Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

NEW YORK COCOA

ÜbersichtChartsNews 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen

MÄRKTE EUROPA/Fester vor EZB - Unternehmenszahlen im Blick

22.04.2021 | 09:51

FRANKFURT (Dow Jones)--Im Vorfeld der geldpolitischen Entscheidung der EZB starten Europas Börsen am Donnerstag mit Kursgewinnen in den Handel. Gestützt wird die Stimmung von den günstigen Vorlagen der US-Börsen und der asiatischen Märkte. "Entscheidend wird aber sein, wie sich die Europäische Zentralbank äußert", sagt ein Marktteilnehmer. Jede Andeutung von Tapering, also die Reduzierung der Wertpapierkäufe durch die EZB, könnte die Stimmung wieder belasten.

Nach Ansicht der Commerzbank dürfte es EZB-Präsidentin Christine Lagarde schwerfallen, der Exit-Debatte auszuweichen. Hawkishe Risiken dominierten bei der Pressekonferenz. Verschiedene Medien sollen bereits über intensiven Druck durch die Falken berichtet haben, die auf eine Beendigung der Notkäufe drängten, was angeblich zu einer zunehmend erbitterten Spaltung im EZB-Rat führe. Der DAX gewinnt 0,3 Prozent auf 15.239 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 geht es 0,5 Prozent auf 3.997 Punkte nach oben.

   Starkes organisches Wachstum bei Nestle 

Neben der EZB stehen eine Flut von Unternehmenszahlen im Blick. Ein laut Marktteilnehmern ungewöhnlich starkes Wachstum stützt Nestle (+3,6%). "Das Plus von 7,7 Prozent ist erstaunlich", so ein Marktteilnehmer mit Blick auf das organische Wachstum. Damit liege es etwa um das Doppelte über den Prognosen.

"Gar nicht so schlechte Zahlen ex-Archegos" hat die Credit Suisse (-3,0%) vorgelegt, sagt ein Händler. Der Nettoverlust im ersten Quartal fiel deutlich geringer als befürchtet aus. Auch andere Kennzahlen seien besser, was der Bank jedoch nichts nutzen dürfte. "Das ganz normale operative Geschäft wird von der Archegos-Krise überschattet", ergänzt der Händler. Als Folge drohten nun Kapitalmaßnahmen und möglicherweise aufsichtsrechtliche Konsequenzen für das unzureichende Risikomanagement.

Wie bereits einige Peers hat auch Volvo (+2,6%) die Analystenerwartungen geschlagen. Der Umsatz liegt leicht, die Gewinnkennziffern liegen deutlich über den Schätzungen. "Auch der Auftragseingang sieht gut aus", so ein Händler. Er hat sich gemessen an den Stückzahlen mehr als verdoppelt. Die Prognose für den chinesischen Lkw-Markt hat Volvo nun angehoben. Nach schwach eingestuften Zahlen geben Renault in Paris dagegen um 2,2 Prozent nach.

Für Hermes geht es nach Umsatzzahlen für das erste Quartal um 2,6 Prozent nach oben. Um Währungseffekte bereinigt stiegen die Erlöse um 44 Prozent, und damit deutlich stärker als die im Konsens erwarteten 29 Prozent. Die Aktie ist allerdings nicht mehr billig mit einem KGV von 50 auf Basis der Schätzungen für 2022. Besser als erwartet ist das Geschäft auch für Spirituosenhersteller Pernod Ricard (+2,2%) gelaufen. Wie auch schon die Zahlen von Bierhersteller Heineken gezeigt hatten, beleben sich die Umsätze nach der Coronakrise wieder.

