Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  BMW AG    BMW   DE0005190003

BMW AG

(BMW)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

VW-Konzern verfehlt CO2-Ziele 2020 leicht - Ergebnis nicht belastet

21.01.2021 | 14:38

WOLFSBURG/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der Volkswagen-Konzern hat die Flottenziele der Europäischen Union für den Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2) im vergangenen Jahr wie erwartet knapp verfehlt. 2020 sanken die durchschnittlichen Emissionen neu verkaufter Autos aus der VW-Gruppe zwar um rund ein Fünftel auf 99,8 Gramm je gefahrenem Kilometer, wie die Wolfsburger am Donnerstag mitteilten. In dem mit einigen kleineren Herstellern bei der EU gebildeten, maßgeblichen Pool zur CO2-Abrechnung lag VW aber insgesamt noch um rund 0,5 Gramm über dem nötigen Zielwert. Im vierten Quartal entstehe dem Konzern dadurch keine weitere Ergebnisbelastung, weil bereits frühzeitig Rückstellungen gebildet worden seien, hieß es.

Die EU-Kommission muss die Abgaswerte der Hersteller noch offiziell bestätigen. VW-Vorstandschef Herbert Diess hatte schon angekündigt, dass die Ziele im vergangenen Jahr um weniger als ein Gramm verfehlt worden sein dürften. Volkswagen als Konzern lag den Angaben eines Sprechers zufolge mit den erreichten 99,8 Gramm rund ein Gramm über den Vorgaben für den Pool. Zu diesem zählen unter anderem auch der chinesische Joint-Venture-Partner SAIC, eine britische Tochter des chinesischen Herstellers Geely oder das Aachener E-Auto-Unternehmen Next.e.GO des Streetscooter-Mitgründers Günther Schuh.

In der EU gelten seit 2020 verschärfte Vorgaben für den CO2-Ausstoß. Branchenweit sollte dieser - von Übergangsregelungen abgesehen - bei 95 Gramm pro gefahrenem Kilometer liegen. Jeder Autohersteller hat je nach Marktposition und Schwere der produzierten Fahrzeuge eigene individuelle Ziele zu erfüllen. Außerdem gab es "Supercredits" etwa für die Anrechnung von E-Modellen, womit der relative Beitrag von Verbrennern gedrückt werden kann. Weichen die realen CO2-Werte insgesamt weit von den Zielen ab, drohen hohe Strafen: Pro verkauftem Fahrzeug und Durchschnittsgramm zu viel sind 95 Euro fällig - was sich im Fall großer Spannen bis zu Milliardenzahlungen addieren kann.

Derzeit legen die Verkäufe von Elektroautos und Plug-in-Hybriden auch wegen stärkerer Förderung zu - wobei Klimaschützer kritisch auf die Zuschaltung von Diesel- oder Benzinmotoren in Hybridmodellen verweisen. Mit Blick auf 2021 und den erwarteten, weiter anziehenden Absatz alternativer Antriebe äußerte sich Diess zuversichtlich. Zunächst habe die Corona-Krise "uns hier einen Strich durch die Rechnung" gemacht, erklärte er am Donnerstag. "Nun kommen neben Volkswagen Pkw und Audi auch Cupra und Skoda mit weiteren E-Modellen. Damit werden wir in diesem Jahr das Flottenziel erreichen."

Insgesamt hatten die Folgen der Pandemie im abgelaufenen Jahr die Auslieferungen des VW-Konzerns um 15,2 Prozent abrutschen lassen. Deutliche Zuwächse gab es aber bei alternativen Antrieben: Für reine E-Fahrzeuge meldete der Konzern weltweit mehr als eine Verdreifachung auf knapp 232 000 Stück, bei Plug-in-Hybriden eine Steigerung um 175 Prozent auf über 190 000 Exemplare. Innerhalb der EU einschließlich Großbritannien, Norwegen und Island stieg der Anteil elektrifizierter Wagen an den Verkäufen um 8 Punkte auf 9,7 Prozent.

