Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  LIQUIDNET SYSTEMS  >  Volkswagen AG    VW   DE0007664005

VOLKSWAGEN AG

(VW)
  Report
ÜbersichtNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionen 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Urteil: Bundesrepublik haftet nicht für Schummel-Diesel

23.11.2020 | 11:47

FRANKFURT (awp international) - Käufer von Schummel-Diesel-Fahrzeugen können weiterhin nicht auf Schadenersatz seitens der Bundesrepublik Deutschland rechnen. Das Landgericht Frankfurt hat entsprechende Klagen von VW - und Audi-Kunden zurückgewiesen, wie die Justiz am Montag berichtete. Deutschland habe das europäische Recht nicht unzureichend in nationales Recht umgesetzt und auch nicht "qualifiziert" gegen die Kontrollpflichten gegenüber der Auto-Industrie verstossen, befanden die Richter. Die Autokäufer müssten sich wegen des Schadenersatzes an die Hersteller halten.

Gegen die Urteile (Aktenzeichen 2-04 O 425/19, 2-04 O 449/19, 2-04 O 455/19 und 2-04 O 123/2) kann noch Berufung beim Oberlandesgericht Frankfurt eingelegt werden, erläuterte eine Gerichtssprecherin. Auch an anderen Landgerichten seien ähnliche Klagen anhängig, da letztlich der Ort des Fahrzeugskaufs die Zuständigkeit begründe.

Die Richter halten die vom Staat vorgesehenen möglichen Sanktionen gegen die Hersteller im Falle der strittigen Manipulationen für ausreichend. So könnten die Typzulassung zurückgenommen, Ordnungsgelder verhängt und schliesslich der Verkauf von Autos mit manipulierter Software auch als Betrug strafrechtlich verfolgt werden.

Es sei auch nicht "verwerflich", dass das Kraftfahrt-Bundesamt den Herstellerangaben zu den Laufstandsmessungen vertraut habe, erklärte die Zivilkammer. Von einem Betrug hätten die Beamten nicht ausgehen müssen. "Dass der namhafte Hersteller des Fahrzeugs, an dessen Konzernmutter das Land Niedersachsen aktienrechtlich erheblich beteiligt ist, Messungen mithilfe der Abschalteinrichtung manipulierte, war bis Herbst 2015 wohl eher als abwegig anzusehen", hiess es in den Urteilsgründen./ceb/DP/eas


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUDI AG -0.61%1630 Schlusskurs.0.00%
VOLKSWAGEN AG -0.91%157.26 verzögerte Kurse.4.08%
VOLKSWAGEN AG 0.00%Schlusskurs.0.00%
Alle Nachrichten auf VOLKSWAGEN AG
08:39TRATON : Neuzulassung von Nutzfahrzeugen in EU bricht 2020 um fast ein Fünftel e..
RE
08:10PORSCHE-CHEF BLUME : Stückzahl keine relevante Größe - Beim Sparen in der Spur
DP
08:02ACEA : Deutlich weniger Nutzfahrzeuge 2020 in der EU zugelassen
AW
05:51Verband der Automobilindustrie gibt Ausblick auf 2021
DP
05:47GESETZ ZUM AUTONOMEN FAHREN : NRW-Minister warnt vor Verzögerungen
DP
25.01.VW-CHEF : CO2-Flottenziel der EU auch wegen Corona verfehlt
DJ
25.01.XETRA-SCHLUSS/Sehr schwach - Lockdown-Risiken steigen
DJ
25.01.Tesla plant laut Kreisen Massenfertigung von Batterien mit neuer Technologie
AW
25.01.VOLKSWAGEN : Prozess gegen früheren VW-Chef Winterkorn verschoben
DJ
25.01.Betrugsprozess gegen Ex-VW-Chef Winterkorn um zwei Monate verschoben
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
25.01.VOLKSWAGEN : ordered to pay $20 million in Spanish diesel claim, carmaker to app..
RE
25.01.Death of diesel looms as carmakers accelerate to electric future
RE
25.01.EXCLUSIVE : Taiwan ministry says TSMC will prioritise auto chips if possible
RE
25.01.AUDI : more than fulfilled the CO2 fleet targets for Europe in 2020
AQ
25.01.VOLKSWAGEN : German business morale hits six-month low as virus halts recovery
RE
25.01.Taiwan ministry says TSMC will prioritise auto chips if possible
RE
24.01.Volkswagen looks to claim damages from suppliers over chip shortages
RE
24.01.Volkswagen looks to claim damages from suppliers over chip shortages -magazin..
RE
24.01.Germany urges Taiwan to help ease auto chip shortage
RE
24.01.Germany urges Taiwan to help ease auto chip shortage
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 219 Mrd. 265 Mrd. 236 Mrd.
Nettoergebnis 2020 4 925 Mio 5 965 Mio 5 305 Mio
Nettoliquidität 2020 24 074 Mio 29 156 Mio 25 931 Mio
KGV 2020 16,3x
Dividendenrendite 2020 2,02%
Marktkapitalisierung 83 881 Mio 102 Mrd. 90 352 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,27x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,24x
Mitarbeiterzahl 664 196
Streubesitz 56,8%
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 179,62 €
Letzter Schlusskurs 158,64 €
Abstand / Höchstes Kursziel 55,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,2%
Abstand / Niedrigstes Ziel -11,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Herbert Diess Chairman-Management Board
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Frank Witter Head-Finance & Information Technology
Peter Mosch Deputy Chairman
Bernd Osterloh Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
VOLKSWAGEN AG0.00%101 723
TOYOTA MOTOR CORPORATION-3.52%206 840
VOLKSWAGEN AG4.08%101 723
GENERAL MOTORS COMPANY28.22%76 418
DAIMLER AG-0.61%74 523
BMW AG-2.80%54 949