   Deutsche Börse nicht so schlimm wie befürchtet 

Über den Erwartungen liegen die Zahlen der Deutschen Börse (+0,2%). Zwar wurde das extrem starke Vorjahresquartal nicht erreicht, die Schätzungen wurden aber übertroffen. Den Ausblick hat der Börsenbetreiber bekräftigt. Während die Erträge aus dem Xetra-System und der Eurex die Erwartungen verfehlten, hätten IFS und Clearstream die Schätzungen übertroffen, so die Analysten der Citi. Nach Vorlage endgültiger Zahlen klettern SAP um 1,7 Prozent.

Als "schlecht, aber erwartbar" werden die Zahlen zum ersten Quartal von Accor (-0,5%) im Handel bezeichnet. Die französische Hotelkette litt weiter unter der geringen Geschäftsreisetätigkeit wegen Corona, der Umsatz halbierte sich rundgerechnet gegenüber dem Vorjahresquartal. "Das ist gar nicht mal so schlecht", sagt ein Händler. Hensoldt steigen um 2,3 Prozent. Der US-Finanzinvestor KKR will sich von weiteren Anteilen an dem deutschen Sensorspezialisten trennen. Hensoldt hatte am Vorabend entsprechende Medienberichte bestätigt.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %       absolut  +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.997,24       0,52         20,83      12,51 
Stoxx-50                3.405,70       0,58         19,59       9,57 
DAX                    15.238,90       0,28         42,93      11,08 
MDAX                   32.652,67       0,33        106,91       6,03 
TecDAX                  3.502,18       0,62         21,49       9,01 
SDAX                   15.863,34       0,84        132,24       7,44 
FTSE                    6.907,59       0,18         12,30       6,73 
CAC                     6.240,87       0,49         30,32      12,42 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut    +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,28                    -0,02      -0,52 
US-Zehnjahresrendite        1,55                    -0,01      -1,13 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %  Do, 8:43 Uhr  Mi, 17:39   % YTD 
EUR/USD                   1,2046     +0,08%        1,2042     1,2038   -1,4% 
EUR/JPY                   129,94     -0,10%        129,99     130,10   +3,1% 
EUR/CHF                   1,1024     -0,09%        1,1019     1,1032   +2,0% 
EUR/GBP                   0,8642     +0,03%        0,8638     0,8634   -3,2% 
USD/JPY                   107,87     -0,18%        107,96     108,08   +4,4% 
GBP/USD                   1,3938     +0,04%        1,3939     1,3942   +2,0% 
USD/CNH (Offshore)        6,4833     -0,13%        6,4823     6,4900   -0,3% 
Bitcoin 
BTC/USD                54.286,51     -0,96%     54.553,22  55.976,49  +86,9% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settl.         +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  61,03      61,35         -0,5%      -0,32  +25,5% 
Brent/ICE                  65,04      65,32         -0,4%      -0,28  +26,1% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag         +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.792,65   1.794,10         -0,1%      -1,45   -5,5% 
Silber (Spot)              26,47      26,60         -0,5%      -0,13   +0,3% 
Platin (Spot)           1.212,65   1.216,20         -0,3%      -3,55  +13,3% 
Kupfer-Future               4,27       4,28         -0,1%      -0,01  +21,3% 
=== 