Die Kernmarke VW Pkw allein betrachtet erfüllte die CO2-Vorgaben 2020 nach vorläufigen Angaben des Unternehmens bereits mehr als nötig: Sie erreichte bis zum Jahresende - auch dank des Starts der neuen ID-Reihe - einen Neuwagen-Flottenschnitt von 92 Gramm je Kilometer, 5 Gramm unter dem Ziel. Auch Audi mit dem e-tron liege bereits unterhalb seiner Markenschwelle, genauere Angaben hierzu gab es zunächst nicht. Die Luxusmarken Lamborghini und Bentley mit ihren großen Sportwagen und Limousinen zählen nicht in die Konzernbilanz und werden getrennt ausgewertet. Bis 2050 strebt die VW-Gruppe die Klimaneutralität an, in den kommenden fünf Jahren fließen rund 46 Milliarden Euro in den Ausbau der E-Mobilität und Hybridtechnik.

Der Konkurrent BMW schaffte 2020 Unternehmenskreisen zufolge die Einhaltung seines CO2-Flottenziels. Er blieb nach Informationen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX schon im vorigen Jahr deutlich unter den Vorgaben: Die Münchener unterschritten mit 99 Gramm das Soll um rund 5 Gramm. BMW-Chef Oliver Zipse hatte sich des Öfteren selbstbewusst gegeben, was das Erreichen der Klimaziele angeht./men/DP/jha


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 0.25%76.29 verzögerte Kurse.5.62%
VOLKSWAGEN AG 2.13%189.12 verzögerte Kurse.24.08%
Alle Nachrichten auf BMW AG
00:07BMW  : Mit dem MINI Cooper 3-Türer durch Hamburgs pralles Leben.
PU
04.03.BMW  : Das neue BMW 4er Cabrio - Zusätzliches Bildmaterial.
PU
04.03.MAJOR-TURNIER, BMW LADIES CHAMPIONSH : BMW engagiert sich verstärkt im Damengolf..
PU
04.03.BMW  : Digitales Veranstaltungsangebot der BMW Group anlässlich der 10. Munich C..
PU
04.03.EQS-NEWS : Meyer Burger beauftragt Jung von Matt mit neuer Marken- und Produktpo..
DJ
04.03.FRAUENPOWER BEI MINI : Das Erfolgsrezept für begeisternde Produkte.
PU
03.03.MÄRKTE EUROPA/DAX auf Rekordhoch - Analysten entdecken VW neu
DJ
03.03.Aktien Frankfurt Schluss: Dax auf Achterbahnfahrt nach Rekordhoch
DP
03.03.STEPHAN STURM : Fresenius-Chef Sturm verlässt Lufthansa-Aufsichtsrat
DP
03.03.XETRA-SCHLUSS/DAX behauptet nach Rekordhoch kleines Plus
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BMW AG
00:07BMW  : With the MINI Cooper 3-door through Hamburg's bustling life.
PU
04.03.U.S. markets regulator deploys team to target climate, ESG misconduct
RE
04.03.U.S. markets regulator deploys team to target climate, ESG misconduct
RE
04.03.BMW  : The all-new BMW 4 Series Convertible - Additional pictures.
PU
04.03.MAJOR TOURNAMENT, BMW LADIES CHAMPIO : BMW strengthens involvement in ladies gol..
PU
04.03.BMW  : Digital event hosted by the BMW Group during the 10th Munich Creative Bus..
PU
04.03.WOMAN POWER AT MINI : The recipe for success for inspiring products.
PU
03.03.VIVENDI : The Good Results for 2020 Confirm the -6-
DJ
03.03.Number of Germany's electric vehicle charge points rise 10% since December
RE
03.03.German new passenger car registrations down 19% y/y in Feb - source
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 98 427 Mio 118 Mrd. 109 Mrd.
Nettoergebnis 2020 3 763 Mio 4 501 Mio 4 180 Mio
Nettoliquidität 2020 16 367 Mio 19 576 Mio 18 182 Mio
KGV 2020 13,4x
Dividendenrendite 2020 2,42%
Marktkapitalisierung 49 358 Mio 59 446 Mio 54 832 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,34x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,31x
Mitarbeiterzahl 133 778
Streubesitz 57,3%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 79,68 €
Letzter Schlusskurs 76,29 €
Abstand / Höchstes Kursziel 58,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,44%
Abstand / Niedrigstes Ziel -14,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Oliver Zipse Chairman-Management Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
BMW AG5.62%59 397
TOYOTA MOTOR CORPORATION-0.44%208 533
VOLKSWAGEN AG21.49%120 374
DAIMLER AG20.06%89 633
GENERAL MOTORS COMPANY24.47%75 893
HONDA MOTOR CO., LTD.6.06%50 100