzahl Analysten 18
Mittleres Kursziel 26,29 €
Letzter Schlusskurs 29,98 €
Abstand / Höchstes Kursziel 11,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -12,3%
Abstand / Niedrigstes Ziel -41,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Andreas Schierenbeck Chief Executive Officer
Klaus-Dieter Maubach Chairman-Supervisory Board
David Bryson Chie Operating Officer
Sascha Bibert Chief Financial Officer
Oliver Biniek Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
UNIPER SE6.16%13 265
NATIONAL GRID PLC1.20%42 232
ENGIE8.75%39 723
SEMPRA ENERGY-4.12%35 240
RWE AG7.90%30 481
E.ON SE-2.85%27 760