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/ros

(END) Dow Jones Newswires

April 22, 2021 03:50 ET (07:50 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AB VOLVO -0.73%202.75 verzögerte Kurse.4.62%
ACCOR -0.63%29.86 Realtime Kurse.0.88%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.02%0.6185 verzögerte Kurse.-1.28%
BITCOIN - EURO -0.56%35115.66 Realtime Kurse.49.62%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR -0.59%41682.22 Realtime Kurse.45.13%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) 0.05%1.1713 verzögerte Kurse.4.95%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) 0.07%0.676119 verzögerte Kurse.4.98%
COMMERZBANK AG -0.18%5.44 verzögerte Kurse.3.30%
CREDIT SUISSE GROUP AG -0.04%9.106 verzögerte Kurse.-20.12%
DAX -0.61%15544.39 verzögerte Kurse.13.31%
DEUTSCHE BÖRSE AG -1.23%140.75 verzögerte Kurse.1.08%
DJ INDUSTRIAL -0.42%34935.47 verzögerte Kurse.14.13%
EURO STOXX 50 -0.67%4089.3 verzögerte Kurse.15.11%
HEINEKEN HOLDING N.V. -1.95%82.95 Realtime Kurse.7.66%
HEINEKEN N.V. -2.04%98.2 Realtime Kurse.7.65%
HENSOLDT AG 0.68%14.7 verzögerte Kurse.5.38%
HERMÈS INTERNATIONAL 0.16%1289 Realtime Kurse.46.54%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) 0.00%0.011329 verzögerte Kurse.1.10%
KKR & CO. INC. -0.08%63.76 verzögerte Kurse.57.47%
MDAX -0.36%35146.91 verzögerte Kurse.14.13%
NESTLÉ S.A. 0.97%114.8 verzögerte Kurse.10.11%
PERNOD RICARD -0.75%186.1 Realtime Kurse.18.69%
RENAULT -3.35%32.025 Realtime Kurse.-10.44%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 -0.91%688.8059 verzögerte Kurse.26.45%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX 1.07%405.2942 verzögerte Kurse.51.73%
S&P GSCI PLATINUM INDEX -0.48%278.6814 verzögerte Kurse.-1.07%
S&P GSCI SILVER INDEX -0.15%1247.412 verzögerte Kurse.-2.39%
SDAX -0.21%16531.16 verzögerte Kurse.11.96%
TECDAX 0.04%3681.37 verzögerte Kurse.14.59%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) 0.01%0.842673 verzögerte Kurse.2.72%
Alle Nachrichten zu NEW YORK COCOA
30.07.Aktien Schweiz gehen etwas fester ins Wochenende
DJ
29.07.Aktien Schweiz moderat fester - Nestle und Credit Suisse belasten
DJ
29.07.MÄRKTE EUROPA/Starke Quartalszahlen stützen die Stimmung
DJ
29.07.MÄRKTE EUROPA/Starke Quartalszahlen treiben Stoxx-600 auf Rekord
DJ
29.07.MÄRKTE EUROPA/Stoxx-600 auf Allzeithoch - Quartalszahlen im Fokus
DJ
29.07.Nestle mit leicht höherem Gewinn - Umsatzprognose 2021 angehoben
DJ
29.07.Nestle erhöht Ausblick für das organische Wachstum 2021
DJ
29.07.AUSBLICK/Bundesgerichtshof verkündet Urteil zu Markenschutz für Goldhasen von..
DJ
28.07.Aktien Schweiz etwas fester zur Wochenmitte
DJ
27.07.Aktien Schweiz mit leichten Abschlägen
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu NEW YORK COCOA
29.07.Naira Depreciation Pushes Up Prices of Cocoa Chemicals in Nigeria -- Traders
DJ
29.07.Nestle 1st Half Profit Rose, Raises 2021 Sales Growth Guidance
DJ
29.07.PRESS RELEASE : Nestle: Nestlé reports half-year -4-
DJ
29.07.PRESS RELEASE : Nestle: Nestlé reports half-year -3-
DJ
29.07.PRESS RELEASE : Nestle: Nestlé reports half-year -2-
DJ
29.07.PRESS RELEASE : Nestle: Nestlé reports half-year results for 2021, raises full-y..
DJ
29.07.NESTLE : Nestlé reports half-year results for 2021, raises full-year organic sal..
DJ
27.07.EQS-ADHOC : Lindt & Sprüngli with double-digit -2-
DJ
27.07.EQS-ADHOC : Lindt & Sprüngli with double-digit sales growth and market share gai..
DJ
26.07.Starbucks, Nestle Bringing Ready-to-Drink Coffee Beverages to New Markets
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart NEW YORK COCOA
Dauer : Zeitraum :
New York Cocoa : Chartanalyse New York Cocoa | MarketScreener
Vollbild-Chart