Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  BMW AG    BMW   DE0005190003

BMW AG

(BMW)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Milliarden für Aktionäre - Dividenden-Rekord 2019

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
10.04.2019 | 12:09

FRANKFURT (dpa-AFX) - Aktionäre deutscher Unternehmen dürfen sich in diesem Jahr über eine Rekordausschüttung freuen. Auf mehr als 57 Milliarden Euro summieren sich die Dividenden, die Aktiengesellschaften für das vergangene Geschäftsjahr an ihre Anteilseigner auszahlen, wie aus einer am Mittwoch in Frankfurt vorgestellten Studie hervorgeht. Das sind 6,6 Prozent mehr als 2018.

"Damit wird die Rekordsumme des vergangenen Jahres nochmals deutlich übertroffen", stellte Marc Tüngler, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), fest. Ob sich der Aufwärtstrend angesichts der Konjunkturabkühlung im kommenden Jahr fortsetzen wird, ist allerdings fraglich.

"Die wirtschaftlichen Rahmendaten verschlechtern sich zusehends", erläuterte Tüngler. "Schon jetzt treten einige AGs bei ihren Prognosen für das laufende Geschäftsjahr deutlich auf die Euphoriebremse, und wir haben bereits etliche Gewinnwarnungen gesehen." Es stehe zu befürchten, "dass das Jahr 2019 vorerst das letzte Dividendenrekordjahr war", bekräftigte Tüngler.

Ähnlich sieht das Mathieu Meyer vom Beratungs- und Prüfungsunternehmen EY: "Die Konjunktur läuft nicht mehr rund, und die Unternehmen sehen sich zunehmenden wirtschaftlichen und politischen Risiken ausgesetzt, die auch die Geschäftsentwicklung belasten." Sollte der Druck auf die Gewinne anhalten, würden früher oder später auch die Dividendenausschüttungen auf den Prüfstand gestellt, argumentiert das Mitglied der EY-Geschäftsführung.

Trotz der Rekordsumme sind die Aktionärsvertreter auch mit der aktuellen Entwicklung nicht ganz zufrieden. Die DSW fordert von Aktiengesellschaften eine Ausschüttungsquote von 50 Prozent. Den Angaben zufolge geben beispielsweise die 160 Unternehmen in den Börsenindizes Dax, MDax und SDax durchschnittlich in diesem Jahr gerade einmal 40 Prozent ihres Gewinns an ihre Anteilseigner weiter - in Summe sind das - wie von der Dekabank schon Ende Januar annähernd hochgerechnet - rund 52,9 Milliarden Euro Dividende in den drei Börsensegmenten.

"Offenbar bauen die Unternehmen mit Sicht auf schlechtere Zeiten jetzt lieber ein Finanzpolster auf, statt ihre Aktionäre angemessen am Gewinn zu beteiligen", vermutet Tüngler. Die DSW, die private FOM Hochschule in Essen und die Research-Plattform "Dividenden-Adel" werteten für die Studie Daten von 596 Aktiengesellschaften aus. Gezahlt wird die Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr nach den jeweiligen Hauptversammlungen.

Den Löwenanteil des Geldes überweisen in diesem Jahr erneut die Börsenschwergewichte im Leitindex Dax. Nach EY-Berechnungen steigt die Dividendensumme der Dax-Konzerne um 2,9 Prozent auf den Rekordwert von 36,5 Milliarden Euro. 21 Dax-Konzerne zahlen ihren Anteilseignern in Summe mehr Dividende. Daimler, BMW und RWE kürzen die Ausschüttungssumme, vier Unternehmen halten sie konstant (Beiersdorf, Merck, Deutsche Bank, Thyssenkrupp).

EY hat die Daten von 28 der 30 Dax-Konzerne ausgewertet. Der Industriekonzern Linde und der Zahlungsdienstleister Wirecard haben noch keine Angaben gemacht. Einschließlich dieser beiden Unternehmen liegt die Dividendensumme der obersten deutschen Börsenliga nach DSW-Schätzungen bei 38,6 Milliarden Euro.

An den meisten Bundesbürgern geht der Dividendenregen allerdings vorbei. Ein Großteil der Ausschüttungen geht an Anteilseigner im Ausland: Die Papiere im Leitindex Dax zum Beispiel sind zu mehr als 50 Prozent in Händen von Investoren aus dem Ausland.

In Deutschland stieg zwar 2018 die Zahl derjenigen, die Aktien und/oder Anteile an Aktienfonds besitzen, auf etwa 10,3 Millionen - und damit auf den höchsten Wert seit dem Jahr 2007. Allerdings interessierten sich Anleger vor allem für Fondsanteile. Die Zahl direkter Aktionäre sank hingegen zum Vorjahr um 373 000 auf gut 4,5 Millionen.

