Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Volkswagen AG    VOW3   DE0007664039

VOLKSWAGEN AG

(VOW3)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Volkswagen : BGH begrenzt Schadenersatzansprüche im VW-Dieselskandal

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
30.07.2020 | 16:44
The diesel engine badge is displayed on a VW car in London

Im VW-Dieselskandal hat der Bundesgerichtshof (BGH) in drei weiteren Urteilen die Schadenersatzansprüche geschädigter Kunden begrenzt.

So haben Käufer eines manipulierten VW-Dieselautos keinen Anspruch auf Schadenersatz, wenn sie das Fahrzeug erst nach Bekanntwerden des Dieselskandals gekauft haben, wie der BGH am Donnerstag in Karlsruhe entschied. Nach einem weiteren Urteil wird der Anspruch auf Schadenersatz auch durch die Nutzung des Fahrzeuges geschmälert: Wer viel mit seinem Diesel gefahren ist, kann auch weniger Schadenersatz verlangen. Außerdem haben geschädigte Kunden keinen Anspruch auf Verzinsung des Schadens.

In einem spektakulären Grundsatzurteil hatte der BGH Ende Mai Volkswagen wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung und arglistiger Täuschung zu Schadenersatz verurteilt. Die Entscheidungen nun grenzen den Schaden für den Konzern ein, der die Manipulation von Dieselmotoren im September 2015 eingeräumt und damit die Aufarbeitung des Dieselskandals losgetreten hatte. "Die heutigen Urteile sind ein wichtiger Schritt zum endgültigen Abschluss der noch anhängigen Diesel-Verfahren", erklärte Volkswagen. Man sei bestrebt, die rund 50.000 vergleichbaren Verfahren im Einvernehmen mit den Klägern zeitnah zu beenden.

Kunden, die ihren Diesel nach dem 22. September 2015 kauften, haben dem BGH zufolge keinen Anspruch auf Schadenersatz. An diesem Tag hatte VW per Pressemitteilung über Unregelmäßigkeiten bei der Software zur Abgasregelung bei Dieselmotoren informiert. Danach könne man nicht mehr von arglistiger Täuschung unwissender Kunden sprechen, begründete der Vorsitzende Richter Stephan Seiters seine Entscheidung.(AZ: VI ZR 5/20)

Wer vor diesem Zeitpunkt einen VW-Diesel mit Abschalteinrichtung kaufte, bekommt zwar grundsätzlich Schadenersatz, muss sich die zwischenzeitlich gefahrenen Kilometer aber als Nutzungsvorteil anrechnen lassen. Auch das entschied der BGH nun rechtskräftig. Deshalb geht ein Käufer leer aus, dessen Passat bis zur Stilllegung 200.000 Kilometer gefahren war. Damit sei der Schadenersatzanspruch komplett aufgezehrt, urteilte das Gericht.(AZ: VI ZR 354/19)

Auch eine Verzinsung des Schadens wegen sittenwidriger Täuschung wurde vom BGH verneint. Sogenannte Deliktzinsen sind auf vier Prozent pro Jahr festgelegt. Diese fallen dem BGH zufolge aber nur an, wenn die erworbene Sache nicht nutzbar war. Dies sei bei den manipulierten Dieselfahrzeugen aber nicht der Fall gewesen, erläuterte Seiters. Zwar habe das Risiko bestanden, dass sie vom Kraftfahrtbundesamt stillgelegt werden. Das sei aber nicht passiert. Daher erhält die Käuferin eines gebrauchten VW-Golf zwar Schadenersatz wegen sittenwidriger Schädigung, Zinsen auf den Kaufpreis von 15.900 Euro bekommt sie aber nicht.(AZ: VI ZR 397/19)

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle News zu VOLKSWAGEN AG
11.08.Aktien Frankfurt Schluss: Dax steigt zeitweise wieder über 13 000 Punkte
DP
11.08.Konjunkturoptimisten machen Börsen Beine
RE
11.08.Kepler Cheuvreux hebt Ziel für Porsche SE auf 58 Euro - 'Buy'
DP
11.08.Wdh/Aktien Frankfurt: Positiver Nachrichtenmix schiebt Dax an
AW
11.08.DZ Bank hebt fairen Wert für Volkswagen auf 110 Euro/'Verkaufen'
DP
11.08.Aktien Frankfurt: Dax zurück zu alter Stärke und über 13 000 Punkte
AW
11.08.Chinas Automarkt erholt sich weiter von der Corona-Krise
RE
11.08.AKTIEN IM FOKUS : Autowerte bei Anlegern begehrt - China-Markt gibt Rückenwind
DP
11.08.Aktien Frankfurt Eröffnung: Sommerhoch statt Sommerloch
AW
11.08.NEUE DATEN : Chinas Automarkt mit Rückenwind
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
11.08.POLESTAR WOULD LIKE PUBLIC LISTING E : Ceo
RE
11.08.DIESELGATE : How Consumer Law Can Help Protect The Environment
AQ
11.08.VOLKSWAGEN VORZÜGE : DZ Bank remains a Sell rating
MD
11.08.Hyundai, Aptiv name self-driving joint venture Motional
RE
10.08.Fuelled by Volvo, China's Geely seeks launchpad to enter auto giant orbit
RE
10.08.VOLKSWAGEN : Skoda Auto Provides Covid-19 Tests to its Staff
DJ
10.08.Hyundai expects new family of Ioniq vehicles to drive global EV sales
RE
07.08.Fisker has tentative deal for Magna to build its electric SUV in Austria
RE
07.08.Auto supplier Magna's sales beat as virus-hit vehicle production rebounds
RE
07.08.Auto supplier Magna's sales beat as virus-hit vehicle production rebounds
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 216 Mrd. 253 Mrd. 233 Mrd.
Nettoergebnis 2020 3 972 Mio 4 659 Mio 4 279 Mio
Nettoliquidität 2020 19 012 Mio 22 299 Mio 20 480 Mio
KGV 2020 17,8x
Dividendenrendite 2020 1,85%
Marktkapitalisierung 73 457 Mio 86 460 Mio 79 127 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,25x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,21x
Mitarbeiterzahl 664 717
Streubesitz 57,0%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 160,67 €
Letzter Schlusskurs 140,00 €
Abstand / Höchstes Kursziel 72,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 14,8%
Abstand / Niedrigstes Ziel -43,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Deputy Chairman
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
VOLKSWAGEN AG-20.56%82 589
TOYOTA MOTOR CORPORATION-7.31%181 774
DAIMLER AG-14.33%51 441
BMW AG-19.96%42 169
HONDA MOTOR CO., LTD.-12.54%41 601
GENERAL MOTORS COMPANY-23.55%40 042