Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

NYMEX HENRY-HUB GAS

ÜbersichtNews 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen

MÄRKTE EUROPA/Fest - DAX hat Rekordstand fest im Visier

29.06.2021 | 16:16

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte bauen ihre Kursgewinne am Dienstagnachmittag aus. Der DAX steigt um 1,1 Prozent auf 15.723 Punkte, damit liegt das Allzeithoch von 12.803 Punkten wieder in greifbarer Nähe. Der Euro-Stoxx-50 zieht um 0,6 Prozent auf 4.114 Punkte an. "Das sieht nach einem Ende der Konsolidierung und nach einer Wiederaufnahme der Rekordjagd im DAX aus", so ein Händler. Anleger nutzten die Rücksetzer der letzten Zeit nun zum Einstieg. So steigt der TecDAX auf den höchsten Stand seit der 2000er Baisse, er gewinnt 0,8 Prozent und übertrifft mit 3.611 Punkten nun das bereits im Februar aufgestellte bisherige Jahreshoch.

Im DAX ziehen Infineon um 3,4 Prozent an und SAP um 1,4 Prozent. Daneben nimmt das Aufwärtsmomentum in BASF und Linde nach längerer Pause wieder deutlich zu: BASF steigen um 2,8 Prozent und Linde um 1,5 Prozent. Das wiederum verhilft auch dem Stoxx-Index der Chemietitel zu einem neuen Rekord, er steigt um 1,3 Prozent auf 1.259 Punkte.

Gestützt wird die Stimmung von den positiven Vorlagen der Wall Street. "Zudem kaufen die Notenbanken trotz aller Hinweise auf eine Normalisierung immer mehr Anleihen", sagt ein Marktteilnehmer. Deshalb richte sich der Markt nun auch auf ein positives zweites Halbjahr auf der Aktienseite ein und suche nach entsprechenden möglichen Favoriten. Das treibt die Branchenrotation an und führt auch zu der Stärke des DAX.

Denn der Euro-Stoxx-50 leidet darunter, dass einige Favoriten des ersten Halbjahres tendenziell eher gegeben werden. Das betrifft wegen der Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus vor allem die Reise- und Verkehrsaktien, deren Stoxx-Branchenindex weitere 0,3 Prozent verliert.

Die DZ Bank hält Siemens Energy für aussichtsreich, der Kurs erholt sich um 3,7 Prozent. Auf der anderen Seite geben Fresenius und FMC etwas nach. Als belastend werden die Aussagen von FMC-Chef Rice Powell gegenüber dem "Handelsblatt" gewertet, wonach die Pandemie das Unternehmen ein Jahr Wachstum kosten werde. Er rechnet damit, dass FMC bis Juni nächsten Jahres die Auswirkungen der Übersterblichkeit bei den Dialysepatienten spüren werde. Eine Abspaltung vom Mutterkonzern Fresenius lehnt Powell ab.

   Rheinmetall profitiert von Puma-Auftrag - Knorr-Bremse brechen ein 

In der zweiten Reihe steigen Rheinmetall um 3,1 Prozent. Der Konzern hat von der Bundeswehr einen Großauftrag erhalten. Zusammen mit Krauss-Maffei Wegmann sollen 154 Schützenpanzer Puma auf einen einheitlichen Konstruktionsstand gebracht werden, teilte der Düsseldorfer Konzern mit. Die Order habe für das Konsortium einen Wert von 1,04 Milliarden Euro brutto. Auf Rheinmetall entfalle daraus ein Auftragsumfang von 501 Millionen Euro. Die Arbeiten sollen im Juli 2021 beginnen und bis voraussichtlich 2029 abgeschlossen sein.

Hella ziehen um 4,7 Prozent an. Knorr-Bemse hat Interesse an einem Einstieg über die Aktienpakete der Gründer-Familie. Allerdings seien die Gespräche noch in einem sehr frühen Stadium, heißt es dazu. Knorr-Bremse brechen um 10,7 Prozent ein.

   Tui stockt Wandelanleihe auf 

Der Reiseveranstalter Tui (-4,5%) hat nun die Wandelanleihe vom April um weitere bis zu 190 Millionen Euro aufgestockt. Die Jefferies-Analysten stufen dies im Hinblick auf die 2,5 Milliarden Euro durch die KfW als "Tropfen auf den heißen Stein" ein. Die zusätzlichen Mittel seien weniger als eine Monatsliquidität - ohne die Rückzahlungen. Sie sehen unverändert ein Liquiditäts- und Bilanzrisiko, zudem könnten strukturelle Veränderungen in der Post-Covid-Zeit diese noch verstärken.

   Cherry AG mit schwachem Börsendebüt 

Ein eher enttäuschendes Börsendebüt hat die Cherry AG verzeichnet. Der erste Kurs wurde bei 32,00 Euro festgestellt und entsprach damit exakt dem Ausgabepreis. Dieser hatte bereits am unteren Ende der Angebotsspanne von 30 bis 38 Euro gelegen. Die Marktkapitalisierung des Herstellers von Computer-Mäusen und mechanischen Tastaturen liegt damit bei 778 Millionen Euro. Aktuell notieren die Titel bei 32,06 Euro.

Für die Aktie von Atoss Software geht es um 0,2 Prozent nach unten. Sie ersetzen am 1. Juli im SDAX die Aktien von Osram Licht. Hauck & Aufhäuser bleibt weiter positiv für die Atoss-Aktie gestimmt und erwartet eine Fortsetzung des Wachstumskurses.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %     absolut  +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           4.114,46      +0,6%       24,55     +15,8% 
Stoxx-50                3.547,63      +0,4%       15,47     +14,1% 
DAX                    15.722,83      +1,1%      168,65     +14,6% 
MDAX                   34.352,77      +0,2%       76,50     +11,6% 
TecDAX                  3.611,05      +0,8%       28,83     +12,4% 
SDAX                   16.092,00      +0,5%       87,27      +9,0% 
FTSE                    7.095,35      +0,3%       22,38      +9,5% 
CAC                     6.580,23      +0,3%       22,21     +18,5% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                absolut    +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,18                  +0,02      -0,42 
US-Zehnjahresrendite        1,48                  +0,01      -1,20 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %     Di,8:37  Mo, 18:36   % YTD 
EUR/USD                   1,1892      -0,3%      1,1918     1,1924   -2,6% 
EUR/JPY                   131,46      -0,4%      131,83     131,84   +4,3% 
EUR/CHF                   1,0958      -0,1%      1,0960     1,0962   +1,4% 
EUR/GBP                   0,8597      +0,0%      0,8593     0,8589   -3,7% 
USD/JPY                   110,53      -0,1%      110,61     110,56   +7,0% 
GBP/USD                   1,3834      -0,3%      1,3872     1,3885   +1,2% 
USD/CNH (Offshore)        6,4670      +0,1%      6,4609     6,4590   -0,6% 
Bitcoin 
BTC/USD                36.275,01      +4,6%   35.008,26  34.611,26  +24,9% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settl.       +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  73,27      72,91       +0,5%       0,36  +51,5% 
Brent/ICE                  75,14      74,68       +0,6%       0,46  +46,6% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag       +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.754,80   1.778,48       -1,3%     -23,68   -7,5% 
Silber (Spot)              25,68      26,13       -1,7%      -0,44   -2,7% 
Platin (Spot)           1.073,45   1.094,65       -1,9%     -21,20   +0,3% 
Kupfer-Future               4,24       4,28       -0,8%      -0,04  +20,3% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/flf

(END) Dow Jones Newswires

June 29, 2021 10:15 ET (14:15 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ATOSS SOFTWARE AG 1.43%185 verzögerte Kurse.17.09%
BASF SE -3.07%63.09 verzögerte Kurse.-2.52%
E.ON SE -1.06%10.852 verzögerte Kurse.19.73%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA 0.67%60.12 verzögerte Kurse.-11.85%
FRESENIUS SE & CO. KGAA 0.18%40.9 verzögerte Kurse.8.09%
GOLD -0.09%1752.39 verzögerte Kurse.-7.61%
HELLA GMBH & CO. KGAA 0.00%60.5 verzögerte Kurse.14.37%
INFINEON TECHNOLOGIES AG -1.45%36.8 verzögerte Kurse.17.23%
KNORR-BREMSE AG 0.98%103.3 verzögerte Kurse.-7.50%
LINDE PLC -1.20%309.32 verzögerte Kurse.17.38%
OSRAM LICHT AG 0.57%53.3 Schlusskurs.2.42%
RHEINMETALL AG 0.23%78.02 verzögerte Kurse.-9.89%
SAP SE -0.34%122.08 verzögerte Kurse.13.86%
SIEMENS ENERGY AG 0.61%23 verzögerte Kurse.-24.04%
TUI AG 6.19%3.552 verzögerte Kurse.12.30%
VOLKSWAGEN AG -1.95%189.7 verzögerte Kurse.24.46%
WTI -0.15%71.52 verzögerte Kurse.50.62%
Alle Nachrichten zu NYMEX HENRY-HUB GAS
19.09.RWE verdient gut am CO2-Preis - Zeitung
DJ
17.09.MÄRKTE ASIEN/Uneinheitlich - Evergrande-Talfahrt setzt sich fort
DJ
16.09.Deutsche Umwelthilfe geht weiter juristisch gegen Nord Stream 2 vor
DJ
15.09.MÄRKTE EUROPA/Versorgerwerte und Sonderbewegungen vor Verfall drücken
DJ
15.09.XETRA-SCHLUSS/Leichter - Versorger und Verfall belasten
DJ
15.09.KREML : Rasche Nord-Stream 2-Inbetriebnahme könnte Gaspreise in Europa senken
DJ
15.09.COMPANY TALK/RWE-Chef Krebber will in Deutschland mehr investieren
DJ
15.09.MÄRKTE ASIEN/Leichter - In Hongkong brechen Casinoaktien ein
DJ
15.09.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
13.09.Ex-Verdi-Chef Bsirske gibt wegen Bundestagskandidatur AR-Sitze auf
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu NYMEX HENRY-HUB GAS
17.09.Front Month Nymex Natural Gas Rose 3.38% This Week to Settle at $5.1050 -- Da..
DJ
17.09.Yara Cuts Ammonia Production on Rising Natural-Gas Prices -- Commodity Commen..
DJ
17.09.Norway's Yara Reduces Ammonia Production Due to Rising Natural-Gas Prices
DJ
16.09.Front Month Nymex Natural Gas Fell 2.29% to Settle at $5.3350 -- Data Talk
DJ
16.09.Lukoil, Gazprom Neft Create Joint Venture to Develop Siberian Oil and Gas Clu..
DJ
16.09.Suncor, Indigenous Partners Buy Pipeline Stake From TC Energy
DJ
16.09.Deutsche Rohstoff Bases 2022 Targets on EUR/USD at 1.20 -- Currency Comment
DJ
15.09.EXELON CORP : Reversed Decision to Close Illinois Nuclear Plants
DJ
15.09.Front Month Nymex Natural Gas Rose 3.80% to Settle at $5.4600 -- Data Talk
DJ
15.09.U.S. Ethanol Production Posts Rebound
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch