Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Lindt & Spruengli    LISN   CH0010570759

LINDT & SPRUENGLI

(LISN)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 15.01. 17:31:26
87100 CHF   +0.23%
14.01.LINDT & SPRUENGLI : Veröffentlichung des Jahresumsatzes
2020Aktien Schweiz knapp behauptet
DJ
2020SCHOKO-WEIHNACHTEN 2020 : Veränderte Nasch-Nachfrage im Corona-Winter
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Corona und Kakaopreise: Keine Schoko-Weihnacht wie sonst

27.11.2020 | 11:51

ABIDJAN/GENF (awp international) - Ein Kasten feine Pralinen zum Fest, ein Edel-Weihnachtsmann aus der Schokoladenmanufaktur in der Adventszeit: Bislang war das in vielen Familien eine Selbstverständlichkeit. Aber in diesem Jahr? Wegen Corona sind die kleinen Spezialitätenläden vielerorts geschlossen, die Produktion wurde zurückgefahren. Und nun haben die grössten Produzentenländer Ghana und Elfenbeinküste auch noch die Kakaopreise erhöht. Müssen Schoko-Fans den Gürtel enger schnallen?

Die gute Nachricht: Zumindest die industrielle Weihnachtsproduktion ist längst gelaufen. Schon im Sommer werden die Saisonartikel für die Advents- und Weihnachtszeit hergestellt, so dass der höhere Kakaopreis in Ghana und Elfenbeinküste darauf keine Auswirkungen hat. Ob Schokoladenliebhaber allerdings dieselbe Auswahl haben wie früher, ist eine andere Frage.

"Corona und der Lockdown haben eine starke Bremsspur im Schokoladen-Geschäft hinterlassen", sagt der Direktor des schweizerischen Schokoladenverbandes Chocosuisse, Urs Furrer, der Deutschen Presse-Agentur. Der Umsatz sank in der Schweiz im zweiten Quartal um 21 Prozent. Ähnlich war es in Deutschland, sagt der Geschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Süsswarenindustrie (BDSI), Torben Erbrath. "Als Kanäle sind etwa der Süsswarenfachhandel, das Geschäft an Bahnhöfen und mit Touristen eingebrochen." Auch in Kaufhäusern laufe es nicht mehr wie früher: "Das Einkaufsverhalten hat sich geändert. Die Menschen bleiben nicht mehr so lange an den Verkaufsständen, sie stöbern und probieren nicht mehr."

Die Hersteller mussten die Produktion also anpassen. Die Schweizer machen etwa die Erfahrung, dass ganz normale Milchschokolade sich besser verkauft als raffinierte Pralinen. "Weniger soziale Kontakte heisst weniger Geschenke, also läuft eher das, was man für den Eigenkonsum kauft", sagt Furrer. Hohlkörperprodukte - das ist der Fachausdruck für Weihnachtsmänner - spielten in der Schweiz seit jeher ohnehin nur eine untergeordnete Rolle. Hersteller in Deutschland sehen die kommenden Monate nach Verbandsumfragen skeptisch, sagt Erbrath.

Bleibt die Frage, ob die Schokoladenpreise bald steigen. Gut 60 Prozent der Kakaobohnen weltweit kommen aus Westafrika, vor allem aus der Elfenbeinküste und Ghana. Die Länder produzieren zusammen fast drei Millionen Tonnen Kakao. Sie haben die garantierten Mindestpreise für die Kakao-Farmer um 21 Prozent auf umgerechnet rund 1,50 Euro pro Kilo heraufgesetzt. Living Income Differential (LID) heisst die Prämie, die den Bauern ein besseres Auskommen ermöglichen soll.

Der neue Garantiepreis sei zwar ein Fortschritt, meint Moussa Koné, Präsident einer landwirtschaftlichen Genossenschaft in der Elfenbeinküste. "Aber in Wirklichkeit ist er unzureichend, um sich positiv bei den Kakaopflanzern auszuwirken." Der Preis müsste noch 50 Prozent höher liegen, meint er. Zu den Kleinbauern in Ghana gehört Emmanuel Felixo. Der 41-Jährige beackert seit sechs Jahren seine 3,5 Hektar grosse Pflanzung in der Volta-Region. "Vergangenes Jahr habe ich drei Säcke Kakaobohnen geerntet", sagt er, und fügt stolz hinzu: "Ich denke, das ist erst der Anfang."

Wenn Bauern wegen der höheren Garantiepreise nun ihre Produktion ausbauen oder mehr Bauern in den Kakaoanbau gehen, sieht Erbrath Probleme. "Eine Überproduktion wäre kontraproduktiv", um die Lage der Bauern nachhaltig zu verbessern, sagt er. Denn dann könnte der Preis am Weltmarkt sogar zurückgehen. "Ziel muss nicht es sein, mehr Kakao anzupflanzen, sondern auf geringerer Fläche grössere Erträge mit Kakao und anderem, etwa Maniok und Bananen, zu erzielen", sagt er.

