Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  BMW AG    BMW   DE0005190003

BMW AG

(BMW)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Neuwagen in Deutschland müssen künftig Digitalradio DAB+ haben

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
08.11.2019 | 15:51

BERLIN (dpa-AFX) - Das Digitalradio DAB+ wird in Zukunft in jedem Neuwagen in Deutschland zu hören sein. Vom 21. Dezember 2020 an müssen Radios in neuen Fahrzeugen sowie neue stationäre Radiogeräte mit Display den Empfang und die Wiedergabe von DAB+ ermöglichen. Das hat der Bundesrat am Freitag entschieden.

Das Digitalradio DAB+ ist trotz technischer Vorteile nicht unumstritten. Kritiker von DAB+ meinen, bei der Digitalisierung des Rundfunks solle man gleich auf Internet-Streaming setzen. Befürworter verweisen auf eine größere Sendervielfalt und bessere Klangqualität.

Die DAB+-Befürworter erhoffen sich nun insbesondere von der verabschiedeten Autoradio-Pflicht einen großen Schub für das Digitalradio. Mit der Änderung des Telekommunikationsgesetzes setzt die deutsche Legislative Regelungen der Europäischen Union zur Interoperabilität beim Radio-Empfang in nationales Recht um. Der Bundestag hatte den Gesetzesentwurf zuvor am 17. Oktober angenommen.

Die Digital-Staatsministerin im Kanzleramt, Dorothee Bär (CSU) betonte, an DAB+ führe auch gesetzlich jetzt kein Weg mehr vorbei. "Mit der Novelle wird die Digitalisierung des Hörfunks maßgeblich beschleunigt." Damit werde sich die Verbreitung und Akzeptanz von DAB+ in ganz Deutschland verbessern.

Auch Heike Raab (SPD), Medienstaatssekretärin in der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, begrüßte den Beschluss: "Die Qualität und die flächendeckende Verbreitung überzeugt überall, auch in den ländlichen Regionen." Mit der jetzt bundesweit einheitlichen Regelung profitierten Hörerinnen und Hörer in ganz Deutschland von mehr Programmauswahl und besserem Klang. "Hersteller, Händler und Programmanbieter verfügen über die nötige Planungssicherheit für die Umstellung ihres Geräteportfolios."

In Deutschland sind aktuell nach offiziellen Angaben mehr als 260 unterschiedliche lokale und überregionale Programme über DAB+ verfügbar. Die Abdeckung erreicht demnach 98 Prozent der Fläche, die Autobahnen seien nahezu komplett versorgt. Derzeit sind knapp 7 Millionen Autos in Deutschland mit DAB+ ausgestattet./chd/DP/mis

© dpa-AFX 2019

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG -0.41%63.81 verzögerte Kurse.-12.40%
DAIMLER AG -1.46%47.97 verzögerte Kurse.-1.40%
PEUGEOT SA -0.62%15.955 Realtime Kurse.-24.62%
VOLKSWAGEN AG -0.97%137.08 verzögerte Kurse.-21.46%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf BMW AG
21.10.Continental im dritten Quartal mit Milliardenbelastung - Verlust
DP
21.10.BMW : Werk Regensburg fertigt ab 2021 Antriebskomponenten für elektrifizierte Fa..
PU
21.10.'MM' : Uber bietet über eine Milliarde für Free Now - BMW bestätigt Gespräche
DP
21.10.BMW : Magazin - Uber bietet Daimler/BMW über eine Milliarde für Fahrdienst
RE
21.10.Warburg Research belässt VW-Vorzüge auf 'Buy' - Ziel 190 Euro
DP
21.10.RBC hebt Ziel für Continental auf 92 Euro - 'Sector Perform'
DP
21.10.Tesla bekommt grünes Licht für Einstieg bei Neuwieder Autozulieferer
DP
20.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 20.10.2020 - 15.15 Uhr
DP
20.10.Daimler-Chef Källenius sieht Handelsumfeld künftig weiter schwierig
DP
20.10.Independent Research belässt BMW auf 'Halten' - Ziel 66 Euro
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BMW AG
21.10.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : BMW Group Plant Regensburg will produce drive compone..
AQ
21.10.BMW : Uber offers more than one billion euros to buy Daimler/BMW's freenow - Man..
RE
21.10.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : BMW Motorrad presents five world premieres.
AQ
21.10.BMW : RBC sticks Neutral
MD
20.10.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Three BMW M6 GT3s in action at the 24 Hours of Spa-Fr..
AQ
20.10.BMW : Independant Research sticks Neutral
MD
20.10.Daimler chief eyes China growth as trade tensions rise
RE
20.10.BMW : Warburg Research maintains a Buy rating
MD
20.10.BMW : Goldman Sachs gives a Neutral rating
MD
20.10.HIGH PERFORMANCE, MAXIMUM EXCLUSIVIT : the First Edition variants of the BMW X5 ..
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 95 910 Mio 114 Mrd. 103 Mrd.
Nettoergebnis 2020 2 963 Mio 3 515 Mio 3 180 Mio
Nettoliquidität 2020 17 486 Mio 20 744 Mio 18 763 Mio
KGV 2020 14,1x
Dividendenrendite 2020 2,18%
Marktkapitalisierung 41 155 Mio 48 843 Mio 44 161 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,25x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,22x
Mitarbeiterzahl 133 778
Streubesitz 57,3%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Mittleres Kursziel 69,96 €
Letzter Schlusskurs 63,81 €
Abstand / Höchstes Kursziel 88,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,64%
Abstand / Niedrigstes Ziel -45,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Oliver Zipse Chairman-Management Board
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
BMW AG-12.40%48 903
TOYOTA MOTOR CORPORATION-9.14%182 661
VOLKSWAGEN AG-21.46%85 457
DAIMLER AG-1.40%61 604
GENERAL MOTORS COMPANY-2.73%50 947
HONDA MOTOR CO., LTD.-15.73%41 967