Von Zeiten der Börseneuphorie zu Beginn des neuen Jahrtausends sind die Zahlen ohnehin noch ein gutes Stück entfernt: 2001 gab es in Deutschland fast 13 Millionen Aktionäre und Besitzer von Aktienfondsanteilen. Das Platzen der New-Economy-Blase am Neuen Markt verschreckte jedoch viele Kleinanleger nachhaltig./mar/ben/DP/jha

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BEIERSDORF AKTIENGESELLSCHAFT -0.14%110.15 verzögerte Kurse.20.83%
BMW AG -3.15%58.7 verzögerte Kurse.-16.97%
BMW VZ -2.54%47.54 verzögerte Kurse.-23.45%
DAIMLER AG -3.09%40.72 verzögerte Kurse.-11.30%
DAX -1.15%11611.51 verzögerte Kurse.9.97%
DESIGNER BRANDS INC -5.53%14.17 verzögerte Kurse.-42.63%
DEUTSCHE BANK AG -1.73%6.359 verzögerte Kurse.-8.73%
LINDE PLC -1.53%184.26 verzögerte Kurse.18.09%
MDAX -0.81%25039.94 verzögerte Kurse.15.99%
MERCK AND COMPANY -2.05%84.94 verzögerte Kurse.11.16%
MERCK KGAA AG -0.34%94.9 verzögerte Kurse.5.47%
RWE AG -0.28%25.23 verzögerte Kurse.33.03%
SDAX -0.34%10648.18 verzögerte Kurse.11.98%
SDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -0.23%10662.41 verzögerte Kurse.12.13%
THYSSENKRUPP AG -0.72%10.345 verzögerte Kurse.-30.94%
WIRECARD AG 1.12%145.1 verzögerte Kurse.9.26%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BMW AG
23.08.Fahrspaß automatisch? Immer weniger Autofahrer schalten selbst
DP
23.08.Continental stellt mehrere Werke auf den Prüfstand
RE
23.08.HÖCHSTE EXKLUSIVITÄT IN EINZIGARTIGE : Die BMW Modelloffensive im Luxussegment.
PU
23.08.Deutsche kaufen immer mehr Automatik-Autos
DP
22.08.ELEKTROAUTOS : Merkel will bis 2022 die Millionengrenze knacken
DP
22.08.Bericht - Audi beteiligt sich an BMW/Daimler-Bündnis zu autonomem Fahren
RE
22.08.BMW : M Motorsport gratuliert zum 500. DTM-Rennen.
PU
22.08.Finanzaufsicht prüft BMW-Kommunikation über Führungswechsel
DP
22.08.Autoindustrie spricht vor IAA mit Demo-Bündnis
DP
22.08.FORAY, PUFFE, MIKHALCHIK : Starkes Fahrertrio für das BMW Motorrad World Enduran..
PU
Mehr News
News auf Englisch zu BMW AG
23.08.Renewed Chinese auto tariffs would cost U.S. jobs, industry coalition warns
RE
23.08.A UNIQUE VARIETY OF EXCLUSIVE REFINE : the BMW model offensive in the luxury seg..
PU
22.08.Volkswagen's Audi to Enter Cooperation With Daimler, BMW -Wirtschaftswoche
DJ
22.08.Audi to join Mercedes, BMW development alliance - paper
RE
22.08.BMW : M Motorsport congratulates the DTM on its 500th race.
PU
22.08.FORAY, PUFFE, MIKHALCHIK : Strong rider trio for the BMW Motorrad World Enduranc..
PU
22.08.Trump attacks Ford Motor for not backing fuel economy rollback
RE
21.08.BMW : Team RLL aiming for more success at Virginia International Raceway.
PU
19.08.BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESEL : Release according to Article 40, Section ..
EQ
16.08.BMW : CEO urges staff to narrow sales gap with Mercedes
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 98 830 Mio
EBIT 2019 7 353 Mio
Nettoergebnis 2019 5 192 Mio
Liquide Mittel 2019 15 553 Mio
Div. Rendite 2019 5,09%
KGV 2019 7,44x
KGV 2020 6,15x
Marktkap. / Umsatz2019 0,23x
Marktkap. / Umsatz2020 0,22x
Marktkap. 38 054 Mio
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 30
Mittleres Kursziel 73,55  €
Letzter Schlusskurs 58,78  €
Abstand / Höchstes Kursziel 101%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 25,1%
Abstand / Niedrigsten Ziel -9,83%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Harald Krüger Chairman-Management Board
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
BMW AG-16.97%42 390
TOYOTA MOTOR CORP11.91%184 180
VOLKSWAGEN AG1.61%79 793
GENERAL MOTORS COMPANY7.80%51 484
DAIMLER AG-11.30%48 528
HONDA MOTOR CO LTD-11.11%41 492