Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Geberit AG    GEBN   CH0030170408

GEBERIT AG

(GEBN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Geberit profitiert von Nachholeffekten im dritten Quartal - Ausblick vorsichtig

29.10.2020 | 12:14

Jona (awp) - Der Sanitärtechnikkonzern Geberit hat im dritten Quartal von Nachholeffekten profitiert und den Umsatz deutlich gesteigert. Der Effekt dürfte aber im vierten Quartal nachlassen und der Ausblick für das Gesamtjahr bleibt aufgrund der Unsicherheiten vorsichtig.

Im dritten Quartal steigerte Geberit den Umsatz in Franken um 5,3 Prozent und in Lokalwährungen sogar um 8,5 Prozent. Auf neun Monate gesehen sank der Absatz jedoch um 5,0 Prozent auf 2,26 Milliarden Franken.

"Wir haben in den ersten neun Monaten Marktanteile hinzugewonnen", sagte CEO Christian Buhl am Donnerstag an einer Telefonkonferenz. Das erklärte er etwa mit dem hohen Anteil hygiene-bezogener Produkte oder den Lieferproblemen bei einigen Wettbewerbern. In Deutschland habe zudem die Mehrwertsteuersenkung die Nachfrage angetrieben.

Gewinnmarge gesteigert

Das Wachstum liess im Quartal auch den Betriebsgewinn (EBITDA) um 14 Prozent auf 264 Millionen anschwellen und die Marge stieg auf 33,2 von zuvor 30,7 Prozent. Tiefere Rohstoffpreise und Kosten für Marketing und Verwaltung wurden hier als Faktoren genannt.

Seit Jahresbeginn resultierte auch beim EBITDA ein Minus von 0,9 Prozent auf 726 Millionen. Der Neun-Monats-Reingewinn schliesslich verringerte sich aufgrund einer höheren Steuerquote deutlicher um 6,0 Prozent auf 504 Millionen Franken.

Unterschiede im Grad der Betroffenheit

Die Bauindustrie in Europa wurde durch die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie von Mitte März bis Mai negativ beeinflusst. Im dritten Quartal hätten dann aber Nachholeffekte zu einem starken Umsatzwachstum in nahezu allen europäischen Märkten geführt. Zweistellig legten Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich zu.

Die unterschiedliche Betroffenheit der Länder von der Coronakrise sei auch an den Zahlen nach neun Monaten abzulesen, heisst es weiter. So konnten Deutschland (+5,8%), Österreich (+4,8%), Osteuropa (+3,7%), die nordischen Länder (+3,3%) und die Schweiz (+2,7%) währungsbereinigt zulegen.

Demgegenüber waren Grossbritannien/Irland (-22%), die Iberische Halbinsel (-13%), Italien (-11%) und Frankreich (-10%) am stärksten von den Baustellenstopps betroffen. Auch ausserhalb Europas waren die negativen Einflüsse von Covid-19 zu spüren. Nahost/Afrika (-19%), Fernost/Pazifik (-15) und Amerika (-1,5%) zeigten sich allesamt schwächer.

Fehlende Visibilität erschwert Ausblick

Mit Blick nach vorne erschwerten die Covid-19-Pandemie und die fehlende Visibilität eine verlässliche Prognose. Die Nachfrage habe sich im Oktober wieder abgeschwächt, sagte der CEO. Buhl rechnet im Schlussquartal mit einer substantiell tieferen EBITDA-Marge. "Das vierte Quartal wird insgesamt schwächer sein als im Vorjahr."

Für das Gesamtjahr wird ein währungsbereinigter Nettoumsatz leicht unter Vorjahr in Aussicht gestellt. Die operative Cashflow-Marge (EBITDA-Marge) soll aber jene aus dem Vorjahr übertreffen.

In vielen europäischen Ländern werden nun in der zweiten Infektionswelle die Massnahmen und Einschränkungen wieder verschärft, etwa im wichtigen Markt Deutschland. "Welchen Einfluss das auf das Geschäft haben wird, können wir derzeit nicht einschätzen", sagte der Geberit-Chef.

Die Erwartungen der Analysten hat Geberit mit den Zahlen zum dritten Quartal klar übertroffen. Die Aktien schlossen am Donnerstag dennoch in einem leicht negativen Gesamtmarkt um 0,8 Prozent im Minus auf 520,00 Franken.

yr/kw


© AWP 2020
Alle Nachrichten auf GEBERIT AG
02.12.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst nach richtungslosen Verlauf leicht tief..
AW
02.12.Aktien Schweiz schließen wenig verändert - Pharmaaktien fest
DJ
01.12.Aktien Schweiz Eröffnung: SMI startet knapp tiefer in letzten Monat 2020
AW
30.11.Aktien Schweiz Schuss: SMI mit verhaltenem Wochenauftakt - Starkes Novemberpl..
AW
27.11.Aktien Schweiz Schluss: Kaum Impulse am "Black Friday"
AW
24.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI mit kleinem Plus - Sektorrotation geht weiter
AW
24.11.Aktien Schweiz: SMI dreht leicht in Minus - Sektorrotation geht weiter
AW
18.11.Lonza investiert für Moderna-Auftrag 80 bis 90 Millionen Franken in Produktio..
AW
18.11.Aktien Schweiz Schluss: Wenig verändert - Schwergewichte dämpfen
AW
12.11.Aktien Schweiz Schluss: Gewinnmitnahmen nach jüngster Rally
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu GEBERIT AG
09.11.The Next Big Challenge After a Covid Vaccine Is Giving It to Enough People
DJ
29.10.GEBERIT : Presentation on the quarterly report as of 30 September 2020
PU
29.10.GEBERIT : Quarterly report as of 30 September 2020
PU
29.10.GEBERIT : Presentation on the quarterly report as of 30 September 2020
PU
29.10.Information on the third quarter results 2020
TE
17.09.GEBERIT AG : will start its new share buyback programme on 17 September 2020
AQ
16.09.EUROPA : Retail gains support European stocks, Fed in focus
RE
16.09.GEBERIT : Information concerning the 2020/2022 share buyback
PU
16.09.Information concerning the share buyback programme
TE
18.08.GEBERIT : sees improving construction sector after second quarter profits sink
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 2 934 Mio 3 292 Mio -
Nettoergebnis 2020 602 Mio 675 Mio -
Nettoverschuldung 2020 440 Mio 493 Mio -
KGV 2020 31,3x
Dividendenrendite 2020 2,20%
Marktkapitalisierung 18 844 Mio 21 030 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 6,57x
Marktkap. / Umsatz 2021 6,33x
Mitarbeiterzahl 11 474
Streubesitz 96,1%
Chart GEBERIT AG
Dauer : Zeitraum :
Geberit AG : Chartanalyse Geberit AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse GEBERIT AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 18
Mittleres Kursziel 506,12 CHF
Letzter Schlusskurs 527,00 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 19,5%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -3,96%
Abstand / Niedrigstes Ziel -29,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Christian Buhl Chief Executive Officer
Albert M. Baehny Non-Executive Chairman
Martin Ziegler Head-Operations
Roland Iff Chief Financial Officer
Felix Klaiber Head-Technology & Innovation