Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Emmi AG    EMMN   CH0012829898

EMMI AG

(EMMN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Emmi verdient etwas weniger und erhöht Dividende

02.03.2020 | 08:01

Luzern (awp) - Emmi hat 2019 etwas weniger verdient. Dank einer neuen Ausschüttungspolitik winkt den Aktionären allerdings eine deutlich höhere Dividende. Im kommenden Jahr will der Hersteller von Caffè Latte auch dank Übernahmen kräftig Gas geben.

Unter dem Strich blieb im vergangenen Jahr ein Reingewinn von 166,2 Millionen Franken übrig, das sind knapp 29 Prozent weniger als noch im Vorjahr. Allerdings hatte im Vorjahr noch der Verkauf der Beteiligung am US-Unternehmen Siggi's Millionen in die Unternehmenskasse gespült.

Diesen Effekt herausgerechnet betrug das Minus im Vorjahresvergleich noch 5,3 Prozent. Grund dafür waren eine höhere Steuerquote sowie ein höherer Anteil der Minderheiten am Unternehmensgewinn, wie Emmi am Montag mitteilte.

EBIT leicht gestiegen

Den operativen Gewinn (EBIT) steigerte der Luzerner Milchverarbeiter um 0,5 Prozent auf 217,8 Millionen Franken. Er stieg damit etwas langsamer als der Umsatz. Dieser war, wie bereits Ende Januar kommuniziert, in der Berichtswährung Franken um 1,1 Prozent auf 3,5 Milliarden Franken gestiegen. Aus eigener Kraft betrug das Plus 2,2 Prozent.

Die nun veröffentlichten Gewinnzahlen liegen leicht unter den Erwartungen von Analysten. Dafür hebt der Milchverarbeiter die Dividende deutlich stärker als erwartet an.

Ein Drittel mehr Dividende

An die Aktionäre werden 12 Franken je Aktie ausgeschüttet. Das ist ein Drittel mehr als noch im Vorjahr. Analysten hatten im Schnitt mit 10,06 Franken gerechnet.

Die deutliche Erhöhung sei eine Folge der wie angekündigt angepassten Dividendenpolitik von Emmi, heisst es in der Mitteilung. Diese sehe eine Erhöhung der Ausschüttungsquote auf 40 bis 50 Prozent des Reingewinns von zuvor 25 bis 30 Prozent vor. Davon profitieren unter anderem die Zentralschweizer Milchproduzenten (ZMP), die fast zwei Drittel an Emmi halten.

Zudem gab Emmi einen Wechsel in der Rechnungslegung bekannt: Ab 2020 wird der Goodwill mit dem Eigenkapital verrechnet. Mit dieser Änderung beläuft sich die Ausschüttungsquote auf 35 bis 45 Prozent.

Verbesserungen im Rahmen der Mittelfristziele

Für das laufende Jahr zeigt sich das Unternehmen zuversichtlich: "Wir stehen 2020 dank reger Akquisitionstätigkeit vor einem Wachstumssprung", sagte Emmi-Chef Urs Riedener in der Mitteilung. Kurzfristig würden allerdings auch Integrationskosten anfallen. Um die Erträge zu stützen, werde Emmi das Effizienzsteigerungsprogramm fortsetzen und in gewissen Bereichen gezielt investieren.

Ein organisches Umsatzwachstum im Rahmen der mittelfristigen Prognosen von 2 bis 3 Prozent dürfte auch für 2020 realistisch sein, so Emmi.

Der EBIT soll leicht steigen und zwischen 255 und 265 Millionen Franken liegen. Nach der bisherigen Goodwillpolitik würde dies 225 bis 235 Millionen entsprechen. Die Reingewinnmarge dürfte leicht sinken und bei 4,8 bis 5,3 Prozent liegen (4,0 bis 4,5 Prozent nach bisheriger Goodwillpolitik).

Mittelfristig strebt Emmi eine Reingewinnmarge von 5,5 bis 6,0 Prozent an, was ohne die Rechnungslegungsänderung den bisherigen Zielen entspräche.

tt/uh


© AWP 2020
Alle Nachrichten auf EMMI AG
2020Emmi verkauft Ziegenkäsemanufaktur in Spanien
TE
2020Emmi schlägt zwei neue Verwaltungsräte vor
AW
2020[Emmi] Dominik Bürgy und Thomas Grüter für den Emmi Verwaltungsrat nominiert
TE
2020EMMI : Dominik Bürgy und Thomas Grüter für den Emmi Verwaltungsrat nominiert
PU
2020Emmi baut für 50 Millionen Franken neue Käserei in Emmen LU
AW
2020[Medienmitteilung] Emmi bekennt sich zum Standort Schweiz
TE
2020Emmi kauft amerikanischen Desserthersteller Indulge Desserts
AW
2020Emmi überträgt an Jonas Leu ab 2022 Leitung der Division Americas
AW
2020[Medienmitteilung] Nachfolgeregelung in der Emmi Konzernleitung
TE
2020Emmi erhöht Beteiligung an Bettinehoeve auf 90 Prozent
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu EMMI AG
2020EMMI : to Divest 80% Stake in Spanish Goat Cheese Producer Lácteos Caprinos
MT
2020Emmi sells Spanish goat's cheese producer
TE
2020EMMI : Dominik Bürgy and Thomas Grüter nominated for the Emmi Board of Directors
PU
2020[Emmi] Dominik Bürgy and Thomas Grüter nominated for the Emmi Board of Direct..
TE
2020Emmi Procures Two Hydrogen-Powered Lorries For Dairy Supplies
MT
2020EMMI : is committed to Switzerland as a business location
PU
2020[Media release] Emmi is committed to Switzerland as a business location
TE
2020EMMI : strengthens dessert business with acquisition in the USA
PU
2020[Media release] Succession arrangements in Emmi's Group Management
TE
2020EMMI : increases stake in goat's cheese producer Bettinehoeve
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 3 644 Mio 4 099 Mio -
Nettoergebnis 2020 187 Mio 211 Mio -
Nettoverschuldung 2020 8,10 Mio 9,11 Mio -
KGV 2020 26,0x
Dividendenrendite 2020 1,43%
Marktkapitalisierung 4 981 Mio 5 604 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 1,37x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,31x
Mitarbeiterzahl 8 173
Streubesitz 39,4%
Chart EMMI AG
Dauer : Zeitraum :
Emmi AG : Chartanalyse Emmi AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse EMMI AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 5
Mittleres Kursziel 900,00 CHF
Letzter Schlusskurs 931,00 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 4,19%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -3,33%
Abstand / Niedrigstes Ziel -17,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Urs Riedener Chief Executive Officer
Konrad Graber Chairman
Ricarda Demarmels Klauser Chief Financial Officer
Thomas Oehen-Bühlmann Vice Chairman
Christian Arnold-Fässler Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber