Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Daimler AG
  6. News
  7. Übersicht
    DAI   DE0007100000   710000

DAIMLER AG

(DAI)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/DAX mit Abgaben bei Autowerten etwas schwächer

25.06.2021 | 10:08

FRANKFURT (Dow Jones)--Trotz guter Vorgaben aus den USA und Asien geht es für die Kurse an den europäischen Aktienmärkten am Freitag leicht nach unten. Händler verweisen auf die Abgaben im Automobil-Sektor - der Stoxx-Branchen-Index fällt um 0,7 Prozent. "Suzuki warnt, dass die Lieferengpässe bei Halbleitern lange andauern könnten", so ein Händler. Zudem habe Suzuki auch vor Lieferengpässen bei Batterien gewarnt. Daimler, BMW und VW verlieren zwischen 0,3 und 1,3 Prozent.

Für den DAX geht es um 0,1 Prozent auf 15.575 Punkte nach unten, der Euro-Stoxx-50 fällt um 0,1 Prozent auf 4.119 Punkte.

Übergeordnet stützt die Einigung der US-Regierung mit dem Senat auf ein Infrastrukturpaket. Das hatte S&P-500 und Nasdaq-Composite auf neue Rekordhochs steigen lassen. Auch in Asien zogen die Kurse an. Zudem nimmt die Angst vor baldigen Zinserhöhungen nach beschwichtigenden Aussagen weiterer Notenbanker ab. "Damit ist Risk-On angesagt", sagt ein Marktteilnehmer.

Nach den neuerlichen Rekorden beim Nasdaq-Composite rücken auch in Europa die Technologie-Aktien in die Favoritenstellung. "Nach der Sektor-Rotation in Value-Aktien hat jetzt eine Rotation zurück in Technologieaktien begonnen", sagt Jochen Stanzl von CMC Markets. Nach über einem halben Jahr der Konsolidierung stiegen jetzt die großen FANG-Aktien wieder. Investoren wollten offensichtlich das noch lange Zeitfenster bis zu einer ersten Zinserhöhung nutzen. Der Technologie-Sektor im Stoxx-600 gewinnt 0,2 Prozent.

Der GfK-Konsumklima-Index sprang im Juli zudem auf den höchsten Wert seit August. Die Erholung fiel dabei deutlich kräftiger aus als von Ökonomen erwartet. Dazu kommen noch die persönlichen Einkommen und Ausgaben in den USA am Nachmittag. Zudem werden die Daten zur Geldmengenentwicklung in der Eurozone veröffentlicht.

   Öl-Werte bleiben gesucht 

Öl-Aktien legen mit den weiterhin anziehenden Ölpreisen um 0,1 Prozent zu. "Rückenwind liefern unter anderem die auf Jahrestiefs gefallenen Lagerbestände in China und die mangelnden Fortschritte bei den Verhandlungen zwischen Europa und den USA mit dem Iran über die Aufhebung von Öl-Export-Sanktionen", so Dirk Steffen, Kapitalmarktstratege der Deutschen Bank. "Obgleich die Opec+ kommende Woche über eine Anhebung der Fördermengen ab August diskutieren dürfte, könnte die aktuell positive Marktstimmung die Ölpreise vorerst weiter stützen", sagt er.

Auf die positive Stimmung für die Banken verweist ein Händler. Alle Institute hätten den jüngsten US-Stresstest bestanden. "Das lässt auf hohe Dividenden in der Branche hoffen", wie ein Händler sagt. Besonders positiv abgeschnitten habe die US-Tochter der Deutschen Bank, die in dem Stress-Szenario die höchste Kapitalquote erzielt habe. Die Aktie der Deutschen Bank gewinnt 0,3 Prozent, der Sektor 0,2 Prozent.

   Starke Nike-Zahlen treiben Adidas und Puma an 

Nach guten Nike-Zahlen geht es für Adidas (+4,8%) und Puma (+2,0%) nach oben. Der im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelte Umsatz übertraf die Schätzungen. "Die Anleger dürften sich nun weiterhin auf Konsumwerte stürzen, die von der Öffnung der Wirtschaft profitieren", sagt ein Marktteilnehmer.

Deutsche Post (-1,0%) fallen dagegen nach einem schwachen Ausblick von Fedex. Zwar haben die Quartalszahlen die Erwartungen übertroffen. Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet Fedex aber nur mit einem Gewinn je Aktie von 18,90 bis 19,90 Dollar, Analysten erwarteten bisher bereits 20 Dollar.

Der Kurs der Hornbach Holding steigt um 3,3 Prozent. Das Unternehmen meint nun, das EBIT könnte im besten Fall das Vorjahresergebnis wieder erreichen, nachdem es bisher von einem deutlichen Rückgang ausgegangen war.

