1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(VOW3)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:35 01.07.2022
127.48 EUR   +0.05%
02.07.US-Automarkt schwächelt - Absatzdämpfer für VW, BMW und Audi
DP
02.07.Dämpfer für VW und BMW auf dem US-Automarkt
AW
01.07.US-Automarkt schwächelt - Absatzdämpfer für VW und BMW
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutschland sagt, seine China-Politik sei in der Entwicklung

25.05.2022 | 15:02
FILE PHOTO: A student holds flags of China and Germany before a welcome ceremony in Beijing

Deutschland ist besorgt über die Menschenrechtslage in Chinas Region Xinjiang, sagte ein Regierungssprecher am Mittwoch und forderte China zur Transparenz auf.

Deutschland ist besorgt über die Menschenrechtslage in Chinas Region Xinjiang, sagte ein Regierungssprecher am Mittwoch und forderte China auf, die Entwicklungen in der Provinz transparent zu machen.

Berlins China-Politik "befindet sich in der Entwicklung", sagte der Sprecher auf einer regelmäßigen Pressekonferenz der Regierung.

Westliche Staaten und Rechtsgruppen beschuldigen die Behörden von Xinjiang, Uiguren und andere Minderheiten in Lagern festzuhalten und zu foltern. Peking bestreitet die Vorwürfe und bezeichnet die Lager als Berufsausbildungsstätten zur Bekämpfung des religiösen Extremismus.

"Was die Situation in Xinjiang betrifft, kann ich grundsätzlich sagen, dass die Bundesregierung - und hier sind wir uns mit unseren EU-Partnern einig - die Entwicklung der Menschenrechtslage in der Provinz weiterhin mit großer Sorge betrachtet", fügte der Sprecher hinzu und forderte Peking auf, für Transparenz über die Entwicklungen in der Provinz zu sorgen.

Nach neuen Medienberichten über Menschenrechtsverletzungen in der Uigurischen Autonomen Region Xinjiang erklärte der deutsche Wirtschaftsminister am Dienstag, dass Berlin die Art und Weise, wie es mit China umgeht, ändern und Menschenrechtsfragen höhere Priorität einräumen werde.

Das chinesische Außenministerium antwortete am Mittwoch, Peking wehre sich entschieden gegen Versuche, China mit Desinformation und Lügen zu verleumden.

Die BBC, der Spiegel und andere Medienplattformen erklärten am Dienstag, sie seien im Besitz eines umfangreichen Datenmaterials, das in noch nie dagewesener Ausführlichkeit Chinas Einsatz von so genannten "Umerziehungs"-Lagern und offiziellen Gefängnissen als zwei getrennte, aber miteinander verbundene Systeme der Masseninhaftierung von Uiguren enthüllt.

Ein Sprecher von Volkswagen sagte gegenüber Reuters, dass der größte europäische Automobilhersteller die jüngsten Berichte aus China mit großer Sorge betrachte.

Albrecht von der Hagen, Chef des Verbandes der Familienunternehmen, fügte hinzu: "Die Bilder von den Menschenrechtsverletzungen in Xinjiang machen uns fassungslos."

"Ja, Europa muss unabhängiger von Autokratien werden. Aber dazu müssen sich Deutschland und Europa durch mehr Handel mit demokratischen Rechtsstaaten neu positionieren", sagte er und forderte, dass politische Initiativen wie ein umfassendes europäisch-amerikanisches Handelsabkommen "mit Nachdruck vorangetrieben werden".

Der Sprecher der deutschen Regierung sagte, Berlin werde die Berichte "im Detail auswerten".


© MarketScreener mit Reuters 2022
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
02.07.US-Automarkt schwächelt - Absatzdämpfer für VW, BMW und Audi
DP
02.07.Dämpfer für VW und BMW auf dem US-Automarkt
AW
01.07.US-Automarkt schwächelt - Absatzdämpfer für VW und BMW
DP
01.07.US-Autoabsatz von Volkswagen bricht erneut ein
DP
01.07.VW-Tochter Porsche verkauft in USA im zweiten Quartal mehr Autos
DP
01.07.Chip-Aktien fallen, da der Ausblick von Micron eine nachlassende Nachfrage signalisiert
MR
01.07.NEUER SKODA-CHEF : 'Wollen Lieferengpässe hinter uns lassen'
DP
01.07.Lamborghini von Volkswagen gibt 1,9 Milliarden Dollar für die Produktion von Hybridfahr..
MT
30.06.VOLKSWAGEN : Personelle Weichenstellungen im Volkswagen Konzern für weitere erfolgreiche T..
PU
30.06.München verkleinert IAA-Flächen - Kritik von VDA und Freistaat
DP
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
02.07.Mexico's environment ministry denies permit for Audi solar plant
RE
01.07.Chip stocks fall as Micron outlook signals easing demand
RE
01.07.Volkswagen's Lamborghini to Spend $1.9 Billion on Hybrid Car Production
MT
01.07.VOLKSWAGEN : Personnel foundation laid for Volkswagen Group's continuing successful transf..
PU
30.06.SECURITIES AND CLASS ACTIONS : The Court Of Appeal Clarifies Jurisdictional Criteria In Pr..
AQ
30.06.VOLKSWAGEN : Personnel foundation laid for Volkswagen Group's continuing successful transf..
PU
30.06.FUTURE-ORIENTED DECISION : MAN builds battery factory in Nuremberg; MAN Truck & Bus establ..
AQ
30.06.Ferrari to churn out gas guzzlers on its slow road to electric
RE
30.06.Ferrari to churn out gas guzzlers on its slow road to electric
RE
30.06.Ferrari to churn out gas guzzlers on its slow road to electric
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 273 Mrd. 283 Mrd. 273 Mrd.
Nettoergebnis 2022 16 888 Mio 17 566 Mio 16 911 Mio
Nettoliquidität 2022 32 024 Mio 33 310 Mio 32 068 Mio
KGV 2022 3,87x
Dividendenrendite 2022 7,03%
Marktwert 77 323 Mio 80 427 Mio 77 427 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 0,17x
Marktwert / Umsatz 2023 0,14x
Mitarbeiterzahl 668 294
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 127,48 €
Mittleres Kursziel 215,66 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 69,2%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Diess Chairman-Management Board
Arno Antlitz Head-Finance & Information Technology
Hans Dieter Pötsch Member-Management Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG-28.17%80 427
TOYOTA MOTOR CORPORATION-1.83%209 956
MERCEDES-BENZ GROUP AG-18.63%61 204
BMW AG-16.65%50 425
GENERAL MOTORS COMPANY-45.83%46 941
FORD MOTOR COMPANY-46.41%45 504