Der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern Nestlé, zu dem etwa die Schokoladenmarke Cailler gehört, habe die LID-Prämie als eines der ersten Unternehmen in diesem Jahr schon gezahlt, sagt die Sprecherin Juliette Montavon: "Wir unterstützen alle Bemühungen der Regierungen von Côte d'Ivoire (Elfenbeinküste) und Ghana, den Lebensstandard der Kakaobauern zu verbessern." Nestlé habe auch ein eigenes Projekt "Cocoa Plan", mit dem das Leben der Bauern und ihrer Gemeinschaften verbessert werden soll.

Der Schokohersteller Lindt & Sprüngli, der alle Konsumkakaobohnen in Ghana kauft, setzt "auf nachhaltige Intensivierung des Kakaoanbaus, die Schaffung zusätzlicher Einkommensmöglichkeiten, die Stabilisierung des Einkommens sowie die Unterstützung der Gemeinden", sagt Sprecherin Vicky Kummer. Steigende Rohstoffpreise würden möglichst durch Effizienzoptimierung ausgeglichen. "LID wird jedoch Auswirkungen auf alle Schokoladenhersteller haben und Preiserhöhungen könnten möglich sein", sagt sie./oe/DP/zb

--- Von Christiane Oelrich und Ralf E. Krüger, dpa ---


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CHOCOLADEFABRIKEN LINDT & SPRÜNGLI AG 0.12%8435 verzögerte Kurse.-2.26%
EDEL SE & CO. KGAA 2.61%2.36 verzögerte Kurse.8.26%
LINDT & SPRUENGLI 0.23%87100 verzögerte Kurse.-1.47%
MONDELEZ INTERNATIONAL, INC. -0.16%57.22 verzögerte Kurse.-2.14%
Alle Nachrichten auf LINDT & SPRUENGLI
14.01.LINDT & SPRUENGLI : Veröffentlichung des Jahresumsatzes
2020Aktien Schweiz knapp behauptet
DJ
2020SCHOKO-WEIHNACHTEN 2020 : Veränderte Nasch-Nachfrage im Corona-Winter
DP
2020Aktien Schweiz schließen nach Vortagsschwäche gut behauptet
DJ
2020CORONA UND KAKAOPREISE : Keine Schoko-Weihnacht wie sonst
AW
2020Lindt-Schokolade kommt ab April 2021 in die Migros-Gestelle
AW
2020ERNST TANNER : Lindt & Sprüngli weiht grösstes Schokoladenmuseum der Schweiz ein
AW
2020LINDT HOME OF CHOCOLATE FEIERLICH ER : SPEKTAKULäRE ENTHüLLUNG DES SCHOKOLADENBR..
PU
2020WDH ANLEIHE : Lindt & Sprüngli holt sich mit Doppelpack 500 Mio Franken
AW
2020Lindt-Goldhase ist keine geschützte Farbmarke
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu LINDT & SPRUENGLI
14.01.LINDT & SPRUENGLI : annual sales release
08.01.LINDT & SPRUENGLI : Barclays Lowers Price Target on Lindt & Spruengli, Maintains..
MT
2020LINDT & SPRUENGLI : Stepping into the Lindt kitchen
AQ
2020LINDT & SPRUENGLI : Confectionery In-Depth Focus – December 2020
AQ
2020BARRY CALLEBAUT : COVID-19 crisis takes bite out of Swiss chocolate sales
RE
2020LINDT HOME OF CHOCOLATE GRAND OPENIN : Spectacular unveiling of the chocolate fo..
PU
2020LINDT & SPRUENGLI : Factory malfunction causes chocolate rain in Switzerland
AQ
2020GLOBAL MARKETS LIVE: China threatens European champions
2020LINDT & SPRUENGLI : chocolate sales hit by lockdowns, sees slow recovery
RE
2020LINDT & SPRUENGLI : & SPRüNGLI HALF-YEAR RESULTS 2020
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 4 089 Mio 4 584 Mio -
Nettoergebnis 2020 358 Mio 401 Mio -
Nettoverschuldung 2020 427 Mio 479 Mio -
KGV 2020 60,8x
Dividendenrendite 2020 1,24%
Marktkapitalisierung 20 033 Mio 22 513 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 5,00x
Marktkap. / Umsatz 2021 4,53x
Mitarbeiterzahl 14 621
Streubesitz 84,0%
Chart LINDT & SPRUENGLI
Dauer : Zeitraum :
Lindt & Spruengli : Chartanalyse Lindt & Spruengli | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse LINDT & SPRUENGLI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 9
Mittleres Kursziel 87 671,50 CHF
Letzter Schlusskurs 87 100,00 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 14,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 0,66%
Abstand / Niedrigstes Ziel -15,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Dieter R. Weisskopf Chief Executive Officer
Ernst Tanner Executive Chairman
Guido Steiner Head-Group Operations
Martin Hug Chief Financial Officer
Rudolf Konrad Sprüngli Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
LINDT & SPRUENGLI-1.47%22 513
BARRY CALLEBAUT AG-2.95%12 567
MORINAGA & CO., LTD.-0.77%1 866
KOTOBUKI SPIRITS CO., LTD.-0.37%1 601
CLOETTA AB (PUBL)-2.12%827
GUAN CHONG-3.00%663