Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  BMW AG    BMW   DE0005190003

BMW AG

(BMW)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Chinesischer Automarkt im Oktober ringt weiter mit Flaute - PCA-Zahlen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
08.11.2019 | 13:48

PEKING (dpa-AFX) - Der chinesische Automarkt befindet sich weiter im Sinkflug. Im Oktober ging der Absatz bereits zum 16. Mal in den vergangenen 17 Monaten zurück, wie der Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) am Freitag in Peking mitteilte. Insgesamt wurden im Oktober 1,87 Millionen Fahrzeuge verkauft und damit 6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Der einzige Anstieg der Verkaufszahlen war in diesem Juni erfolgt, als Händler die Kunden mit hohen Rabatten in ihre Häuser gelockt hatten. PCA zählt den Absatz von Limousinen, SUVs, Minivans und kleineren Nutzfahrzeugen an Kunden. In der Vergangenheit ist die Nachfrage in China gerade im Herbst nach den Ferien traditionell eigentlich stark gewesen. Doch den Herstellern gelang es auch im Oktober nicht, die potenziellen Kunden verstärkt zum Kauf zu bewegen. Ein weiteres Zeichen dafür, dass die historische Flaute unvermindert anhält.

Das nachlassende Kaufinteresse im größten und wichtigsten Automarkt der Welt hat bereits Mitte 2018 begonnen. Die sich eintrübende Konjunktur und der US-chinesische Handelskrieg verunsichern die einst so ausgabefreudigen Kunden. Hinzu kommen viele Fahrbeschränkungen in chinesischen Metropolen. Maßnahmen der Regierung, um die Verkäufe wieder anzukurbeln, haben bislang wenig gefruchtet.

Der Herstellerverband CAAM (China Association of Automobile Manufacturers) geht mittlerweile davon aus, dass der chinesische Markt 2019 zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahrzehnten schrumpfen wird. Die CAAM-Zahlen messen den Absatz der Hersteller an die Händler. Für Oktober liegen sie bislang noch nicht vor.

Für die deutschen Hersteller und Dax-Konzerne Daimler, BMW und Volkswagen ist der Markt in China von großer Bedeutung. Globale Konzerne wie VW oder Honda haben die Flaute in China bislang besser gemeistert als andere internationale Hersteller, die wie einige lokale Autobauer erheblich unter der sinkenden Nachfrage leiden./eas/mis/fba

© dpa-AFX 2019

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 0.71%64.07 verzögerte Kurse.-12.40%
DAIMLER AG -0.27%48.68 verzögerte Kurse.-1.40%
DAX -0.92%12736.95 verzögerte Kurse.-3.86%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE -1.15%49.9 verzögerte Kurse.-25.12%
VOLKSWAGEN AG -0.62%138.42 verzögerte Kurse.-21.46%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf BMW AG
05:24Tesla bekommt grünes Licht für Einstieg bei Neuwieder Autozulieferer
DP
20.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 20.10.2020 - 15.15 Uhr
DP
20.10.Daimler-Chef Källenius sieht Handelsumfeld künftig weiter schwierig
DP
20.10.Independent Research belässt BMW auf 'Halten' - Ziel 66 Euro
DP
20.10.DAIMLER-CHEF : Plugin-Hybride 'nicht kaputtreden' - Belohnung fürs Laden geplant
DP
20.10.DAIMLER-CHEF KÄLLENIUS : Wetterlage in Handelsfragen ist rauer geworden
DP
20.10.BMW : Absatzplus und Sparkurs spülen BMW mehr Geld in die Kasse
RE
20.10.Aktien Frankfurt: Uneinheitliche Tendenz
AW
20.10.Goldman belässt BMW auf 'Neutral' - Ziel 65 Euro
DP
20.10.Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax bleibt unter Druck
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BMW AG
20.10.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Three BMW M6 GT3s in action at the 24 Hours of Spa-Fr..
AQ
20.10.BMW : Independant Research sticks Neutral
MD
20.10.Daimler chief eyes China growth as trade tensions rise
RE
20.10.BMW : Warburg Research maintains a Buy rating
MD
20.10.BMW : Goldman Sachs gives a Neutral rating
MD
20.10.AD-HOC ANNOUNCEMENT : Preliminary free cash flow for the Automotive segment of B..
AQ
20.10.HIGH PERFORMANCE, MAXIMUM EXCLUSIVIT : the First Edition variants of the BMW X5 ..
AQ
20.10.BMW : JP Morgan reiterates its Buy rating
MD
20.10.BMW : Bernstein reiterates its Buy rating
MD
20.10.BMW : 3Q Auto Segment Cash Flow Exceeded Expectations
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 95 704 Mio 113 Mrd. 103 Mrd.
Nettoergebnis 2020 2 937 Mio 3 479 Mio 3 152 Mio
Nettoliquidität 2020 17 486 Mio 20 714 Mio 18 767 Mio
KGV 2020 14,2x
Dividendenrendite 2020 2,17%
Marktkapitalisierung 41 343 Mio 48 903 Mio 44 371 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,25x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,22x
Mitarbeiterzahl 133 778
Streubesitz 57,3%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Mittleres Kursziel 69,25 €
Letzter Schlusskurs 64,07 €
Abstand / Höchstes Kursziel 87,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,09%
Abstand / Niedrigstes Ziel -45,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Oliver Zipse Chairman-Management Board
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
BMW AG-12.40%48 903
TOYOTA MOTOR CORPORATION-10.59%184 128
VOLKSWAGEN AG-21.46%85 071
DAIMLER AG-1.40%61 513
GENERAL MOTORS COMPANY-2.73%47 727
HONDA MOTOR CO., LTD.-17.23%42 339