Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Daimler AG
  6. News
  7. Übersicht
    DAI   DE0007100000   710000

DAIMLER AG

(DAI)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Daimler-CEO : Chipmangel verursacht lange Wartezeit auf neue Autos

24.09.2021 | 17:41

FRANKFURT (Dow Jones)--Wegen der von der Halbleiterknappheit immer wieder verursachten Produktionsunterbrechungen müssen Mercedes-Kunden teilweise schon mehr als ein Jahr auf ein neues Auto warten. "Ja, die Nachfrage ist bei Mercedes-Benz enorm und gleichzeitig gibt es derzeit leider starke Einschränkungen", sagte Daimler-Vorstandschef Ola Källenius der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

"Für manche Modelle sind die Wartezeiten daher länger, als wir uns das wünschen, in einigen Fällen auch über ein Jahr", sagte Källenius. Das hänge damit zusammen, dass man in der Produktion Prioritäten setzen und sowohl die Profitabilität im Auge haben müsse wie auch die Elektro-Offensive.

"Wir werden alles dafür tun, die Wartezeiten zu verkürzen, wenn sich die Lage wieder stabilisiert", stellte der Manager in Aussicht. Er hoffe, dass der Tiefpunkt im dritten Quartal durchschritten sei. Das sei allerdings schwer vorhersehbar. So habe man zuletzt kurzfristig große Probleme bekommen, weil einige Chipfabriken in Malaysia wegen Corona stillstanden. "Die strukturelle Thematik, dass es grundsätzlich zu wenig Halbleiter gibt, wird laut Aussagen der großen Chiphersteller auch 2022 andauern, im Jahr 2023 könnte sich die Lage entspannen", sagte Källenius.

Für eine industriepolitische Lösung zum Aufbau zusätzlicher Chipfabriken stehe Mercedes aber nicht zur Verfügung, betonte Källenius unter Verweis auf die Milliardeninvestitionen, die dafür nötig wären.

Unterdessen investiert der Stuttgarter Autohersteller aber in die Produktion von Batteriezellen, was bis vor wenigen Jahren bei Daimler noch als unnötig erachtet wurde. "Die Versorgung mit hochwertigen Batteriezellen zu wettbewerbsfähigen Kosten ist ein entscheidender Schlüssel für unseren ehrgeizigen Elektro-Hochlauf", so Källenius. "Für unser Ziel benötigen wir bis zum Ende des Jahrzehnts Kapazitäten von mehr als 200 Gigawattsunden. Und unsere Haltung ist klar: Wir warten nicht auf die Transformation. Wir treiben sie. Darum geht's."

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/mgo/cln

(END) Dow Jones Newswires

September 24, 2021 11:40 ET (15:40 GMT)

Alle Nachrichten zu DAIMLER AG
05:24Experte erwartet wegen Chipkrise schwächstes Autojahr seit Wiedervereinigung
DP
25.10.Anleger blicken nicht nur auf die Chip-Delle, sondern auch auf die deutschen Autogewinn..
MR
25.10.GM- und Ford-Ergebnisse dürften die unterschiedlichen Auswirkungen des Chipmangels auf ..
MR
25.10.Daimler Truck erhält Straßenzulassung für Brennstoffzellen-Lkw
DJ
25.10.21 TERMINE, die in der Woche wichtig werden (Teil 2)
DJ
25.10.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
25.10.WOCHENAUSBLICK: Konjunkturdaten könnten Dax-Erholung ausbremsen
DP
22.10.Daimler-Chef hofft auf Stabilisierung der Lieferkette in diesem Quartal
MR
22.10.WOCHENAUSBLICK: Konjunkturdaten könnten Dax-Erholung ausbremsen
DP
22.10.21 TERMINE, die in der Woche wichtig werden (Teil 2)
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAIMLER AG
25.10.ELON MUSK : WRAPUP 3-Tesla zooms past $1 trillion market cap on bet that the EV future is ..
RE
25.10.DAIMLER : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG with the objective of Eur..
PU
25.10.GLOBAL MARKETS LIVE : HSBC, PayPal, Tesla, Daimler, Intel...
25.10.PRESS RELEASE : Linde plc: Linde Board Elects Two New Directors and Adds Sustainability Co..
DJ
25.10.DAIMLER AG : Release according to -2-
DJ
25.10.DAIMLER AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities..
DJ
25.10.Investors look beyond chip dent to German car earnings
RE
25.10.GM, Ford results likely to reflect chip shortage's varying impacts on sector
RE
22.10.DAIMLER : CEO hopes to stabilize supply chain this quarter
RE
21.10.BlackRock close to investing 500 million euros in Ionity -sources
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DAIMLER AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 167 Mrd. 194 Mrd. 178 Mrd.
Nettoergebnis 2021 12 348 Mio 14 340 Mio 13 202 Mio
Nettoliquidität 2021 23 414 Mio 27 190 Mio 25 034 Mio
KGV 2021 7,09x
Dividendenrendite 2021 4,98%
Marktkapitalisierung 88 679 Mio 103 Mrd. 94 812 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,39x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,34x
Mitarbeiterzahl 289 643
Streubesitz 81,4%
Chart DAIMLER AG
Dauer : Zeitraum :
Daimler AG : Chartanalyse Daimler AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAIMLER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 82,89 €
Mittleres Kursziel 96,62 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Ola Källenius Chairman-Management Board
Harald Emil Wilhelm Chief Financial Officer
Bernd Pischetsrieder Chairman-Supervisory Board
Markus Schäfer Chief Operating Officer
Clemens A. H. Börsig Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
DAIMLER AG43.43%102 983
TOYOTA MOTOR CORPORATION22.31%237 151
VOLKSWAGEN AG34.66%146 406
GENERAL MOTORS COMPANY38.71%83 852
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED33.27%78 409
BMW AG21.20%66 060