Ein eher maues Börsendebüt verzeichnen Bike24. Der erste Kurs lag bei 15,30 Euro und damit nur knapp über dem Ausgabepreis von 15 Euro. Dieser lag am unteren Ende der ursprünglichen Spanne zwischen 15 und 19 Euro. Aktuell werden die Titel mit 15,80 Euro gehandelt, ein Plus von 5,3 Prozent gegenüber dem Ausgabepreis.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %     absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           4.119,16     -0,08%       -3,27         +16,0% 
Stoxx-50                3.538,51     -0,12%       -4,37         +13,8% 
DAX                    15.574,98     -0,09%      -14,25         +13,5% 
MDAX                   34.454,69     +0,32%      110,85         +11,9% 
TecDAX                  3.546,20     +0,27%        9,39         +10,4% 
SDAX                   16.002,35     +0,50%       79,62          +8,4% 
FTSE                    7.118,79     +0,12%        8,82         +10,1% 
CAC                     6.624,84     -0,10%       -6,31         +19,3% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,18                   0,01          -0,42 
US-Zehnjahresrendite        1,49                   0,00          -1,19 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %    Fr, 8:06  Do, 17:13 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,1942     +0,09%      1,1942         1,1932   -2,2% 
EUR/JPY                   132,35     +0,06%      132,34         132,23   +5,0% 
EUR/CHF                   1,0956     +0,04%      1,0956         1,0960   +1,4% 
EUR/GBP                   0,8589     +0,21%      0,8575         0,8579   -3,8% 
USD/JPY                   110,86     -0,11%      110,86         110,83   +7,3% 
GBP/USD                   1,3934     -0,05%      1,3934         1,3908   +2,0% 
USD/CNH (Offshore)        6,4656     -0,07%      6,4656         6,4722   -0,6% 
Bitcoin 
BTC/USD                35.179,76     +1,07%   35.179,76      34.403,01  +21,1% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settl.       +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  73,48      73,30      +0,25%           0,18  +51,9% 
Brent/ICE                  75,76      75,56      +0,26%           0,20  +47,8% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag       +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.778,30   1.775,48      +0,16%          +2,82   -6,3% 
Silber (Spot)              26,08      25,98      +0,39%          +0,10   -1,2% 
Platin (Spot)           1.109,20   1.096,25      +1,18%         +12,95   +3,6% 
Kupfer-Future               4,32       4,31      +0,19%          +0,01  +22,5% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/cln

(END) Dow Jones Newswires

June 25, 2021 04:07 ET (08:07 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BIKE24 HOLDING AG -1.86%24.3 verzögerte Kurse.0.00%
BMW AG 0.30%81.59 verzögerte Kurse.12.96%
DAIMLER AG 1.73%74.28 verzögerte Kurse.28.53%
DEUTSCHE BANK AG 1.61%10.828 verzögerte Kurse.21.00%
DEUTSCHE POST AG -1.12%57.21 verzögerte Kurse.41.26%
HORNBACH BAUMARKT AG -1.87%36.75 verzögerte Kurse.2.65%
HORNBACH HOLDING AG & CO. KGAA -2.94%102.3 verzögerte Kurse.29.99%
VOLKSWAGEN AG 0.04%189.38 verzögerte Kurse.24.25%
Alle Nachrichten zu DAIMLER AG
03:32DAIMLER : Mercedes-Benz beteiligt sich an ACC und baut europäischen Batterie-Champion mit ..
PU
25.09.AUTOVERMIETER : 'Stehen bei den Herstellern nicht an erster Stelle'
DP
24.09.US-Regierung will von Firmen mehr Daten zur Halbleiter-Knappheit
DP
24.09.Aktien Frankfurt Schluss: Anleger gehen vor Bundestagswahl in Deckung
DP
24.09.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (24.09.2021) +++
DJ
24.09.MÄRKTE EUROPA/Börsen geben nach - Majorel mit schwachem IPO
DJ
24.09.ANALYSE/Batterie-Investments der Autokonzerne werden politisch
DJ
24.09.XETRA-SCHLUSS/Anleger halten sich zurück vor Bundestagswahl
DJ
24.09.DAIMLER-CEO : Chipmangel verursacht lange Wartezeit auf neue Autos
DJ
24.09.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 8. Oktober 2021
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAIMLER AG
03:32DAIMLER : Mercedes-Benz to join ACC and build a European battery champion with global ambi..
PU
24.09.DAIMLER : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG with the objective of Eur..
PU
24.09.Mercedes-Benz customers waiting more than a year for cars due to chip shortage - CEO in..
RE
24.09.DAIMLER AG : Release according to -4-
DJ
24.09.DAIMLER AG : Release according to -3-
DJ
24.09.DAIMLER AG : Release according to -2-
DJ
24.09.DAIMLER AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities..
DJ
24.09.DAIMLER AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities..
EQ
24.09.GLOBAL MARKETS LIVE : Daimler, GeNeuro, Nike, Thermo Fischer...
24.09.Daimler expands European battery network with 33% stake in ACC venture
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DAIMLER AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 170 Mrd. 199 Mrd. 184 Mrd.
Nettoergebnis 2021 12 486 Mio 14 631 Mio 13 526 Mio
Nettoliquidität 2021 23 360 Mio 27 373 Mio 25 306 Mio
KGV 2021 6,29x
Dividendenrendite 2021 5,58%
Marktkapitalisierung 79 468 Mio 93 053 Mio 86 086 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,33x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,28x
Mitarbeiterzahl 289 643
Streubesitz 81,4%
Chart DAIMLER AG
Dauer : Zeitraum :
Daimler AG : Chartanalyse Daimler AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAIMLER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 74,28 €
Mittleres Kursziel 94,13 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 26,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Ola Källenius Chairman-Management Board
Harald Emil Wilhelm Chief Financial Officer
Bernd Pischetsrieder Chairman-Supervisory Board
Markus Schäfer Chief Operating Officer
Clemens A. H. Börsig Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
DAIMLER AG28.53%93 053
TOYOTA MOTOR CORPORATION26.93%252 924
VOLKSWAGEN AG24.25%137 986
GENERAL MOTORS COMPANY25.43%75 824
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED9.96%63 275
BMW AG12.96%61 932